Forum: Politik
"Carsharing" für Führungskräfte: Dienstwagen-Affäre erschüttert Bundeswehr-Tochter
Fabian Sommer/DPA

Erneut gibt es bei einer Bundeswehr-Tochter Unregelmäßigkeiten: Nach SPIEGEL-Informationen schanzten sich Führungskräfte der BwFuhrpark über Jahre regelwidrig Dienstwagen für den Privatgebrauch zu.

Seite 7 von 23
fjodormichailowitsch 04.06.2019, 22:08
60. Warum wundern Sie sich

Zitat von peho65
Ich weiß ja, dass auch dieser Beitrag nich freigegeben wird, aber ich bleibe dabei, die Kompetenzfrage bezüglich unserer PolitikerINNEN zu stellen. Wie lange hätte sich bei dieser Chaos-Serie ein Politiker im Amt gehalten? Aber offensichtlich muss ja eine gewisse Quote unter den in Amt-und-Würden-Stehenden erfüllt bleiben, ansonsten kann ich mir keine Erklärung vorstellen, dass diese MinisterIN immer noch im Amt ist.
es ist doch selbstverständlich , das christlich soziale Gewissen verpflichtet sogar dazu, aber nur wenn der Steuerzahler alles bezahlen muss , Straffreiheit für die leichten Vergehen garantiert ist und der nächste Coup noch unverschämter sein muss.
Und natürlich der Segen der Kanzlerin.

Beitrag melden
fjodormichailowitsch 04.06.2019, 22:12
61. Die Regierenden

in Rumänien werden abgemahnt weil sie ein Gesetzt erlassen wollen wonach 45000 Euro Betrug legal ist, bzw. straffrei.
der einzige Unterschied ist hier bei uns, die Summe muss höher sein, sehr viel höher.
Straffrei sowieso, zahlt ja der Steuerzahler.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 04.06.2019, 22:12
62.

Nur gut, dass Putin kein Interesse an Deutschland hat, nur Hunger auf die Krim hatte und ihm Usedom nicht schmeckt.

Beitrag melden
Pinkwarth 04.06.2019, 22:12
63. Es ist beschämend ...

... mit welch' geringer Qualifikation bzw. der falschen unsere Politiker dem Steuerzahler den Beutel schneiden. Da wird ein Jurist Wirtschaftsminister obwohl von Tuten und Blasen keine Ahnung, eine Germanistin managt mal eben das Umweltministerium, eine Ärztin verläuft und verheddert sich im Verteidigungsministerium und für Wissenschaft und Bildung zeichnet eine Hotelfachfrau verantwortlich. Allesamt sollten sich Andrea Nahles zum Vorbild nehmen. Die Aufzählung ist übrigens nicht komplett...

Beitrag melden
GlobalerOptimist 04.06.2019, 22:13
64. Der Niedergang

eines Gemeinwesens lässt sich auch an seinen Affären ablesen. Die Beschaffung brauchbaren Materials geht in der Bundeswehr nicht - trotz satter externer Beratung. Dienstwagenaffären sind doch in der Industrie gang und gabe. Bei vielen Verträge wird die private Dienstwagennutzung sogar vereinbart.

Beitrag melden
hansgmueller 04.06.2019, 22:14
65. Ursula ist unschuldig

Wie soll sie alleine auf die ganzen Tricks kommen, die hinter ihrem Rücken sich abspielen und von Vorgängern auch nicht bemerkt wurden. Vor 50 Jahren kam auch ein Oberst im Dienst mit einem offenen ?Jeep? bei jedem Wetter aus - für Privatnutzung wäre das undenkbar gewesen.

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 04.06.2019, 22:14
66. Da glauben sie falsch

Zitat von Teekante
Ich glaube dieses Problem haben ganz normale Firmen auch. Also Firmenwagen meist gleich Privatkiste. Da brauchte der Vetter wieder mal ne dicke Karre um seine Verwandtschaft schnell zum Resturante der Wahl zu fahren. Man könnte meinen das es völlig Lachhaft ist zudem. was sich die gabzen Abgeordneten und deren Familien leisten. Sei es nur mal da ein Posten oder da. Da ist ein Auto mal weg fahren lachhaft Ungewichtigt.
Was glauben sie was in einer Firma pasiert, wenn Mitarbeiter (Leitend oder nicht) in betrügerischer Absicht (weil vorher ausdrücklich untersagt) Anweisungen vom Chef oder Vorgesetzten hintergehen, und sie damit der Firma finanziellen Schaden zuführen.

Anzeige, fristlose Kündigung, Schadensersatz, keine Betriebsrente (falls vorhanden).

Beamte/Staatsdiener haben ganz besondere Rechte, werden bestens gesundheitlich versorgt, bekommen gute Pensionen.
Daraus resultierend sollten sie auch ein besonderes Verantwortungsbewusstsein haben.

Beitrag melden
cm1 04.06.2019, 22:16
67. Gute Nachricht

Das bedeutet, es gibt 43 freie Stellen: 42 Führungskräfte und eine gelernte Ärztin, die sich als Ministerin versucht hat.

Beitrag melden
Filsbachlerche 04.06.2019, 22:16
68. Zu Nr.23 Meinten Sie nicht eher

Zitat von <yyy>
Macht den Weg frei!
"die Straße frei" den braunen Bataillonen?
Das würde genau zu dem hier von mir weggelassenen Teil Ihres Beitrags passen.

Beitrag melden
M. Vikings 04.06.2019, 22:16
69. Das ist nicht das Problem.

Zitat von Teekante
Ich glaube dieses Problem haben ganz normale Firmen auch. Also Firmenwagen meist gleich Privatkiste. Da brauchte der Vetter wieder mal ne dicke Karre um seine Verwandtschaft schnell zum Resturante der Wahl zu fahren.
Natürlich können Angestellte, denen ein Dienstwagen zusteht,
den auch privat nutzen.

Sie müssen dann entsprechend Steuern abführen,
weil es sich um einen geldwerten Vorteil handelt.
Diese Dienstwagen sind an eine Person gebunden,
da die Versteuerung von dem Wert des Wagens abhängt.
Die werden da nicht täglich gewechselt.

Hier sind Leuten Dienstwagen zugeschanzt worden,
denen diese nicht zustanden,
und versteuert wurden die auch nicht.

Soi ein Problem haben ganz normale Firmen nicht.

Beitrag melden
Seite 7 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!