Forum: Politik
Carola Rackete: "Sea-Watch"-Kapitänin kritisiert deutsche Regierung
Karl Mancini/ DER SPIEGEL

Carola Rackete attackiert in ihrem ersten Interview nach der Freilassung die Regierungen in Berlin und Rom. Besonders scharf kritisiert die Kapitänin im SPIEGEL die Innenminister Seehofer und Salvini.

Seite 8 von 17
bebreun 05.07.2019, 19:15
70. Ist schon toll

wie durch eine bewusste Provokation in vielen Kommentaren eine Heilige aufgebaut wird.

Beitrag melden
hadwerker 05.07.2019, 19:15
71. Frau Rackete

Frau Rackete, sie haben meine vollste Hochachtung und meinen menschlichen Respekt!
Christliche Parteien gibt es im übrigen nicht.

Beitrag melden
tucson58 05.07.2019, 19:16
72. Was Frau Rackete nicht sagt ...

....das die Italienische Regierung sehr wohl Kranke ,Kinder und eine schwanger von Bord geholt hat

Sie hat auch nicht erklärt warum sie nicht gleich ein Hafen in Tunesien,Ägypten oder Malta abgelaufen hat , aber dafür 17 Tage lang im Mittelmeer herumschipperte weil sie nur eines wollte ....in Lampedusa in den Hafen

Es ist auch unverständlich wieso hier nicht seitens der Medien nachgefragt wird und das Thema erst gar nicht behandelt wird .

Wollte sie bewusst diesen Konflikt ?

Beitrag melden
river runner 05.07.2019, 19:18
73. Private Seenotrettung führt zu mehr Toten im Mittelmeer

Zitat von Volker Zorn
Es geht bei dieser ganzen Aktion doch nicht wirklich darum, Menschen aus Seenot zu retten, sondern darum, möglicht viele Flüchtlinge nach Europa hereinzubringen. Die Flüchtlinge werden von den Schleusern auf einem Fischkutter in die Nähe der Küste gebracht, dann setzt man sie in ein mitgeschlepptes Holzboot und dann tritt eines dieser NGO-Schiffe in Aktion, während der Kutter verschwindet. So zu sehen auf einem einschlägigen Frontex-Video, einfach mal googeln nach "frontex video wooden boat". Insofern ist für mich Frau Rackete keine Heldin, sondern eine fanatische Ideologin. Dass sie von der einschlägigen Presse gehyped wird, war zu erwarten, aber wenigstens von der Politik hätte ich eine zurückhaltende Bewertung erwartet.
An der innerdeutschen Genze soll es zwischen 1961 und 1989 durch Flucht aus der DDR 327 Todesopfer gegeben haben, siehe 1. Die Wahrscheinlichkeit, damals lebend über die innerdeutsche Grenze zu kommen, war sehr gering. Im Vergleich zur derzeitigen Fluchtroute Mittelmeer haben damals nur wenige Menschen versucht, so nach Westen zu fliehen. Im Mittelmeer zwischen Libyen und Europa bezahlt jeder 15. Flüchtling und Migrant den Überquerungsversuch mit dem Leben, siehe 2. Aufgrund der relativ hohen Wahrscheinlichkeit, die Flucht über das Meer zu überleben, gehen aus Lybien kommende Menschen dieses Risiko überhaupt ein.

In einer Fernsehsendung sagte die Aktivistin Liza Pflaum, dass sie eine Million Menschen von Libyen nach Deutschland holen will, siehe 3. Die anderen Diskussionsteilnehmer ( Gerald Knaus, Patrick Sensburg und Alexander von Sobeck), siehe 3, suchten hingegen nach möglichen Lösungen in Afrika, um Menschen davon abzubringen, überhaupt aus Subsahara-Afrika nach Libyen zu fliehen.

Eine vorhandene private Seenotrettung auf dem Mittelmeer wird nur noch mehr Menschen dazu bewegen, überhaupt aus der Subsahara-Afrika nach Libyen zu fliehen, was der falsche Weg ist.

