Forum: Politik
Bundeswehrmission: FDP wird Afghanistan-Einsatz wohl doch zustimmen
DPA

Stets hatte die FDP die Bundeswehrmission in Afghanistan mitgetragen. Doch die Zweifel wachsen auch bei den Liberalen. Nun zeichnet sich ab: Die Mehrheit der Fraktion dürfte am Ende doch wieder zustimmen.

darthmax 14.03.2019, 12:36
1. Somalia

war bislang ., glaube ich, dfie einzige Mission, aus der sich die Bundeswehr zurückgezogen hatte.
Erinnern wir uns, unsere Sodaten bewachten dort ein Benzinlager, dabei wurde auch ein mutmasslicher Benzindieb erschossen, die Indischen Soldaten, für die das Benzinlager gedacht war, erreichten Somalia..nie. Unter Zurücklassung der meisten Ausrüstung wurde dann nach Abzg der USA die Bundeswehr zurückgeholt und die weiter andauernde Aktion der Solsdaten aus Kenia und Uganda überlassen. Wahrlich ein Ruhmeblatt der deutschen Militärgeschichte.
Was ist nun in Afghanistan anders ; wir bilden dort Soldaten aus, bei deren Loyalität zur Regierung aber berechtigte Zweifel bestehen. Wieso bilden wir diese eigentlich nicht in Deutschland aus, es gibt hier auch genug junge Männer aus Afghanistan. Wem nützt der Einsatz nun wirklich, ausser dass wir den USA unserem Beistand demonstrieren.
Statt dessen schippert noch eine Fregatte vor der syrisch- libanesischen Küste herum, um den Waffenschmuggel zu unterbinden, Schiffe entern dürfen die natürlich nicht. Sehr zielführend. Dann jagen wir Piraten und Menschenschmuggler.
Aber immerhin schwimmt das Schiff.
Was machen eigentlich jetzt die Aufklärflugzeuge in Jordanien ? Für wen klären die noch auf, es gibt nun kein IS mehr als militärische Einheit sondern nur versteckte Sympatisanten, die erkennen unsere Jets aus der Luft.
Es sind viele Einsätze, die sich verselbständigt haben ohne irgendeinen Nutzen für das Land, in dem sie stattfinden noch für uns noch für die Bundeswehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andraschek 14.03.2019, 14:19
2. Nichts wie raus da!

Lieber heute als morgen sollten wir unsere Soldaten abziehen und dafür gibt es viele sehr gute Gründe. Der wichtigste ist, dass wir unsere Außengrenzen eben nicht am Hindukusch verteidigen, gleich gefolgt davon das die Afganen und die USA mit den Taliban verhandeln. Was bitteschön wollen wir da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 14.03.2019, 15:44
3. Beliebige Durchwinker!

Ist doch klar, daß die FDP diesen völlig sinnlosen Auslandseinsatz im Parlament durchwinkt. Man erinnere sich, daß sie vor Jahren den (ebenso sinnlosen) UNIFIL-Einsatz beenden wollten, aber auch den gibt's vmtl. noch lange. Am Ende sind sie damit auf einer Linie mit dem deutschen Volk, das diese Auslandseinsätze solange weiter mit absolutem Desinteresse geschehen lässt wie es nicht wieder zu einer größeren Zahl toter Soldaten kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WoRiDD 14.03.2019, 15:53
4. So, die FDP auch

40 Jahre Krieg in Afghanistan, angezettelt von der damaligen Sowjetunion, kläglich weitergeführt von den USA mit deutscher Unterstützung. Wann endlich begreifen die Abgeordneten des Bundestages, dass 40 Jahre, die nichts gebracht haben außer Leid, Tod und Verwüstung, genug sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren