Forum: Politik
Bundeswehr-Pannen: Stell dir vor, es ist Krieg...

...und die Deutschen kommen nicht hin! Alle lachen über die Bundeswehr und ihr marodes Material. Aber Vorsicht: Die Antwort auf den Spott wird eine Aufrüstung sein, dass uns Hören und Sehen vergeht.

Seite 19 von 36
pennywise 02.10.2014, 17:54
180. diese Auflistung

der Uneinsetzbarkeit der Truppe passt den kalten Kriegern u der Rüstungslobby perfekt ins Konzept.
Das sich Ich-will-Kanzlerin-Uschi aus dem Amt u damit aus der Mutti Nachfolge kegelt ist das Sahnehäubchen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MM42 02.10.2014, 17:56
181. Bischen Geduld

Zitat von loeweneule
Wo genau hat der russische Angriff auf das Gebiet der Bundesrepublik stattgefunden? Sorry, ich bin im Urlaub und habe evtl. etwas verpasst.
.. kann noch kommen. Stellen Sie sich mal ein Szenario 10 Jahre in der Zukunft vor: Polen und die Baltenstaaten gehören zu Neurussland, tausende russischer Kampfpanzer üben Manöver an unserer Grenze. Völlig unmöglich ? Wirklich, ganz und gar unmöglich ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 02.10.2014, 18:02
182. Sehr gut der Vorschlag mit der

Zitat von Bundeskanzler20XX
Eine Aufrüstung ist auch dringend nötig. Dann aber bitte richtig und den neuen Aufgaben entsprechend angepasst. Ersteinmal muss der Name geändert werden da Bundeswehr zu einer aktiven Auslandstruppe nichtmehr passt würde ich sagen wir nennen sie Demokratiewehr.
Sehr gut der Vorschlag mit der "Demokratiewehr".

Auch der Artikel 26 des Grundgesetzes, der da heißt:

(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

sollte geändert werden in:

(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen. Friedenssichernde humanitäre Demokratiewehreinsätze sind nur gegen Terroristen gestattet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 02.10.2014, 18:07
183.

Zitat von MM42
.. kann noch kommen. Stellen Sie sich mal ein Szenario 10 Jahre in der Zukunft vor: Polen und die Baltenstaaten gehören zu Neurussland, tausende russischer Kampfpanzer üben Manöver an unserer Grenze. Völlig unmöglich ? Wirklich, ganz und gar unmöglich ?
und mindestens genauso wahrscheinlich: die ganze welt gehört zur transamerikanischen freihandelszone, bis auf china und russland, die die flüchtlingsströme des rechtelosen, totalüberwachten humankapitals aus "der zone" nicht mehr bewältigen können. ich sehe schon den film mit tom cruise und jennifer lawrence.;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 02.10.2014, 18:16
184. Pazifismus korrekt ausgeführt

Zitat von hackman3
Wer jemals mit der Bundeswehr zu tun hatte, weiß, dies ist ein Kasperlverein. Nur gut, um bei Hochwasser Sandsäcke zu füllen. Vorschlag: Wir überweisen den Wehretat an USA, Frankreich und England und die sollen dann tun was zu tun ist.
Das machen wir seit fast siebzig Jahren. Die Force de Frappe mit ihren Atombomben hätte es ohne deutsche Hilfe nie gegeben, auch keine deutsch- französische Freundschaft. Einfache Abhilfe: im Geschichtsunterricht aufpassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinasina 02.10.2014, 18:24
185. Aktuell kostet das teuerste Pferd der Welt

Zitat von carlos_zapato
Steinbrück wollte vor einigen Jahren die Kavallerie gegen die Schweiz reiten lassen. Jetzt erst versteh ich, was er meinte :-)
Aktuell kostet das teuerste Pferd der Welt "Palloubet d'Halong" rund elf Millionen Euro.

Für 100 Millionen (100.000.000,00 EUR) bekämen wir demnach ca. 9 teure Pferdchen.

Für 1.000 Millionen (1 Milliarde) sind es 90 Pferdchen.

Und für 30,9 Milliarden Euro Bundeswehrhaushalt bekämen wir demnach 270 der teuren Pferdchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaghettismonster 02.10.2014, 18:28
186.

