Forum: Politik
Carles Puigdemont: Er hat zwei Möglichkeiten. Beide sind schlecht
AP

Für das katalanische TV ist Carles Puigdemont noch immer "Präsident", doch dem abgesetzten Regierungschef drohen 30 Jahre Haft - Spanien übernimmt in der Region die Kontrolle. Die Separatisten stehen vor einem Dilemma.

Seite 14 von 22
mfetzer 29.10.2017, 07:12
130. Spiegel Bericht

Ich hoffe der Spiegel schaut sich dieses Wochenende einmal in Katalonien um. Dort ist die schweigende Mehrheit auf der Strasse. 81 % der Catalanen sind gegen die Abspaltung. Warum wohl hat der Dumme Piugdemont Neuwahlen abgelehnt und gegen den Willen der Catalenen die Unabhängigkeit ausgerufen. Mal sehen ob der Spiegel es schafft, die Fotostrecke von diesem Wochenende richtig zu analysieren und zu veröffentlichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gatopardo 29.10.2017, 07:13
131. PP und Rajoy

Zitat von MatthiasSchweiz
Was auf jeden Fall folgen wird, werden diverse Klagen vor verschiedenen Gerichten sein. In Sachen Kosovo hat ja der internationale Gerichtshof entschieden, dass einseitige Unabhängigkeitserklärungen rechtens sein können. Wird interessant werden. Dass sich die EU hinter Rajoy und seinen repressiven Kurs stellt, der nur noch mehr Probleme macht, ist wohl ihr Geheimnis und peinlich und macht sicher nicht noch mehr Lust darauf, noch mehr Kompetenzen an Brüssel abzutreten. Überhaupt, die Zustände in Spanien sind ja zum Schreien, Korruptionssumpf bis hinauf zu Rajoy, der aber dank gefälliger Staatsanwälte und Richter nicht zur Rechenschaft gezogen wird wie viele andere Politiker dort, in den letzten Jahren erlassene repressive Gesetze welche gegen die Menschenrechte und demokratischen Grundrechte verstossen, gefoltert wird auch immer noch immer mal wieder - und die EU interessiert es überhaupt nicht. Hat dieser Verein nicht mal den Friedensnobelpreis bekommen? Für was eigentlich?
sind für mich und meine Freunde hier in Spanien noch nie eine Option gewesen. Aber Ihre schwerwiegenden Anschuldigungen von Verstössen gegen Menschenrechte oder sogar Folter müssten Sie schon belegen. Solchen Unsinn behaupten auch die katalanischen Abspaltungsbefürworter. Nach dem Wahlsieg der Sozialisten 2004 haben wir umfangreiche gesellschaftliche Freiheiten erhalten, die denen in der Schweiz in nichts nachstehen und von der PP zähneknirschend akzeptiert wurden. Ja und haben Sie noch nie etwas von korrupten katalanischen Politikern gehört, die den Leuten von der PP in nichts nachstehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mfetzer 29.10.2017, 07:15
132. Trauriges Laiengeschwätz

Zitat von Roethig.hb
Tja, das ist halt der feine Unterschied. Wäre das ganze Spektakel in einem osteuropäischen Land angesiedelt, würden sich die Staatschefs der europäischen Länder überschlagen bei der Anerkennung und finanziellen Unterstützung der rebellischen Separatisten. So gilt es halt alles zu verhindern, was diese Causa zum Vorbild für andere Regionen machen könnte. Aber hier in Spanien ? Das will man dann doch um jeden Preis verhindern. Wenn die Katalanen keinen Bock mehr auf Spanien haben, haben sie halt keinen Bock mehr. Und Mariano Rajoy Brey ? Sicher der schlechteste Ministerpräsident, den Spanien je hatte...
Ihr Beitrag beweist, das Sie keine Ahnung davon haben, was in Spanien und Katalonien wirklich abgeht. Schauen Sie dieses Wochenende nach Katalonien, dann werden Sie erkennen, das die Mehrheit der Catalanen gegen eine Abspaltung idt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 29.10.2017, 07:20
133. Arroganz

Zitat von hasselblad
Ein machtgeiler Wahnsinniger, der bereit ist, ganz Spanien eine ernsthafte Verfassungskrise einzubrocken, nur um mal für einen kurzen, irrelevanten Moment der Geschichte den Längsten zu haben. Der größte Irrglaube dabei ist, dass es ein Katalonisches "Volk" gebe, das autonom über seinen nationalen Status entschieden könne. Es gibt ja auch kein Bremer oder Nordrein-Westfälisches "Volk", das mir nichts, dir nichts seine Unabhängigkeit von der Bundesrepublik erklären könnte. Die Sezession ist nichts als eine Karnevalsveranstaltung, angezettelt von einem Clown. 30 Jahre sind vollkommen ok.
Falls Sie es nicht wissen gibt es in der Tat ein Katalonisches "Volk" mit eigener Sprache. Katalanisch ist zb eher verwandt mit dem Okzitanischen als mit Spanisch zu ihre Information. Und wenn tatsächlich die Bayern oder andere die Unabhängigkeit erklären dann wird einfach eine Verfassung als Grund vorgeschoben um diese "Rebillion" auszuschalten wie?

Und dann finden sie 30 Jahre vollkommen ok wie? Hierzulande werden nur die brutalste Mörder so eine Strafe bekommen. Der Gladbeck Mörder ist ja auch auf freien Fuss LOL

ja gehen wir weiter! Die BRD ist nur ein Konstrukt denn die wahre deutsche Nation heisst ja schliesslich "Heilige Römische Reich Deutsche Nation" LOL

Die anderen Kleinstaaten haben sich losgesagt oder abgespalten.
Sowas aber auch!!!!

