Forum: Politik
Bundeswehr im Syrien-Einsatz: Merkels Krieg
DPA

Deutschland zieht in den Krieg. Ohne Strategie, ohne Aussicht auf Erfolg. Hauptsache, wir sind dabei. Der Preis kann hoch sein: Die Terrorgefahr hierzulande steigt.

Seite 35 von 49
pratter 30.11.2015, 18:47
340. Deutschland sollte

die waffenfähigen syrischen Flüchtlinge HIER kurzerhand militärisch ausbilden (falls die es noch nicht sind) und dann umgehend zur Befreiung ihres Landes zurückschicken.

Es ist ein Zynismus ohnegleichen, dass Europa und nun auch Deutschland junge Männer und Familienväter in diesen irren Krieg schickt, während sich hier die überwiegend männlichen Flüchtlinge wärmen.

Beitrag melden
hardliner2015 30.11.2015, 18:47
341.

Zitat von eternalchii
Nur die dümmsten der Dummen hätten dann ein Probleme mit Multi Kulti. Der Rest der Bevölkerung ist in der Lage ausreichend zu differenzieren. Die kommen ja auch nicht auf die Idee, dass jeder Deutsche ein Naziterrorist ist, nur weil einige gestörte Menschen sich dem Hass auf Menschen mit der "falschen" Religion oder Hautfarbe verschrieben haben - genauso wie die islamistischen Terroristen übrigens.
Ich habe ja nichts gegen Multi Kulti, nur etwas gegen die Alternativkultur - die Alternativkultur zu unserer Zivilisation.

Beitrag melden
comod 30.11.2015, 18:48
342. ....................

Zitat von Miach
Im übrigen sind die meisten Syrer nicht hier im Land,
Na Hoppla von den fast einer Millionen Flüchtlingen in Deutschland sind 80% Syrer.

Falls Sie sich an der "Millionen" stören sollten, so sage Ich Ihnen das ich die mit eingerechnet habe, über die , die Bundesregierung keine Auskunft geben kann, weil von tiefer Ahnungslosigkeit befallen.

Beitrag melden
localpatriot 30.11.2015, 18:48
343. IS plus all die Support Struktur

Zitat von Wolfv. Drebnitz
"Lassen wir Frankreich kämpfen - dann bleibt der Terrorismus dort". Was für eine beschämende Argumentation. Die IS ist nicht mit Worten und Argumenten zu bekämpfen - es geht nur mit Waffen - Vergleiche zu Nazi-Deutschland sind explizit erwünscht. Natürlich wird ein Kampfeinsatz die Terrorgefahr in D erhöhen. Aber deswegen die Franzosen die Kastanien aus dem Feuer holen zu lassen ist armselig. Idealerweise kämpfen nicht nur GB, F und D - sondern Gesamteuropa. Dann verteilt sich auch die Terrorgefahr. Es wird einfach Zeit für eine Europäische Armee. Leider ist Europa unter Merkel keinen Schritt voran gekommen, sondern im Gegenteil rückwärts gegangen. Vielleicht ist die Bedrohung ein Anlass Europa wieder zu fördern - Polizei, Armee, Außenminister, Paß etc. ich wünsche mir viele Vereinfachungen. Wäre Amerika früher in den Krieg eingetreten, wäre Hitler früher besiegt worden. Genau das gleiche gilt für IS - wer zögert, verlängert das Leid der Betroffenen. Kein Demokrat zieht gerne in den Krieg - aber manchmal muß man seine Werte eben auch mit Gewalt verteidigen.
IS ist nicht nur eine Armee von Fanatikern und Killern, IS ist die sichtbare Spitze einer politischen, finanziellen und religiösen Bewegung wie sie die Welt seit den Glaubenskriegen des 17. Jahrhunderts nicht mehr gesehen hat.

Viele der angeblichen Gegner sind heimliche oder weniger heimliche Unterstützer oder Dulder und so lange man die unsichtbaren 90% dieser Bewegung nicht antastet, und die finanziellen und Kriegs Mittel und die Publicity Kanäle nicht kappt, bleibt IS erhalten.

Wenn ein Demokrat wegen Demokratieverteidigung in den Krieg zieht, dann muss er in erster Linie eine ehrliche Zielanalyse und Zielverfolgung bekennen, und diese fehlt in ihrem Beitrag.

Abgesehen von allem Anderen muss die rechtliche Situation gelöst werden und das bedeutet fuer eine deutsche Regierung die Genehmigung von der UNO. Willkürlicher Abgang von der Rechtssituation wäre fuer die Regierenden in Berlin eher an Anknüpfen an alte Zeiten der willkürlichen Kriegsführung.

Angenommen man nimmt dieses Forum als Umfrage, dann sieht man eine Mehrheit gegen den Einsatz, also ist es Angebracht von der deutschen Regierung zu sprechen und nicht von Deutschland. Verantwortlich sind die Regierung Berlin und das Parlament. Das Volk wurde nicht befragt.

