Forum: Politik
CDU-Chefin in Demmin: Kramp-Karrenbauer lässt es krachen
Getty Images

Von wegen Merkel-Kopie: Nach der Kritik an ihrer Fastnachtsrede holt Annegret Kramp-Karrenbauer beim politischen Aschermittwoch zum Rundumschlag aus. Im Saal wird gejubelt. Und draußen?

Seite 2 von 25
spmc-125536125024537 06.03.2019, 23:13
10. Kriegt Euch mal alle wieder ein

AKK gefällt mit immer besser

Beitrag melden
Hoberg 06.03.2019, 23:22
11. richtig eingenordet

ist AKK ja. Allerdings bei aller Verkrampftheit: es soll ja auch transsexuelle 'Frauen' geben: die können nicht wählen ob sie stehen oder sitzen. Sorry. Da ist sie verkrampft.

Beitrag melden
ulmer_optimist 06.03.2019, 23:24
12. Akk...

...wird ja Gelegenheit haben, zu beweisen, dass sie das, was sie hier verbreitet, ernst meint und nicht nur für weitere „Fake News“ sorgt. Ich würde meine Meinung über sie dann ändern.

Beitrag melden
artep 06.03.2019, 23:26
13. Exkremente

Irgendwie ist es pervers. In jedem Privathaushalt gibt es nur ein Klo, maximal zwei, wenn es unten noch eine Gästetoilette gibt. Alle Personen können sich dort erleichtern, egal welchem Geschlecht sie angehören. In öffentlichen Einrichtungen aber muss es nach Geschlechtern getrennte Einrichtungen geben. Anscheinend unterstellt man da den Benutzern andere Absichten, als ihre Ausscheidungen abzusetzen. Das ist doch krank ! Gut, die öffentlichen Pinkelbecken für Männer kann man weglassen und einfach Kabinen einrichten.( Macht das was mit ihrer Männlichkeit ? ) Schließlich haben die meisten zu Hause auch keine Pissoars. Eine bzw. mehrere Toiletten für alle wäre ein guter Vorschlag.

Beitrag melden
cutipay 06.03.2019, 23:31
14. Voll daneben und gar nicht komisch

Diese Bütt war Krampf, dermaßen uncool und spiessig präsentiert. Echt peinlich anzusehen! Wenn das Humor sein soll, will ich nie wieder lachen. Absoluter Fehlgriff von AKK.

Beitrag melden
nn280 06.03.2019, 23:42
15. Ich jubele nicht,

ich kann die CDU mit dieser Dame an der Spitze nicht mehr wählen.

Beitrag melden
gowilligo 06.03.2019, 23:50
16.

"Das Problem ist nur: Selbst wenn man das in diesem Fall tut, kann man ihren Spruch als verstörend empfinden - auch ohne politisches Kalkül. "
Nein, kann man nicht. Inbesondere nicht, wenn er im Rahmen einer Karnevalsveranstaltung fällt.
Außer natürlich, man gehört zu der Grußße dieser Daueraufgeregten die jeden Satz solange sezieren und auf links drehen bis man ihn sicher als diskriminierend, rassistisch oder sonstwie negativ auslegen kann.

Beitrag melden
christianu 06.03.2019, 23:56
17. Bravo, AKK

Ich bin kein Wähler der CDU und werde das auch wohl bleiben. Aber nur wenig regt mich so auf wie die Wut der Deutschen, alles zu verbieten, zu reglementieren und mit moralischer Empörung zu geißeln. Nicht einmal im Karneval darf man auf die Kacke hauen - wo soll das alles enden? Moralinsaure Betroffene, Oberlehrer und Gerechtigkeitsfanatiker haben nichts von der Welt verstanden. Sie dürfen weiterhin denken, wie es Ihnen beliebt, aber sie sollen uns damit verschonen, dass wir den Unsinn annehmen.

Beitrag melden
decathlone 07.03.2019, 00:04
18. So bieder wie Merkel....

... und so simpel gestrickt wie Kohl. Wenn das mal nicht die alte CDU ist. Mal sehen, ob die Bundesbürger den alten Markenartikel wiedererkennen.

Beitrag melden
Erythronium2 07.03.2019, 00:25
19.

Wenn man politische Korrektheit bis zum Exzess selbst in Büttenreden gut und wichtig findet, dann können Frau Kramp-Karrenbauers Reden in der Tat verstörend wirken. Für mich hat der Mut der CDU-Vorsitzenden hingegen Beifall verdient. Regelrecht peinlich finde ich jedoch die Pressekommentare über die Stockacher Rede, die ich bislang gelesen habe. Ich meine, dass die überaus große Rücksichtnahme auf noch so winzige Minderheiten leider einige unschöne Folgen haben kann. Erstens gibt es inzwischen die Tendenz, dass sich diejenigen ohne Minderheitsstatus, also beispielsweise die ganz normalen Leute ohne Minderheitenstatus, selbstverständlich auch die "alten weißen Männer", sich zunehmend ausgeschlossen und diskriminiert fühlen. Zweitens sind Deutsche nun mal meistens sehr gründlich mit der Tendenz zur Übertreibung, wie man ja schon bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention erfahren musste. Somit reicht es vielen auch nicht, wenn es für die paar Leute, die überhaupt nicht in eines der beiden Geschlechter passen, einen Eintrag "divers" im Geburtenregister gibt, sondern es muss für sie auch noch eigene Toiletten geben. Als ob man nicht in aller Regel erwarten könnte, dass diese Menschen schon wissen, welches Klo für sie besser passt und nicht schon dadurch tödlich beleidigt sind, weil da kein Klo mit der Aufschrift "divers" zu finden ist. Ansonsten könnte man ja einfach bekanntgeben, dass Intersexuelle jedes beliebige Klo benutzen dürfen, und damit jede Menge Geldverschwendung vermeiden. Das Problem ist, dass die Fans von Gendersternchen und Klos für das angebliche "dritte Geschlecht" meist gar nicht merken, wie sehr ihre absurden Aktivitäten der AfD helfen. Die ist nämlich ganz sicher politisch inkorrekt und wird das alles mit großem Vergnügen anprangern.

Beitrag melden
Seite 2 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!