Forum: Politik
Castor-Proteste: Unter Schotterern

600 Trecker, 50.000 Demonstranten, zwei Sitzblockaden: Die Anti-Atom-Proteste sorgten dafür, dass der Castor-Transport teuer und langwierig wurde. Ole Reißmann berichtete für SPIEGEL ONLINE aus dem Wendland.

zodiacmindwarp 24.12.2010, 15:55
1. Dieser Abenteuerbericht....

Zitat von sysop
600 Trecker, 50.000 Demonstranten, zwei Sitzblockaden: Die Anti-Atom-Proteste sorgten dafür, dass der Castor-Transport teuer und langwierig wurde. Ole Reißmann berichtete für SPIEGEL ONLINE aus dem Wendland.
direkt aus den Schützengräben und Stellungen der"Schotterer" sollte wohl höchstens dem Reporter eine Bestätigung über die eigene Wichtigkeit geben.Nichts als "Füllfunk" in den Weihnachtstagen....! Gääähhhn....!
mkg
zodiacmindwarp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mocs 24.12.2010, 16:46
2. Pisa

Die Schotterer sind eine bunte Mischung, viele Schüler und Studenten sind dabei, ...

Die hätten mal alle in der Schule besser aufpassen sollen.

Wer das Thermitschweissen erlernt, der braucht nicht stundenlang Steine buddeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kroq2k 25.12.2010, 00:44
3. Komische Protestform

Ich frag mich halt immer ob den Leuten die möglichen Konsequenzen nicht bewusst sind. Zu Anfang sieht das ganze ja recht lustig aus, es hindert den Zug an der Weiterfahrt, hältdie Polizei auf Trab, etc.

Aber was wäre bitte, wenn der Zug entgleist, ein Container hält nicht das was der Hersteller verspricht, wäre ja nicht das erste Mal das die Atomindustrie Dinge behauptet die später unwahr warenm bzw. nicht den Tatsachen entsprechen. Der Castor geht kaputt und der ganze strahlende Kram landet im Wald oder auf der Heide.. Da würd ich mich doch lieber an die Gleise ketten oder den Trecker auf der Straße parken. Ist auch Protest, ist auch Behinderung, aber die möglichen Folgen sind nicht nicht ganz so extrem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren