Forum: Politik
Cameron beim Brexit-Gipfel: EU-Partner zeigen Härte
DPA

Die EU-Regierungschefs bemühen sich in Brüssel um eine klare Botschaft an Großbritannien: Wer den Club verlässt, verliert Privilegien.

Seite 15 von 34
Redigel 28.06.2016, 19:21
140. Dr.

Zitat von Renée Bürgler
Die EU-Ideologien erzählen uns, es gäbe keinen Freihandel ohne politische Union. Überprüft diese These bitte einmal selbständig. Kleine Hilfen: 1. Funktionierte die EWG (=Freihandelszone ohne politische Union) oder funktionierte sie nicht? 2. Funktionieren die Abkommen zwischen Norwegen/Schweiz/Island usw. und der EU (=Freihandel ohne politische Union) oder nicht? Prosperieren Norwegen und die Schweiz oder prosperieren sie nicht? 3. Funktionieren die anderen Freihandelszonen (ohne politische Unierung) auf der Welt (Asean z.B.) oder funktionieren sie nicht? Wenn also behauptet wird, Freihandel impliziere notwendig eine politische Union ist das einfach nur falsch. Es ist reine Propaganda. Ideologie. Freihandel und politische Union sind zwei Paar Stiefel, die nichts, aber auch wirklich gar nichts, miteinander zu tun haben. Das eine ist ohne das andere sehr gut möglich.
Sie hätten Ihren ganzen verblendeten Kram hier nicht posten müssen, wenn sie wüssten, dass Norwegen, Schweiz und Co die Arbeitnehmerfreizügigkeit akzeptieren. Etwas, was GB nicht akzeptieren will. Kennen Sie überhaupt die Argumente der Brexit-Befürworter oder betreiben Sie sinnloses EU-Bashing und haben Spaß daran?

Beitrag melden
info@buch-perl.de 28.06.2016, 19:23
141. Einfach ehrlich

Alle Mitgliedsstaaten sollten jetzt die Chance nutzen, sich über neue Strukturen in Brüssel von ihren vielfältigen, rückwärtsgewandten, bremsenden Verflechtungen zu lösen, um endlich frei durchatmend die Zukunft gestalten zu können. Das klappt nur, wenn sie schneller sind als die Lobbyisten, die ihre Interessen erst neu sortieren müssen. Das müssen die Mtgliedsstaaten nicht, wenn sie nur an die Interessen ihrer Menschen denken. Bei ehrlicher Betrachtung kennt die jeder und muss nicht lamentieren. Der Erfolg wäre garantiert. Nur weil das einfach klingt, ist es in diesem Fall nicht falsch.

Beitrag melden
Hilfskraft 28.06.2016, 19:23
142. hmmm ??? ...

... und wenn Cameron jetzt schon, von jetzt auf gleich alles hinschmeißt, seine Tasche packt, nach Hause geht und nicht wiederkommt?
Was wäre dann?
Könnte er ja machen. Er ist ja nicht angekettet.
Dann guckt unsere "liebe Liese" aber noch dümmer durch die Wäsche, zeigt aber ganz viel Härte.

Das wird eine richtig schöne Schlammschlacht.

Beitrag melden
SachDebattierer 28.06.2016, 19:23
143. Lebenslüge

Zitat von marcaurel1957
Freihandel hatten wir zur Zeiten der EWG oder EG...heute will man mehr, die politische Integration! Wußten Sie da nicht?
Wer konkret will die politische Integration? Sie stellen hier etwas als unabänderliches Schicksal dar, was durch den Brexit gerade mal eben verdient zur unerreichbaren Utopie geworden ist.

Nie wird es eine politisch vereinte EU ohne GB, Russland, Island, .... geben, die ihren Namen wert ist.

Die Schweiz hat im Übrigen, unbemerkt von der deutschen Presse, ihren EU Mitgliedsantrag vor wenigen Wochen zurückgezogen. Das ist symbolisch, aber der allgemeine Zeitgeist.

