Forum: Politik
"Carsharing" für Führungskräfte: Dienstwagen-Affäre erschüttert Bundeswehr-Tochter
Fabian Sommer/DPA

Erneut gibt es bei einer Bundeswehr-Tochter Unregelmäßigkeiten: Nach SPIEGEL-Informationen schanzten sich Führungskräfte der BwFuhrpark über Jahre regelwidrig Dienstwagen für den Privatgebrauch zu.

Seite 4 von 23
fjodormichailowitsch 04.06.2019, 21:41
30. Unglaublich

als wenn die Manager Geringverdiener sind, damit meine ich nicht das Geringverdiener so etwas überhaupt machen könnten.
Ich hoffe das sie lange Gefängnisstrafen erhalten und das siebenfache zurückzahlen müssen, aber ich bin sicher das das nicht passieren wird, bei der Regierung, da wird das christlich soziale Herz Milde walten lassen.
Was für eine Heuchelei.

Beitrag melden
antje.flammersfeld 04.06.2019, 21:43
31. Schrecklich und einfach nur abstoßend

Unmöglich. Alle Welt ist korrupt, auch Deutschland. Hier ist eben auch alles möglich. Bananenrepublik at it's best. Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich darüber lachen. Schämen sich diese Nießnutzer eigentlich nicht? Wie schauen Sie Ihren Kindern in die Augen? Stellen sich über jedes Recht. Unmöglich und leider überall zu finden.

Beitrag melden
Cascara LF 04.06.2019, 21:43
32. ...

Da gibt es eine Ministerin die hat ihr Ministerium seit Jahren nachweislich nicht im Griff, verschleudert Milliarden Euro und ist immer noch im Amt. In jeder Bananenrepublik wäre dies schon lange untragbar, in der Bundesrepublik werden hierbei allerdings neue Maßstäbe aufgestellt.

Beitrag melden
Ein Stein! 04.06.2019, 21:46
33. Was muss eigentlich noch öffentlich werden, damit die Frau

von den Laien endlich ihren Posten abgibt?
Auch auf die Gefahr hin, dass Frau Stokowski in ihrer nächsten Kolumne erneut einen Geschlechterkampf ausruft: Diese Ministerin hat jetzt gefälligst zurückzutreten!
Auch wenn die Wurzeln einiger Fehltritte vor ihrer Zeit liegen. sie ist mit dem hehren Ziel angetreten, den Sumpf trocken zu legen!
Und beinahe wöchentlich ein Bericht, der das Gegenteil beweist!
Was waren das noch für Zeiten, als Minister wegen solcher Meldungen den Sessel räumten.
Jürgen W. Möllemann (ja, der von der "neoliberalen" Partei FDP) ist wegen eines vergleichbar geringen "Delikts" als Wirtschaftsminister zurückgetreten
https://de.wikipedia.org/wiki/Briefbogenaffäre
Ein einmaliger Fehltritt (Griff ins Klo) hat dazu ausgereicht!
Vergleichbar mit der Werbung für deutsche Autohersteller übrigens.
Aber wie sagte der ganz_weit_linke Kabarettist Volker Pispers so schön (im Zusammenhang mit den Medien allerdings):
Heute ist ihnen auch nichts mehr peinlich...
Tja, werte Frau Stokowski, soviel zu dem angeblichen Fehlen eines Stuhlklebers bei Frauen :-(((

Beitrag melden
auf_ein_wort 04.06.2019, 21:46
34. seit 2005!

Da waren ziemlich viele männliche Würdenträger vor von der Leyen. Es ist bezeichnend, wie konsequent auf ihr rumgehackt wird. Aber von ihren Vorgängern niemand zur Rechenschaft gezogen wird. Traurig wie chauvinistisch mit Frauen in Ämtern umgegangen wird!
Scholz blockiert persönlich, dass Unternehmen wie Amazon oder Apple hier Steuern zahlen müssen.
Beck stimmt trotz Koalitionsvertrag für eine Verlängerung von glyphosat.
Zich Minister der Länder blockieren den Kohleaussieg - aber Frau von der Leyen hat nur „ihren Laden nicht im Griff“.

Beitrag melden
Cascara LF 04.06.2019, 21:47
35. Schwere Straftat?

Zitat von MisterD
darunter geht da in meinen Augen nix... Mir als Privatmann zieht man die Hammelbeine lang, sollte ich meinen dienstlich gebuchten Leihwagen auch nur einen einzigen Kilometer privat nutzen... Ganz klar. Wer das bei der Bundeswehr gemacht hat... "unehrenhafte" Entlassung, keine Bezüge mehr, keine Rente, nix. Wer beim Staat arbeitet, vom Steuerzahler bezahlt wird und bescheisst... der soll bitteschön auch sehen, was er davon hat... In meinen Augen wäre es ein Skandal, sollte der verantwortliche Leutant-Hauptmann-Major-General (keine Ahnung) auch nur einen Cent von der Bundeswehr erhalten. Es MUSS im deutschen Recht möglich sein (oder werden), dass ein Bundesbeamter sein Recht auf Bezüge verliert, wenn er schwere Straftaten begeht. Ich füttere keine Straftäter mit 3.000 EUR Netto im Monat!!
Haben Sie es nicht doch etwas kleiner? Ist ja schliesslich nicht von Raub oder Mord die Rede.
Und Nettobezüge sind eine individuelle Sache, deshalb halten Sie sich doch besser an den Bruttosold mit Ihrer pauschalen Aussage.

Beitrag melden
yvowald@freenet.de 04.06.2019, 21:48
36. Vertrauen ist gut...

Oh nein, welch` ein Schlamperladen, diese Bundeswehr. Schon Lenin wußte: Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser. Und die Verteidigungsministerin? Sollte vielleicht einmal bei Lenin nachlesen...

Beitrag melden
rinzai 04.06.2019, 21:52
37. Keine Moral,kein Anstand,kein Rückrat.

Es hat mittlerweile fast jeder "Politikerdarsteller"Dreck am Stecken (mal Groß, mal klein,mal wenig,mal viel).Wo kommen wir denn dahin wenn alle so viel Rückrat und Anstand hätten Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und zurück treten würden.Der Politikbetrieb würde zum Erliegen kommen. Der BT usw...wäre leer.Sarkasmus Off.

Beitrag melden
flaschengaist 04.06.2019, 21:53
38. Drunter und Drüber

Weisse Flotte, Bundeswehrhubschrauber, Kampfflugzeuge, Gorch Fock, Rechtsnationale in der Truppe, Berater und jetzt auch Dienstwagen.
Von der Leyhen sollte einen Dienstwagen nach Hause nehmen. Aber ohne Retour.

Beitrag melden
Gudrun3 04.06.2019, 21:53
39.

Dass der sozialliberale SPON über Unions-Affären berichtet, ist ja bekannt. Aber jetzt mal wirksamere Wahlkampfhilfe für die SPD: Sollen in Zukunft nur Wohlhabende grüne CO²-Preise bezahlen können?

Beitrag melden
Seite 4 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!