Forum: Politik
Bundeswehr-Mission: Gabriel bezweifelt Einsatz westlicher Bodentruppen in Syrien
AP

Sigmar Gabriel präzisiert das Ziel des Bundeswehreinsatzes in Syrien: Der Vormarsch des IS müsse gestoppt werden, so der SPD-Chef. Nach einem Friedensschluss sollen dann Bürgerkriegsparteien die Terrormiliz weiter bekämpfen.

Seite 1 von 8
Thomas Ernst 05.12.2015, 19:02
1. Oha!

""Wir schützen einen französischen Flugzeugträger, betanken Flugzeuge und liefern Luftaufklärungsbilder.""

Donnerwetter, das machen wir also? Wirklich - und wann und wie? Also, wenn das nicht eventuell doch ein kleiner Eingriff irgendwann und irgendwie sein könnte ... sehr bedenklich :-)

Beitrag melden
pandorawirkommen 05.12.2015, 19:07
2. Doppelgänger

Dieser Minister muss einen Doppelgänger haben. Dieser kann doch nicht der gleiche sein, welcher vor wenigen Wochen Waffenlieferungen an Saudi-Arabien und weiteren Ländern der Region durchgewunken hat. Die Heuchelei unserer Machthaber wird immer unerträglicher.

Beitrag melden
Klarblick 05.12.2015, 19:10
3. EU bezahlt Krieg gegen sich SELBST!

Das Öl von ISIS wird über die Türkei in den europäischen
Ölkreislauf eingespeist weshalb die EU EXTRA noch die Restriktionen
gegen isis wieder GESENKT hat, damit "gemäßigte Truppen" ihr Öl
besser verkaufen können!

s.a.:
https://guidograndt.wordpress.com/2014/09/18/is-skandal-uber-den-olkauf-der-eu-von-den-terroristen-das-geplante-attentat-auf-papst-franziskus/

Mit anderen Worten: Wir finanzieren unseren eigenen Krieg gegen UNS
und lassen uns von Söldnern, die wir bezahlen, mit unseren Waffen die
wir selber bezahlt haben abschlachten!

Wenn das keine exquisite liberale Marktwirtschaft und
Arbeitsbeschaffungsmaßnahme ist!??

DAHER hier unterzeichnen!
https://www.openpetition.de/petition/online/teilhabe-statt-terrorismu
s-frau-merkel-kehren-sie-um


Ralf Hesse

Beitrag melden
conny1969 05.12.2015, 19:15
4. kann nie funktionieren

Wie soll das denn funktionieren, mit den Bodentruppen?
Hatten wir doch im Irak während der Besetzung durch die USA. Jedes Jahr tausende Tote durch Attentate. Wer gehört denn zum Daesh wer nicht? Wer wird verhaftet, wer nicht? Wie sollen Kurden, Alewiten, Sunniten jemals wieder gemeinsam an einem Ort leben? Wer darf bleiben, wer muss gehen. Wie sorgt man mit westlichen Maßstäben für Ruhe? Was denken und wollen die Syrer und Iraker? Was wollen die Anreiner aus der Region.

Beitrag melden
alter_nativlos 05.12.2015, 19:18
5. Pipi Langstrumpf....

...mein Name ist Gabriel: "2 und 2 ist 5; ich bau mir meine Welt, so wie sie mir gefällt. Die Naivität des Vize-kanzlers macht einem Angst: Die sich untereinander bekämpfenden, nicht islamistischen Truppen und Milizen von Assad, Kurden und alllen anderen Bürgerkriegsparteien schließen mal schnell Frieden, während die IS von NATO-Luftangriffen in Schach gehalten wird, und dann kämpfen sie gleich gemeinsam weiter gegen die IS!? Wie naiv ist das denn!

Beitrag melden
freespeech1 05.12.2015, 19:24
6. Ruhm und Ehre der deutschen Flotte und den Luftstreitkräften!

Die deutsche Marine beschützt also einen französischen Flugzeugträger vor Angriffen der Marine des IS? Und die US-Army braucht die Bundeswehr, damit sie weiß, wo der Feind steht? Das soll man glauben? Oder ist die Bundeswehr dort, um in der Kantine Brötchen zu schmieren und die Kampfflugzeuge der USA nach dem Einsatz zu putzen?
Und nebenbei muss sie ja auch noch Mädchenschulen bauen und Brunnen bohren.

Interessant auch der Vorschlag, dass die Nato mit Bodentruppen einmarschieren soll. Gibt es dazu die Zustimmung der syrischen Regierung oder des UN-Sicherheitsrates? Oder soll das wieder ein völkerrechtswidriger Überfall werden wie im ehemaligen Jugoslawien?

Beitrag melden
vox veritas 05.12.2015, 19:29
7.

Unsere Politiker haben doch überhaupt keine Ahnung, was sie da machen. Ich empfehle daher Frau Merkel und Herrn Gabriel und allen anderen Provinzpolitikern mal folgende Lektüre für den Anfang:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geopolitik

Danach können sie ja mal anfangen bei den Großen mitzuspielen.

Beitrag melden
Claes Elfszoon 05.12.2015, 19:46
8. Wenn dieses blinde Herumtasten Gabriels im ...

... "wishing well" der politischen Einfalt schon als "präzisieren" bezeichnet wird, dann steht jede seriöse Beschäftigung mit diesem Thema, bei dem es ja immerhin um einen Krieg geht, auf verlorenem Posten.

Wenn in irgendeinem anderen Kontext jemand sich als ein derartiger Naivling outet (es tut mir leid, aber mir fällt vor lauter Sorge keine harmlosere Umschreibung ein), dürfte das Unternehmen, für das er verantwortlich oder mitverantwortlich zeichnet, schon ein Kandidat für unvermeidliches Scheitern sein.

In der deutschen Politik allerdings entwickelt sich allmählich der Eindruck, als sei so etwas mittlerweile die Voraussetzung zur Erlangung höchster Würden.

Die Isolation Deutschlands schreitet unaufhaltsam voran und die Bürger dieses Landes stehen staunend und zahlend daneben.

Beitrag melden
wauz 05.12.2015, 19:47
9. Wie bitte, Herr Vizekanzler?

Erst mal Krieg beschließen, und dann überlegen, ob man auch ein Kriegsziel hat? Mit Verlaub, ich gestatte mir die Frage: Haben Sie und Ihre Bundestagskollegen noch alle Tassen im Schrank?

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!