Forum: Politik
CDU-Chefin gegen YouTuber: Die Selbstentblößung der @AKK
Getty Images

Da hilft auch kein Zurückrudern: Mit ihren beleidigten Gedankenspielen über "Meinungsmache" und deren Kontrolle bestätigt Annegret Kramp-Karrenbauer die Kritik der jungen YouTuber - und offenbart ihr autoritäres Denken.

Seite 33 von 94
johnnywaters 28.05.2019, 08:40
320. Fridays for future - geht gar nicht

Noch schlimmer als diese youtuber, die da wie unkontrollierbare Pilze aus dem Netz schießen, sind ja diese Kinder, die Freitags statt in die Schule zu gehen, auf unseren Strassen demonstrieren! Und ihre Meinung sagen. Ja sind die denn verrückt, die bringen doch den Grünen die Stimmen, und wir CDUler sollen doch weiterhin die Pfründe von Kohlelobbyisten und ihre Arbeitgebern sichern. Deutschland ist verrückt geworden. LG AKK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr.ber 28.05.2019, 08:40
321. KK übersieht das eigentliche Problem

Wenn die Reaktion auf die inhaltliche Kritik an der aktuellen Politik die Androhung eines Verbots ist, lässt dies tief blicken. Man mag die Form der Kritik nicht mögen - der Wahrheitsgehalt lässt sich nicht wegdiskutieren. Die junge Generation (und nicht nur sie!) findet ihr Sprachrohr heute auf neuen Wegen, und das Positive ist doch: sie findet überhaupt eines, welches gehört wird! Da wehrt sich jemand gegen die Verfehlungen in der Klimapolitik, weil es um die Zukunft des Planeten geht, gut so! Es wurde auch höchste Zeit! Am Verlust der Wählerstimmen haben die Politiker selbst Schuld, nicht die Menschen, die sich gegen sie auflehnen. Statt einzusehen, dass ihre Politik so weder erwünscht ist, noch unterstützt wird und die nötigen Schlüsse daraus zu ziehen, droht man damit, die Kritiker mundtot zu machen. Wie blind und überheblich (oder einfach beschränkt?) kann man sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lobhudel 28.05.2019, 08:41
322. An(n)a log - Dig(g)i sagt die Wahrheit...

Herr Kuzmani, Ihr Engagement für die Meinungsfreiheit im Internet - speziell bei Youtube - ist echt rührend. Gerade wenn man es mit Beiträgen Ihrer Spiegel-Kollegen über ähnlich verbreitete - allerdings Main-Stream bewertet - extreme Inhalte von weit rechts oder schräg links vergleicht. Dort werden follower- oder abo-basierte Wortmeldungen - Rezo hat heute 870.000 Abonnenten - plötzlich nicht mehr so "meinungsfrei" bewertet.

Hier erkennen Ihre Kollegen, dass zur "Meinungsfreiheit" auch eine gewisse "Freiheit der Meinungsbildung" gehört, die leider durch das algorithmen-gesteuerte "Meinungstool" Internet grundsätzlich nicht mehr gewährleistet ist.

Ich persönlich habe bei politisch motivierten "Internet-Influencern" gleich welcher Couleur in punkto Meinungsfreiheit das gleiche Problem wie mit der Vollverschleierung in Sachen Religionsfreiheit. Beides tangiert mich durch brutale, unmittelbare und nicht steuerbare Einwirkung in meinen eigenen diesbezüglichen Freiheitsräumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael-Kreuzberg 28.05.2019, 08:41
323. Erschreckend

Das aktuelle Personal der CDU und SPD ist erschütternd einfach gestrickt.

AKK, Nahles, Scholz, Amtor, Spahn etc.

