Forum: Politik
CDU-Chefin gegen YouTuber: Die Selbstentblößung der @AKK
Getty Images

Da hilft auch kein Zurückrudern: Mit ihren beleidigten Gedankenspielen über "Meinungsmache" und deren Kontrolle bestätigt Annegret Kramp-Karrenbauer die Kritik der jungen YouTuber - und offenbart ihr autoritäres Denken.

Seite 26 von 94
blickanders 28.05.2019, 07:54
250. Und was am schlimmsten ist...

...ist, das AKK alle, die nicht CDU gewählt haben, als durch ein Video manipulierbar hält.
Ihre Logik ist, hätte Renzo das Video nicht gemacht, hätten die Wähler CDU gewählt.
Wow?
Sie spricht damit den Menschen an sich einen eigenen Willen ab!
Überlegt mal, was sie von Menschen denkt, die was anderes wollen als die CDU
Da kommt also so n Video im Netz und erzählt uns, dass 1+2 gleich 5 ist und wir schreiben alle Schulbücher um.....
Hallo?
Aber dass die Fakten, die Renzo aufgelegt hat, nicht oder wenig bekannt waren, verdanken wir auch unseren Medien!
Ich wusste nicht, dass in Ramstein die Amerikaner Drohnen steuern!!!!!!!!
Dazu sollte Frau AKK was sagen
Nein! Wir sind dumm und sollen so bleiben

Bitte liebe demokratischen Kräfte: nehmen wir das nicht hin!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 28.05.2019, 07:54
251. Der Konflikt

Tja, das hatte ich kommen sehen.

Auf die sachlichen Argumente von Rezo wird nicht eingegangen. Tatsächlich ist die Forderung radikal: Eine Politk gegen den Klimawandel ( und Umweltzerstörung ) hat gegenüber allen anderem Priorität, weil alles andere eh sinnlos ist, wenn das zu erwartende Horrorszenario sich bewahrheitet. Daß dabei auch die soziale Frage hinten runterrutscht, ist evident. Genauso die Tatsache, daß eine solche radikale Politik konsensual kaum durchsetztbar ist.

Nur ist die Politk nicht wirklich sozial und war es auch nie. Sozial-Politik war und ist immer ein Plazebo. Ähnliches gilt sogar für Ordnungspolitik. Dieser Umstand hat mit zum Umwelt-Desaster beigetragen. Erst gestern war ich Zeuge einer Zwangsräumung. Eigentum bricht Menschenrecht. Die Politik ist Lobby-hörig. Die redaktionellen Medien sind es auch. Mir scheint das auch unvermeidlich zu sein.

Es gibt darum abseits von YouTube keine ernst zu nehmende Meinungsfreiheit! Jede Redaktion behält sich unter Berufung auf das Eigentum das Recht vor, Beiträge in den von ihr verantworteten Foren einzustellen oder nicht. Was Rezo erarbeitet und dargelegt hat, hätte niemals in den redaktionellen Medien Platz gefunden! Ich weiß gar nicht, was man denjenigen erwidern kann, die das leugnen, ohne ausfällig zu werden. Sachlich ist das Argument simpel: Warum mußte Rezo eine Arbeit leisten, die von Hause das Metier redaktioneller Medien ist? Ungeheuerlich ist es, wenn von Unprofessionalität die Rede ist. Das Argument wird gegen die "Friday for Future"-Bewegung ins Feld geführt. Gemeint ist dieser Tage natürlich Rezo. Und es ist schon sehr bezeichnend, daß die Community der Wissenshaftler sich bei dieser Bewegung dafür bedankt, daß ihre Argumente endlich Gehör finden, wie unlängst auf eine Bundespressekonferenz geschehen.

Der einzige, der wirklich kompetent und professionell war und ist, ist Rezo. Er ist eine Sonderbegabung. Er ist jung und kennt das Scheitern wohl nicht. Seine Härte gegenüber diejenigen, die nicht mithalten können, ist darum erklärlich. Und ja, das tut weh. Daraus kann man aber nicht das Recht ableiten, seine Argumente abzutun, weil sie wohlbelegt und durchdacht sind. Auch als Loser nicht. Ich habe den Verdacht, daß auch Rezo Meinungsfreiheit durchaus funktional sieht. Doch eine solche Behauptung muß so belegt und nachgewiesen werden, wie Rezo das Versagen der Politik und Medien belegt und nachgewiesen hat. Noch einmal: Rezo kann man daraus keinen Vorwurf machen.