Zitat von konserv1
Allein der Aufmacher zum Artikel ... Sehen wir es doch mal andersherum - und genau so einfältig wie Herr Augstein: Herr Augstein hätte es am liebsten, wenn die Russen hier einmarschieren, damit allen Hören und Sehen vergeht. Herrn Augstein trifft das nicht, da Putin ihn als Freund ansieht. Die Diskussion hätte lauten sollen: Wollen wir eine funktionierende Bundeswehr?
Das Wort konservativ stammt vom Wort Konserve ab, wie man hier wieder einmal lesen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaghettismonster 02.10.2014, 18:31
187.

Zitat von MM42
.. kann noch kommen. Stellen Sie sich mal ein Szenario 10 Jahre in der Zukunft vor: Polen und die Baltenstaaten gehören zu Neurussland, tausende russischer Kampfpanzer üben Manöver an unserer Grenze. Völlig unmöglich ? Wirklich, ganz und gar unmöglich ?
Ich hoffe, Sie bekommen wenigstens Geld für diesen Quatsch, auf freiwilliger Basis wäre das geistig wirklich nicht nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
passagier1 02.10.2014, 18:40
188. Die Einschläge kommen näher

Zitat von pennywise
der Uneinsetzbarkeit der Truppe passt den kalten Kriegern u der Rüstungslobby perfekt ins Konzept. Das sich Ich-will-Kanzlerin-Uschi aus dem Amt u damit aus der Mutti Nachfolge kegelt ist das Sahnehäubchen
Dabei hat sie sich so um dieses Amt gerissen. Der Rüstungsetat der europäischen Nato-Staaten zusammen beträgt annähernd 200 Mrd. € (Angaben: Sipri Friedensforschungsinstitut) und ist damit genauso groß, wie der von China ca. 135 Mrd. € und Russland 63 Mrd € zusammen. Der Beitrag von Deutschland liegt jeweils nur ca. 6 Mrd. unter den Rüstungsausgaben der Atommächte Großbritannien und Frankreich. Der größte Nato-Partner gibt gar 460 Mrd. € für seine Rüstung aus, dies entspricht beinahe den Ausgaben aller übrigen Länder weltweit. Ist dadurch die Welt sicherer geworden? Nein. Was soll Aufrüstung gegen Terrororganisationen bringen? Oder für welche großen Aufgaben soll Deutschland hochgerüstet werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 02.10.2014, 19:02
189. Also bitte..

Zitat von derlabbecker
... Krauss Maffei, Rheinmetall, EADS Military, H&K usw. verstehen es seit Jahrzehnten der Bundeswehr Schrott zu horrenden Preisen zu verscherbeln. Und wenn die BW sich mal wehrt (Konventionalstrafen beim A400M, Garantiefälle wie wohl der Eurofighter und Eurocopter....) wird flugs über die Politik die Arbeitsplatzkeule geschwungen (dann müssen wir 1000 Leute entlassen... möchten Sie das wenige Monate vor der xy Wahl'?)....
etwas mehr Objektivität:

Kraus Maffei baut den Leopard-2 Panzer, in der aktuellen Version 2A6 nach wie vor einer der besten Kampfpanzer der Welt.

Rheinmetall liefert die 120 mm Glattrohrkanone dazu, die in Lizenz oder als Direkt-Export in vielen Kampfpanzern eingebaut wird, so zum Beispiel auch im
Abrams M1 der US-Streitkräfte.

Heckler & koch baut nicht nur Schrott. Fast alle Nato-Staaten und insgesamt 88 Staaten rüsten ihre Polizei und Armee mit HK-Waffen aus. Das dass G36 Probleme macht - ja, aber einfach mal abwarten.

EADS? Ja, da stimme ich zu. Zumachen und in Zukunft bei den Amis, Franzosen oder Schweden Flieger kaufen. Das ist billiger und funktioniert.

Ich würde auch die komische Praxis abschaffen, irgendeinen Schrott entwickeln zu lassen für teuer Geld. Es gibt ja genug fertige Produkte. Wenn es meinen Anforderungen genügt und ich es brauche, wird es gekauft. Wenn nicht, dann nicht - wie im richtigen Leben auch.

Ich würde auch nicht 10-20 Jahre warten, um irgendein dämliches Transportflugzeug zur Verfügung zu haben. Ich brauche es JETZT. Da ist die einzige Frage: Wer hat welche?

Ferner muss ein vernünftiges Anforderungs-Management her. Es macht keinen Sinn, halb fertig entwickelte Produkte ständig zu ändern, weil dem Besteller ein neuer Furz durch das Gehirn jagt.

Aber die unglückliche Vermischung zwischen Verteidigungs- und Industriepolitik gibt es eben. Das muss geändert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 36