Schlussendlich: desto mehr Integration man nun erzwingen will, desto schneller wird die EU verschwinden und damit leider auch einige ihrer wenigen positiven Elemente. Und nein, die Schuldigen sitzen in Berlin (Merkel) oder mal wieder an der Rotweinflasche (Juncker).

Beitrag melden
freizeitverkaeufer 28.06.2016, 19:24
144. EU und Symphatisanten. ..

....mir graut vor Euch!

Beitrag melden
Eliza 28.06.2016, 19:24
145. Das wollen wir hoffen!

Zitat von Uban
... für die Britten machen wir doch klar ein paar - kleine - Ausnahmen ...
Länder der EU sind auf den britischen Markt mindestens genauso sehr angewiesen wie umgekehrt.

Etwas Besseres als TTIP wird sich ja wohl auch zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich aushandeln lassen. Es sollte mindestens so gut sein wie die Abkommen der EU mit der Schweiz oder mit Norwegen.

Bemerkenswerterweise ist das angebliche britische Krämer-Volk auf die rein marktwirtschaftliche Argumentation nicht hereingefallen, sondern hat nachdrücklich das demokratische Prinzip hervorgehoben als Grund für den Austritt.

Und darin hatten sie Recht. Das demokratische Defizit der EU ist himmelschreiend, die seltsamen Zwerge Martin Schulz und Jean-claude Juncker bilden sich allzu viel auf sich selber ein. Ähnliches gilt von dem sog. Europäischen Gerichtshof. Das ist alles ein Verhau.

Man sollte den Briten für Ihren Weckruf dankbar sein und nicht sie unfair abstrafen.

Beitrag melden
Watschn 28.06.2016, 19:24
146. Wenn sie das so autistisch durchzieht wie im letzten September...

Zitat von ticino49
kann Frau Merkel alleine herrschen, ohne durch die Briten (lieben halt Demokratie) gestört zu werden.
...Dann wird ein EU-Land..ums Andere... aus diesem EU/RO-Kerker flüchten u. das Weite suchen, ja..bis Merkel...allein zu Haus...
(zusammen mit ihren liquid-heiteren FiatLux-Grossfürstentum-Kerkerwärtern Juncker, Bettelstab u. Asselworm)...wenn sie dann noch auffindbar sind...

Beitrag melden
clearglass 28.06.2016, 19:24
147. Bse - das ist die lösung:

Bovine spongiforme Enzephalopathie kommt doch von den Inseln. Man erklärt BSE zur Britannii spongoforme Enzephalopathie, erkläre die Engländer für nicht zurechnungsfähig, entziehe ihnen mit tetrograder Wirkung die Geschäftsfähigkeit und schon sind die Engländer im Vor-Thatcher-Modus, Schottland befreit und Irland vereint....HEUREKA

Beitrag melden
oldman2016 28.06.2016, 19:24
148. Volksverdummung

Ich denke, dass zur Zeit Heerscharen von Lobbyisten der allmächtigen Konzerne und Finanzindustrie im Minutentakt bei der Komminssion in Brüssel und in diversen Ministerien in den großen EU-Staaten ein- und ausgehen. Die Bedingungen eines Brexit diktieren mit Sicherheit nicht die gewählten Politiker. Die Statemenst der Poliitker und Komminssionsmitglieder sind reine Volksverdummung.

Beitrag melden
Redigel 28.06.2016, 19:25
149. Dr.

Zitat von spon_3308703
ist der Juncker eigentlich Alkoholiker oder ist das nur ein Gerücht? Problematisches Trinkverhalten? Morgens schon angedingelt? Als ich noch trank war ich morgens schon strahlig. War mangelnde Konfliktfähigkeit Das würde auch dieses ständige Herzen der eigentlichen Gegner erklären. Auch in der Politik muß man nicht immer gute Miene zum bösen Spiel machen wie Juncker. Schulz sieht eher nach ner Saufnase aus! Wie gesagt ich weiß es nicht! Sie?
Ihrem Beitrag nach zu Urteilen, haben Sie ganz andere Drogen konsumiert. Dies ist aber eine reine Vermutung. Wie gesagt ich weiß es nicht! Sie?

Beitrag melden
Seite 15 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!