Mit ihre typische EU Arroganz stehen sie natürlich nicht alleine da.. Und genau diese Arroganz wird der letzte Sargnagel für die EU sein.

Weder Sie noch Ich oder irgendeinen Anderen hier in D haben eigentlich nicht das recht den Stab über diesen katalanische Politiker zu brechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JC Garcia Centeno 29.10.2017, 07:21
134. Faire Berichterstattung?

Interessanter Artikel, aber leider zu Einseitig pro-Sezessionisten. Ich hätte sowohl in der Fotostrecke wie auch im Artikel, dass am Freitagabend spontan (via Internet) eine Anti-Sezession-Demo mit mehreren tausend Teilnehmer in Barcelona stattfand. Wieso wird nicht im Spiegel (Artikel oder Fotostrecke) erwähnt, dass gestern (Samstag) spontan mit mehreren tausend eine Demo in Tarragona srarrfand? Wieso wird immer Madrid erwähnt , wenn die Anti-Sezessionbewegung sehr viel stärker in Katalonien ist? Sind die Redakteure des Spiegels vielleicht befangen? Wir werden heute an der Demo von Barcelona sehen, ob Der Spiegel genügend Abstand von dieser illegalen Sezession behält.

Gruss, JC Garcia Centeno

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DJ Bob 29.10.2017, 07:26
135. Eu

Zitat von gatopardo
könnte jetzt in Spanien einkehren. Und das brauchen wir auch. Übrigens finde ich die Katalanin Inés Arrimadas rein optisch und von ihrer intellektuellen Ausstrahlung einfach umwerfend. Schade, dass sie einer FDP-ähnlichen neoliberalen Partei angehört.
ja denn die FDP kommt knapp hinter AfD als "Hassobjekt""

Oh sorry ich vergass nur die bösen Rechten sind die Hasser!!!

Die Linken hassen nicht!!!! LOL

Aber ja sie haben Recht WIR (vorallem die BRD) brauchen eine Beruhigung in Spanien.
Nicht auszudenken wenn aus der Katalanien Krise eine Dominoeffekt entsteht
Denn Das Baskenland, Flamen, Nord Italien etc lassen grüssen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_rookie 29.10.2017, 07:39
136. Hm

Hat Katalonien ueberhaupt ein vollstaendiges Gesetzes- und Verordnungswesen? Zum Vergleich: Wenn morgen Bayern sich fuer unabhaengig erklaeren wurde und das Grundgesetz nicht mehr anerkennt, dann muessten Bayerische Separatisten auch zugeben, dass
(1) es fuer Mord keine Strafe mehr gaebe (da das Deutsche Strafrecht abgeschafft waree),
(2) jeder ueber Rot fahren darf und nicht mehr klar waere wer an Unfaellen Schult ist (da es keine Strassenverkehrsordnung mehr gaebe)
(3) keine Ehen mehr geschlossen warden koennen (weil auch das im Bundesrecht geregelt wird)
(4) Keine Flugzeuge mehr nach Bayern fliegen duerften (Weil Bayern dem Warschauer Abkommen ueber den zivilen Luftverkehr nicht beigetreten ist)
...
Die Brexitdiskussionen zeigen doch wie complex eine geordnete Scheidung ist. Die britische Regierung hat doch bereits tausende EU Gesetze und Verordnungen identifiziert die nach einem Brexit ersteinmal in der UK weitergelten muessen weil die UK das alles gar nicht vorher geaendert kriegt. Aber die Katalanen rufen einfach einmal "Wir sind draussen und wir sind damit die Helden". Unfaehig sind die.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 29.10.2017, 07:46
137. An die ganzen katafans

Eines ist doch Fakt. Was ist catalonien passiert ist illegal und gegen geltendes Recht! Es werden Menschen mit anderer Meinung von den Katalanen unterdrückt! Die Wahl war gefaked, nachweisbar wurden Urnen aufgestellt wo bereits Stimmzettel waren. Es wurden stimmen doppelt abgegeben und nun wollt ihr aufgrund dessen die Abspaltung legitimieren? Lächerlich! Ihr wollt nur eins Unruhe in Europa schaffen das ist eurer Ziel dafür ist Eich jedes Mittel recht und kommt mir nicht mit... ich habe einen Freund mit dem ich telefoniere oder ich lebe in Barcelona oder sonstigen Lügenmärchen, die glaubt Euch eh keiner und wandelt immer noch nicht unrecht in recht. Achja die Franco Vergleicher, bitte erst die Geschichte studieren! Totaler Müll was ihr schreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
langenscheidt 29.10.2017, 07:48
138. Spaltung Kataloniens

Der Weg zur erweiterten Autonomie Kataloniens wird trotz der Absetzung des selbsternannten katalanischen Volkshelden Puigdemont immer wahrscheinlicher. Man wird Katalonien schweigend nicht befrieden können. Was Puidgemont und seine Anhänger immer noch nicht raffen ist, dass sie Katalonien und nicht Spanien spalten. Und das wird für die Unabhängigkeit Kataloniens ein viel, viel schwererer Brocken. Ein zweites, neues Nordirland sollte nicht erstrebenswert sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 29.10.2017, 08:08
139. Die Mißachtung des Völkerrechtes

durch die spanische Regierung darf keinen Bestand haben. Artikel 1 Absatz 2 der Charta der Vereinten Nationen fixiert das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Die Unabhängigkeitserklärung erfolgte in Übereinstimmung mit dem Internationalen Recht. Wenn unsere Medien ständig die niedrige Beteiligung an dem Referendum vom 01.10.2017 betonen, dann sollten sie auch erwähnen, daß die spanische Polizei versucht hat, die Abstimmung zu verhindern. Teilweise mit Gewalt, bei der 800 Personen verletzte wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 22