Forum: Politik
CDU beerdigt Pläne: Vorschlag zu CO2-Steuer fliegt aus Klimapapier
FOCKE STRANGMANN/ EPA-EFE/ REX

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer beugt sich dem Wirtschaftsflügel: Eine C02-Steuer soll es nach Informationen des SPIEGEL mit der Union nicht geben.

Seite 13 von 20
Pixelpu 03.05.2019, 14:54
120. Was kümmert die CDU der Klimaschutz

Die Wählerklientel ist in der Mehrheit über 60 Jahre alt und die die Marktkonforme Demokratie ist seit Merkel Staatsräson. Die Rechte und die Gesundheit der Bevölkerung werden bei Bedarf schon lange zu Gunsten der Industrie beschnitten und die Mehrheit der heutigen CDU Wähler werden die Folgen des versäumten Klimaschutz ja auch nicht mehr erleben. Die heutigen jungen Menschen und die nachfolgenden Generationen werden der Partei mit dem Christlich im Namen sicher noch viele Denkmäler setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 03.05.2019, 14:54
121. Eine CO2 Steuer wird nicht funktionieren

Statt Dessen Strafpunkte für Den Verbraucher! Das geht nur global ergo: nicht machbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk 03.05.2019, 14:55
122. Parteien werden wieder interessant

Zum Glück macht AKK damit eine Wahlentscheidung wieder einfach. Schade um die vernünftigem Leute in der cdu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perdita 03.05.2019, 14:58
123. Co2

......zu besteuern hat für mich einen faden Beigeschmack, wir sollen eine Steuer für ein in der Natur vorkommendes Gas bezahlen was wir selber ausatmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 03.05.2019, 14:58
124.

Endlich musste man den Namen und das Gesicht dieser Person mal eine Weile nicht mehr hören und sehen, wo man stand und ging. Jetzt kommt die erste Zurückmeldung gleich wieder frisch aus dem Saarbrücker Dorfkrug, gleich rechts der erste Stammtisch. Kuschen vor ein paar Lobbyisten, verbraemt durch mildtaetige Furchteinfloessung. Ergo Inkaufnahme weiterer Radikalisierung, damit wir auch bloß einer Handvoll Rechtsausleger auf breitester Schleimspur hinterherkriechen. Die SPD sollte es wohl bald beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotlalune 03.05.2019, 15:02
125.

co2 Steuer ist eine Sache. Die wichtigere Sache wäre unseren Konsum zu überdenken, wozu viele nicht willens sind. Aufklärung, bereits in den Schulen wie, was man einkauft, die Industrie dazu verpflichten Verpackungen umweltgerechter und weniger zu produzieren. Es gibt vieles was man tun kann, doch schaue ich in den Einkaufswagen der Menschen, sehe ich allzuoft, unnbedachtes Einkaufen, statt an der Theke wird sich verpacktes Fleisch und Käse gekauft, habe schon Menschen angesprochen, die Bananen nochmal in die Tüte stecken. Aber die Erde retten können wir nicht, in China oder Amerika, Indien, fahren noch mehr Autos, in Thailand schleppen alle ihr essen in Platiktüten ab, die wiederum werden am Strand verbrannt usw usw.
Was hilft ist Aufklärung, etwas Disziplin, Regierungen die diese Probleme als elementar ansehen und angehen, Industrie die an die Zukunft denkt, und nicht an der Produktion von Sachen die von kurze Lebensdauer sind, dafür aber hohe Gewinne einbringen (kurzfristig, weil wenn Klima kaputt, Gewinn kaputt)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realist111 03.05.2019, 15:05
126. Sie meinen also, ...

Zitat von burgundy
Das genau geht nicht. Die Steuer darf gar nicht sozialverträglich sein, sonst wirkt sie nicht, denn diese Art von Klimaschutz wirkt über die Masse. Man kann die Philosophie einer solchen Steuer (wie die anderer Steuern ebenfalls) auch so ausdrücken: Es muss wieder ein Privileg sein, das Klima zu schädigen. Dabei ist es völlig gleich, ob das über Steuern oder über Zertifikate gemacht wird. Für die Masse wird's teuer, für wenige bleibt´s erschwinglich. So wird es kommen, so muss es kommen. Anders wäre es, wenn man über Innovationen versuchen würde, klimaneutral zu werden. Aber das erscheint derzeit weniger attraktiv, weil die Klimasteuer zugleich einen Mitnahmeeffekt für die Privilegierten generieren kann. Anders ausgedrückt, die soziale Schere öffnet sich noch weiter, ein Ziel, das die Politik bereits seit ungefähr vierzig Jahren verfolgt. Dabei gibt das Wort Klimaschutz dem Ganzen eine gewisse Weihe, es befördert den Altruismus. Noch nie war es so lustvoll, arm zu werden.
... "die Steuer darf gar nicht sozialverträglich sein"?
Jedenfalls nicht innerhalb der deutschen Grenzen, oder?

Was wird beispielhaft bzgl. Treibstoff geschehen, wenn die Preisschere sich im Vergleich zu unseren Nachbarländern weiter öffnet und der einzelne Autofahrer den Treibstoffpreis für sich wieder "sozial verträglich" machen will?
Hier in D verschwinden Steuereinnahmen sowie Arbeitsplätze in grenznahen Tankstellen und Shops, und um uns herum freut man sich auf neue Kundschaft. Mit um uns herum meine ich die grenznahen Gebiete im Bereich Niederlande, Belgien, Frankreich, Polen, Tschechien, ... die dann von Hunderttausenden deutschen Autofahrern angefahren werden zum Zwecke des günstigen Tankens.
Ob das darüber hinaus zur Verminderung von CO2-Ausstoß beiträgt, kann sich jeder selbst ausmalen ...

Fazit: Jeder (erneute) deutsche Alleingang ist nicht zielführend - auch nicht unter dem (Schein-)Argument, wir Deutschen müssten mal wieder voran gehen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andib81 03.05.2019, 15:06
127. Gute Sache

Die CO2 Steuer ist grds. keine schlechte Sache. Man müsste nur mal etwas weiter denken, ggf. über den Tellerrand hinaus. damit man nicht diejenigen übermäßig belastet, die täglich zur Arbeit fahren müssen, sollte man auf die Idee kommen, die Kilometerpauschale von 30 Cent auf 50 Cent zu erhöhen. Dann würde man nur diejenigen mit der Steuer treffen, die für ihren 20 Eur Einkauf das Auto nehmen und nicht zu Fuß/öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 03.05.2019, 15:06
128. AKK wollte die Wahrnehmung ändern

Ja, aber nicht die Politik. Sonst hätte sie jetzt nicht so schnell nachgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Realist111 03.05.2019, 15:08
129. Können Sie evtl. mal ...

Zitat von Andraax
Tja, dann verstehen Sie wohl nicht so viel von der Psychologie, die Menschen antreibt. Gerade der deutsche Michel "denkt" sehr viel mit dem Geldbeutel. Kaufentscheidungen werden zum großen teil durch den Preis getroffen, und eine Rückzahlung in weiter Ferne wird da nicht hineingerechnet.
... Quellenangaben aufwarten - sowohl was mein Verständnis von der Psychologie angeht als auch bezgl. der Motivation von Kaufentscheidungen des "deutschen Michel"???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 20