Literatur
(1) 327 Todesopfer soll es an der innerdeutschen Grenze gegeben haben ….
https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/artikel86924.html
(2) UNHCR-Bericht: Jeden Tag 6 Tote im Mittelmeer 30.01.2019
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/aktuelles/news/uebersicht/detail/artikel/unhcr-bericht-jeden-tag-6-tote-im-mittelmeer/
(3) "Flucht übers Mittelmeer – Kann Hilfe Grenzen haben?"
- phoenix runde vom 04.07.19
Moderator Alexander Kähler diskutiert mit: - Gerald Knaus (Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI)) - Liza Pflaum (Aktivistin „Seebrücke“) - Prof. Patrick Sensburg (MdB, CDU) - Alexander von Sobeck (ehem. Leiter ZDF-Studio Rom)
https://www.youtube.com/watch?v=T4doFyJOrlc

Beitrag melden
JoGa 05.07.2019, 19:19
74. Sehr geehrte Fr. Rackete

Machen Sie bitte weiter, es ist unsäglich was wir heute veranstalten.
Pures abmessen und Sklaventum und lassen Sie sich nicht beirren!
Ich wünsche Ihnen Gottes Segen selbst wenn Sie nicht glauben.

Beitrag melden
Europeon 05.07.2019, 19:22
75.

Zitat von aequitas12
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass jeden Tag Menschen im Mittelmeer ertrinken. Ich hätte es vor 5 Jahren nicht für möglich gehalten, dass sich die Bundesregierung zu solchen Dingen einfach ausschweigt. Es müssen hier endlich belastbare Lösungen her.
Ja, die Regierung schweigt sich aus. Ich habe seit 2015 nicht ausmachen können was Merkel antreibt.

Aber ‚belastbare Lösung‘?

Gibt’s wohl nur zwei:

1. Grossraumflugzeuge und Fähren in die Herkunftsländer senden, alle die wollen kommen nach Europa, ohne Risiko in der Sahara oder libyschen Foltercamps, oder auf dem Mittelmeer zu sterben. Alle wandern erstmal in Europa‘s Sozialsysteme ein, brauchen Wohnungen, Geld, Arbeit, ärztliche Versorgung etc. Afrika hat ca. 1.2 Mia Einwohner, viele davon sicherlich migrationswillig

2. Man rettet die Migranten aus dem Mittelmeer, und bringt sie nach Afrika zurück. Spricht sich irgendwann rum und dämmt die Flut ein. Verbunden mit der Chance legal einzuwandern, wie normale Länder das praktizieren.

Oder man jubelt eben Rackete zu, verurteilt Salvini, ja, abstossender Populist der aber immerhin gewählt wurde, v.a. weil Italien jahrzehntelang allein gelassen wurde, und fühlt sich gut.

Beitrag melden
timtom2222 05.07.2019, 19:23
76.

Na, das Seehofer gut bei der AFD aufgehoben wäre, ist doch jedem klar!

Beitrag melden
silversurfer47 05.07.2019, 19:24
77. @brüllkäfer

Leute wie Sie sind mir wirklich die allerliebsten!
Aus der Entfernung Klugscheißen und die Leistung engagierter Menschen plattmachen.

Mein Held!

Beitrag melden
Analyst11 05.07.2019, 19:25
78. Frau Rackete hat merkwürdig gehandelt, ...

bei genauerer Betrachtung der Umstände wundere ich mich das die Länder Libyen, Tunesien oder Marokko(in den beiden letzteren Ländern machen zigtausend Deutsche jedes Jahr Urlaub) nicht angefahren wurden!? Wollte man die EU bzw. Italien vorführen? Ich habe Verständnis für die Reaktion von Italien.

Beitrag melden
charlybird 05.07.2019, 19:26
79. Immer wieder toll zu lesen,

wenn man hier die Sesselkapitäne so verfolgen darf.
Was wissen die eigentlich über die Situation an Bord, über die eine Person Verantwortung übernimmt und entscheiden muss.
Und wenn die Herren Sitzbackenkapitäne die Kritik von Frau Rackete aufmerksam gelesen hätten, hätten Sie gemerkt, dass sie die Politik Deutschlands, hier vertreten durch Märklin-Horst, und im weitesten Sinne Europas dafür verantwortlich macht, dass diese Zustände überhaupt herrschen.
Und sehen wir doch mal warum u.a. rechte Dumpfbacken, wie Salvini und Co. als Politiker in den Turbo gerutscht sind und ihren politischen Einfluss überhaupt gewonnen haben.
Sie haben doch letztlich genauso wie auf der anderen Seite Teile des Establishments ein Interesse daran, dass diese unerträgliche Situation so bestehen bleibt.
Die Rechten haben nämlich einen gewichtigen Programmpunkt, der sie fest im politischen Leben hält und die ''globalisierte'' Wirtschaft kann die Länder in Afrika weiter ungestört ausnehmen, wie wir die Weihnachtgänse zur passenden Zeit und dafür benötigt sie das politische Establishment, das sich dafür auch hergibt.

Beitrag melden
Seite 8 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!