Beitrag melden
No Way, Jose 30.11.2015, 18:48
344. Bombenkrieg

Zitat von sb411
Bomben aus der Luft führen nicht zu einem schnellen Kriegsende, sondern nur zu ewigem Krieg und ewigem gegenseitigen Terror. Richtig, man muss den IS besiegen und richtig, deshalb muss man auch Krieg führen. Aber einen reinen Bombenkrieg? Nein, Bodentruppen müssen hin.
Es ist nicht notwendig, jeden einzelnen IS-Kämpfer mit dem Bajonett zu erstechen. Es reicht schon, die wirtschaftliche Operationsgrundlage des IS massiv zu stören. Wenn der IS seine Dschihadisten nicht mehr bezahlen kann, steht der Kalif bald ziemlich alleine da.

Beitrag melden
der-schwarze-fleck 30.11.2015, 18:52
345. Vergessen?

Zitat von RenegadeOtis
Irgendwie zweifelt man am Wahrheitsgehalt Ihres Beitrages, wenn Sie hier zwei altbekannte propagandistische Lügen freiweg wiederholen. Der Wintermarkt in Berlin hieß schon immer so
Das stimmt nicht, selbst in Ostberlin! hieß der Markt am Alex Weihnachtsmarkt.

Beitrag melden
jeger866 30.11.2015, 18:53
346. Wie kann der sympathische Augstein so unsympathische Artikel schreiben?

Ich denke, es ist eine Zeitgeisterscheinung der heimatlosen Linken, sie wollen keinen Krieg (wer will den schon?), aber sie sitzen mitten drin und merkens nicht. Merkels Krieg? Also bitte! Diese Headline ist aus dem Bauchgefühl entstanden.
Merkels Flüchtlings- und Zuwanderungschaos - so muß es heißen. Aber da hatte der Autor die Kanzlerin noch lieb. Nun ist sie Kriegsherrin mit einer Fregatte, 6 Tornados und 800 Mann, bedingt einsatzfähig.

Beitrag melden
gunpot 30.11.2015, 19:00
347. bei all diesen Kommentaren

weiß ich nicht mehr, ob ich noch auf dem richtigen Dampfer bin. Bodentruppen sind nicht vorgesehen, nur Aufklärung und Schutz der Charles de Gaulle sowie die anhaltende Hilfe für die Peshmerga mit Waffen und Ausbildung auch in Deutschland. Mit letzterem sind wir auch schon seit einiger Zeit Anschlagsziel des IS.
Nun kommen Jünglinge wie Augstein u.a., um uns zu belehren, dass wir nun durch diese Maßnahmen in den Fokus des IS kommen. Da zittern einem ja die Knie.
Jünglinge wie Augstein müssen einfach begreifen lernen, dass Terroristen nur zu bekämpfen sind, wenn man Ihnen die logistische Basis nimmt. Die befindet sich nun einmal im Irak und Syrien. Natürlich sind wir dann immer noch nicht sicher von Attentaten, aber deren statistische Eintrittswahrscheinlichkeit ist dann bedeutend geringer. Kann Augstein diesen Zusammenhang nicht erkennen? Ich werfe ihm hier offen vor, dass er sich vor dieser Realität verschließt, weil sein wahres Interesse die Sicherheit Israels ist. Israel ist so lange relativ sicher, solange IRAK UND SYRIEN nicht in der Lage sind, eine Gefahr für die Existenz des hebräischen Staates darzustellen.

Beitrag melden
yadi 30.11.2015, 19:01
348. Keine Apathie!

Ich bin - mal wieder - gegenteiliger Meinung zu Herrn Augstein. Wegducken hilft hier nichts. Der sogenannte IS hat der zivilisierten Welt den Kampf angesagt. Sollen wir Frankreich und andere Bündnispartner alleine kämpfen lassen? Klar haben westliche Mächte zu der Situation beigetragen. Es muss aber versucht werden, dem Terror ein Ende zu setzen. Für die rund 3.500 durch IS Hingerichteten ist es zu spät. Aber viele andere können davor sicherlich noch bewahrt werden!

Beitrag melden
otelago 30.11.2015, 19:02
349. Nur..

Zitat von havoerred
dafür fliegen schließlich unsere Tornados. Es ist richtig, dass, Deutschland eingreift. Schließlich bedroht der IS die gesamte westliche Welt. Wir können nicht sagen, macht ihr mal
die sonnvollen Zielkoordinaten gegen IS sind falsch, sie liegen eher bei den Finanziers und Hinterleuten in Königreichen und großen "Demokratien".

Es hat wenig Sinn, Geld an Ölmultis zu überweisen, die dann den Salafismus vorantreiben.

Es gibt zuviele Geheimverträge. Die Deutschen werden völlig verwirrt.

Wer weiss zB daß BELGIEN einen Geheimvertrag mit Saudi Arabien hat? Billiges Öl gegen salafistische Mission für 99 Jahre !?!?!
Ist Fakt.

Beitrag melden
Seite 35 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!