Forum: Politik
Bundeswehr: Neues Maschinengewehr MG5 passt nicht auf Panzer
Getty Images

Auch das neue Maschinengewehr der Bundeswehr bereitet Probleme: Laut Informationen des SPIEGEL passt das MG5 nicht auf die Lafetten von Panzern und Geländefahrzeugen. Die Umrüstung kostet rund 50 Millionen Euro extra.

Seite 2 von 28
Wilhelm Klaus 12.09.2015, 09:45
10. Teilweise kompatibel

"Die Waffe lässt sich teilweise unter Verwendung von zusätzlichen Adaptern auf die eingeführten MG3-Lafetten setzen." Wikipedia

Das sollte den Einkäuferinnen ;-) der Bundeswehr wohl bekannt gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Criticz 12.09.2015, 09:45
11. Man ist ja einiges gewohnt vom Verteidigungsministerium

Was die Verschwendung von Steuergeldern angeht. Aber Ministerin non der Leyen schafft es tatsächlich das Chaos noch zu potenzieren. In jedem Unternehmen der freien Wirtschaft müsste sie längst ihre Koffer packen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big.teejay 12.09.2015, 09:48
12.

Nach wie vor stellt sich die Frage, warum nicht von Anfang - oder eben ab jetzt - an das LMG36 ausgewählt wurde.
Zumal die Bundeswehr die ihre G36 von Anfang an mit dem Zweibein und dem Beta-C-Trommelmagazin des LMG36 hat sonder-ausrüsten lassen.
Verbleibender Hauptunterschied ist das verstärkte Rohr des LMG36, das eben nicht so hitzeempfindlich ist - und mit dem die Treffungenauigkeit des G36 nicht auftritt.

Insgesamt bleibt, dass seitens der Bundeswehr bei den ursprünglichen Auswahlkriterien in den 90er Jahren kein gesteigerter Wert auf Dauerschussfestigkeit und zuverlässige Einsetzbarkeit in Wüstengebieten gesetzt wurde. Und auch zu Zeiten des Beschluss der Beschaffung Anfang der 2000er wurde diese Anforderung trotz geändertem Einsatzprofil der Bundeswehr nicht geändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swerdnabob 12.09.2015, 09:48
13. Tusch

Wenn es nicht so unglaublich traurig wäre, könnte man darüber lachen.
Die Unfähigkeit der Verantwortlichen grenzt da schon an Sabotage des Landes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danido 12.09.2015, 09:51
14.

Wenn es vertraglich nicht vereinbart wurde, dass die alten Lafetten auf das neue MG passen sollen, dann kann das Ministerium wohl kaum davon ausgehen, dass die alten Lafetten weiter benutzt werden können.
Was sitzen da für Leute im Verteidigungsministerium? Frau VdL so wird das nix mit Bundeskanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Restless 12.09.2015, 09:51
15. Natürlich war das Problem

... unter den Fachleuten bekannt - nicht jedoch den Entscheidungsträgern. Also erwähnt man es lieber nicht, bekommt für die Ausschreibung den Zuschlag und entsprechende Geldmittel, die dann später noch einmal aufgestockt werden müssen.

Dies würde sich nur dann ändern, wenn diejenigen Leute, die über Geldmittel entscheiden, wirklich vom Fach sind. Ein Verteidigungsminister sollte seine Laufbahn in der Bundeswehr durchlaufen haben und mindestens vom Rang eines Oberst sein. Dass Leute wie der Gutti und die Uschi da nicht so richtig durchblicken, ist doch völlig natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 12.09.2015, 09:52
16. Es lebe der freie Wettbewerb !

Der Bendlerblock hat offenbar Schwierigkeiten, sich aus der Rolle eines Tochterunternehmens von Heckler & Koch zu lösen und seinen Verfassungsauftrag als Organ der Landesverteidigung wahrzunehmen. Welcher Soldat ist derzeit eigentlich in der Lage, seine höchste Vorgesetzte überhaupt ernst zu nehmen ? Der abgebildete Bundeswehrangehörige mit Gesichtstarnung durch Hipster-Bart scheint es jedenfalls mit Humor zu tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pelikan10 12.09.2015, 09:52
17. Warum die sich nicht montieren lassen ist unklar?

Tja, das ist doch ein nettes Zubrot für die Waffenindustrie. Und der Steuerzahler zahlt.
Besser geht´s nicht.m Und eifacher auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Takapuna 12.09.2015, 09:53
18. Welche Notwendigkeit

Welche Notwendigkeit besteht bei der Anschafffung / Austausch deses Systemes überhaupt? Liegt es ander Treffsicherheit? Liegt es an der Zuverlässigkeit? Oder muss man einfach Geld ausgeben um zu zeigen, wie innovativ man ist? Das MG3 hat sich über Jahrzehnte als eine zuverlässige Waffe in vielen Ecken der Welt erwiesen. Was also ist heute so schlecht, dass man unbedingt was neues braucht, das dazu viel Geld kostet, das man an anderen Stellen dringender benötigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christomuc22 12.09.2015, 09:53
19. Kommentar Nr 1...

....ist doch schlicht unwürdig!
Wir brauchen überhaupt keine Waffen - was die Waffen in den letzten 30 Jahren angerichtet haben bekommen wir nun auf dem Land- und Seeweg mittels Flüchtlingen zu spüren...

Wir haben Wind gesät und ernten nun den Sturm...

Ich kann die Rechnung des Spiegels nicht nachvollziehen - 13000 Gewehre für 200 Mio Euro???

Dann wäre man bei einem Stückpreis von über 15.000 Euro???

so dämlich kann doch keine Verteidigungsministerin sein - wie heißt die gleich?? von der???

Diese Regierung ist derart dämlich und verlottet und verlobbyiet... da fällt einem nichts mehr ein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 28