Forum: Politik
Bundeswehr: "Tornado"-Jets starten Einsatz über Syrien und dem Irak
DPA/ Bundeswehr/ Falk Bärwald

Die heikle Mission beginnt: Tornados der Bundeswehr unterstützen erstmals die Luftangriffe gegen die Terrormiliz IS in Syrien. Die Kampfjets liefern in Echtzeit Aufnahmen von Stellungen der Extremisten.

Seite 1 von 9
Umbriel 08.01.2016, 13:32
1. die Regierung ist nicht instande

organisierte Straßenkriminelle zu ermitteln, die den oeffentlichen Frieden gefährden.

Und sucht dafür mit fliegenden Superkameras in Syriens Steppen nach Wahrheiten.

Die Politik erreicht eine neue Stufe des gespielten Irrsinns.

Ich hoffe die Menschen werden anfangen sich ernsthafter bei ihrer Regierung um Ehrlichkeit zu bemühen.

Beitrag melden
Umbriel 08.01.2016, 13:35
2. Die Luftwaffe

wird die Ursache fuer das Problem mit islamistischen Aktivisten in Europa nicht in Syrien finden und lösen können, es liegt an anderen Orten die sich jeder denken kann der mag.

Beitrag melden
widder58 08.01.2016, 13:36
3. Bravo

für diesen Scheineinsatz setzt man also Deutschland einer zusätzlichen Terrorgefahr aus. Nach den ersten Anschlägen wird man wieder aus allen Wolken fallen, Lichterketten aufstellen und scheinheilige Solidaritätsbekundungen organisieren.

Beitrag melden
lies.das 08.01.2016, 13:41
4. Viel Glück !

Frieden ist im Nahen Osten leider nicht umsonst zu haben. Dort kann er nur militärisch erkämpft werden. Wer dem militanten Islamisten-Terror pazifistisch ("friedliebend") nur zuschaut, unterstützt den Terror der Mörderbanden durch inhumanes Unterlassen. Die Tornado-Piloten verdienen Respekt - und viel Glück.

Beitrag melden
muellerthomas 08.01.2016, 13:44
5.

Zitat von widder58
für diesen Scheineinsatz setzt man also Deutschland einer zusätzlichen Terrorgefahr aus. Nach den ersten Anschlägen wird man wieder aus allen Wolken fallen, Lichterketten aufstellen und scheinheilige Solidaritätsbekundungen organisieren.
Ich würde eher vermuten, dass die Menschen, die an Lichterketten teilnehmen, gegen den Tornadoeinsatz sind.

Beitrag melden
alyeska 08.01.2016, 13:46
6. Ein guter, richtiger und wichtiger Beitrag

Zur Bekämpfung der IS-Terroristen. Die Weltgemeinschaft kann nur gemeinsam dieses Übel ausrotten und den nahen Osten so mittel- und langfristig wieder einer zivilen Ordnung zuführen.

Beitrag melden
berlin-steffen 08.01.2016, 13:47
7. doofe Frage von mir

warum müssen Tornados von uns dahingeschickt werden, um Bilder zu machen, wenn doch auch einfachere Drohnen das erledigen könnten?

Beitrag melden
raphaela45 08.01.2016, 13:51
8. Frieden

Zitat von lies.das
Frieden ist im Nahen Osten leider nicht umsonst zu haben. Dort kann er nur militärisch erkämpft werden. Wer dem militanten Islamisten-Terror pazifistisch ("friedliebend") nur zuschaut, unterstützt den Terror der Mörderbanden durch inhumanes Unterlassen. Die Tornado-Piloten verdienen Respekt - und viel Glück.
ist vor allem dann nicht zu haben, wenn man die Terroristenfinanzierer, -ausbilder und -unterstützer wie Saudi Barbarien et al weiterhin mit Waffen beliefert, sie als "beste Verbündete" und "Stabilitätsanker" bezeichnet und sich an deren Seite auch militärisch NICHT "gegen IS" und Co sondern gegen die Mehrheit der Syrer, den Iran und die Russische Föderation stellt. Genau DAS bedeutet dieser deutsche Einsatz nämlich.

Beitrag melden
Rookie 08.01.2016, 13:51
9. UN Mandat ? Fehlanzeige

Im Artikel wird mit keinem Wort erwähnt, dass dieser Kriegseinsatz ohne UN Mandat erfolgt. Das ist meines Wissens ein Verstoß gegen das Völkerrecht.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!