Ich sehe keine Lösung für diesen Konflikt. Er beschäftigt mich schon seit meiner Kindheit. Es sind über 4 Jahrzehnte, die ich so überblicke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_verbraucher 28.05.2019, 07:55
252. Ich wähle nicht die CDU CSU

aber in diesem Punkt muss man mal mit der Kirche im Dorf bleiben. Wer sagt was von der Unterdrückung der Meinungsfreiheit? Das was angeprangert wird ist "Meinungsmache" und "Meinungsbeeinflussung". Medienvertreter haben sich daran zu halten und meiner Meinung nach auch Youtuber ab einer gewissen Einflussgröße. Seine Meinung kann ein Youtuber selbstverständlich weiter teilen, aber eine Wahlempfehlung aussprechen, das geht mir persönlich zu weit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mkalus 28.05.2019, 07:55
253.

Zitat von pansatyr
war das Meinungsmache, was dieser Renzo da produziert hat. Politische Verantwortung muss er ja nicht tragen; da lässt es sich leicht lästern.
Aha. Also ab jetzt dürfen nur noch Abgeordnete ihre Meinung sagen? Oder seit wann sind Journalisten “Politisch Verantwortlich”.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matimax 28.05.2019, 07:56
254. Akk

Die Frau ist erschreckend einfältig.
Die Aussicht, dass et Annegret einmal die Richtlinienkompetenz der Regierung der viertgrößten Wirtschaftsmacht der Welt innehaben könnte, ist sehr beunruhigend.
Gerade jetzt in Zeiten globaler Herausforderungen mit ihren disruptiven Veränderungen.

Obwohl ein paar Jahre jünger als die Physikerin Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer wirkt sehr rückwärtsgewandt, katholisch-klerikal erstarrt, geistig unflexibel, von gestern, jedenfalls nicht jung und dynamisch, den Anforderungen der Zeit nicht gewachsen.

Ihre Zeit ist schon abgelaufen, bevor sie die mögliche Nachfolge von Merkel angetreten hat.
Mit der Frau ist kein Staat zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlv 28.05.2019, 07:57
255. Aufhören zu kommentieren

Wegen der anstehenden Wahlen wird das Forum wegen der Gefahr der Verbreitung abweichender Meinungen geschlossen. Wir bitten um Verständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 28.05.2019, 07:59
256.

Zitat von hubie
Menschenverachtende Witze beim Karneval, antiquitierte Ansichten, ein gefährliches Verständnis vom Umgang mit Kritik in der Demokratie und ein nichtssagendes Stottern um ersehnte klare Aussagen herum... mehr kann man zu dieser CDU Vorsitzendennicht sagen. Ich hätte nicht gedacht dass ich einmal gehofft hätte, Merz hätte gewonne ...
Das ist doch der wahre Fehler der CDU:

Sie hat geglaubt, sie müsse das konservative, rechte, lobby- und wirtschaftshörige Profil wieder stärken, um sich gegen die AfD zu wehren.

Genau dies regt aber die mehrheitlich liberale, europafreundliche Bevölkerung auf, die gerne mehr soziale Gerechtigkeit (anständige Löhne, Gleichstellung, bezahlbare Mieten, Steuergerechtigkeit, Digitalausbau, Umwelt- und Klimaschutz, usw.) will. AKK hat sich seit ihrer Wahl auf das Konservative konzentriert, um den Merz-Fans zu gefallen. Die sind aber im Grunde eine aussterbende Rasse und hätten gar nicht so viel Aufmerksamkeit verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mucschwabe 28.05.2019, 07:59
257. @ einszweidreivierfünf Nr. 249

Ich bin auch Katholik und finde die Äußerungen von AKK hinsichtlich Rezo vollkommen daneben. Bitte erkennen Sie doch einfach die grundgesetzlich garantierte Religionsfreiheit an und auch das Individuum AKK. Nur weil jemand Katholik ist, ist er nicht automatisch autoritär und unmodern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eaglereno 28.05.2019, 08:00
258. Mit AKK

zurück ins digitale Mittelalter. Glückwunsch an die CDU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Pots 28.05.2019, 08:01
259. AKK ist inkompetent und steht mit der Wahrheit auf Kriegsfuss

AKK ist für ihren Job und Ihre Zukunftspläne nicht geeignet. Ihr fehlt es an Intellekt und Kompetenz. Die Situation macht nur Sinn, wenn man die Tatsache als leider wahr akzeptiert, dass die CSU/CDU, und auch die SPD/FDP, Politik betreiben, die sich gegen die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung richtet und von der die Rosstäuscher-Parteien hoffen, dass dies der Bevölkerung nicht klar wird. Das hat in der Vergangenheit gut geklappt - ist aber in Zeiten, in denen jede Einzelperson mit großer Reichweite aktive Politik-Kritik äußern kann, kaum durchzuhalten. Dann gibt es für die ehemaligen Volksparteien nur zwei Lösungen: Bruch der Verfassung und gewaltsame Einschränkung der Meinungsfreiheit oder allmählicher Wandel hin zu wirklichen Volksparteien, mit der nicht vermeidbaren Konfrontation mit den Machtgruppen, die, wie die Bilderberger, gerne weiterhin unerkannt im Hintergrund agieren wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 94