Man bekommt langsam Angst was sich da in den Parteien hochkämpft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 28.05.2019, 08:42
324. AKK und die CDU haben den Volksnerv getroffen

So kommt es mir fast vor, wenn ich die Beiträge hier im Forum lese. Zusammengefasst und stark vereinfacht kann man sagen, dass die Vertreter des Konservatismus, Nationalismus und Werteunionisten die Meinungsbildung umkrempeln wollen. Eine Meinung darf nur derjenige haben, der mindestens zwischen 70 und scheintot ist (wenigstens geistig), die Politik der Werteunion, der Nationalisten, der Rechten und wenigstens die "christlichen Werte" vertritt. Alle anderen, die sich eine andere Politik vorstellen können und besonders die Jugend, die Angst um ihre Zukunft hat haben gefälligst zu schweigen. Das sind die, die nicht CDU, FDP oder AfD wählen, die lieber die Grünen wählen, die linken Parteien und befürchten, dass diese dumpfe Politik der Konservativen und Rechten nicht nur das Land, das gemeinsame Leben und die weitere Zukunft zerstören, sondern auch aus reinem Egoismus, Unverständnis und Gier unseren Planeten mutwillig zerdeppern. Diese in einer fernen Vergangenheit zurückgebliebenen muss es wichtig sein, dass die Jugend, das Andersdenkende nicht zu Wort kommen. Nicht in den Medien, nicht im Internet, nicht in der Öffentlichkeit. Warten wir mal wachsam ab und unterbinden jeden Versuch der CDU/CSU, der Rechten und Nationalisten, an der Meinungsfreiheit, am Grundgesetz herum zu schrauben. Diese Gefahr besteht, sie ist aktuell, wie man an AKKs Reaktion und die der Anhänger einer totalen Kontrolle sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansi_wurst 28.05.2019, 08:42
325. DAS erlebe ich ständig

Zitat von daniel-36
wie hier Demokratie definiert wird. Ich habe mehrere Kommentare geschrieben die nicht ansatzweise so derb waren wie viele andere hier. Aber die eben nicht links waren Komma wie so viele andere hier. Alle Kommentare wurden gelöscht. Das verstehen die Linken und der Spiegel unter Demokratie? Unter freier Meinungsäußerung?
Was extrem nervt - hier bei SPON werden Meinungen zensiert.
Das weiß man. Kann man als "Hausherr" vermutlich machen, ist aber schlecht fürs Geschäft. Ich jedenfalls kaufe mir seit der Zensur hier keinen Spiegel mehr in der analogen Welt. Ätsch.
Aber egal - was AKK da vom Besten gegeben hat ist schon ein Ding.
Anscheinend hat sie das Buch "Wege zur Selbstzerstörung" gelesen und dummerweise auch noch befolgt. Witzig und bezeichnend zugleich. Was mir nicht in den Kram passt wird zensiert.
Gell, lieber SPON?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noch_ein_forenposter 28.05.2019, 08:43
326.

Zitat von Paddel2
Ich bin wahrlich kein Fan von ihr und wähle ihre Partei derzeit nicht, aber diese Darstellung der Äußerungen von AKK ist meiner Meinung nach nicht zutreffend. Ich habe das Aufrufvideo vor der Wahl ähnlich kritisch gesehen wie sie und es ist legitim, den digitalen Bereich aus der Kinderecke zu holen und sich zu fragen, welche Regeln auch hier gelten sollen. Die Meinungsfreiheit ist in Deutschland geschützt und Youtuber dürfen sich jederzeit zu solchen Aktionen hinreißen lassen. Aber so kurz vor einer Wahl ist es verantwortungslos. Darüber zu diskutieren ist demokratisches Recht und die Debatte muss erlaubt sein.
Dann muss man auch den Wahlkampf an sich verbieten, denn der ist Meinungsmache pur. Genauso wenig dürfen dann die privaten Medien (Zeitungen, Rundfunk, etc.) eine klare Meinung zu den Parteien verbreiten. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss ja sowieso neutral bleiben (ist er aber oft nicht).

Will man das wirklich? Mit dem Grundgesetz hat das dann nichts mehr zu tun. Die Vorwürfe an AKK sind völlig berechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achmuth_I 28.05.2019, 08:44
327. Jaja...

Zitat von tawimik
Ich finde sie hat ein Stückweit Recht! Wenn blaugefärbte Menschen eine Richtung vorgeben und viele Schafe nur deshalb hinterher rennen, weil Jemand etwas sagt ohne das Thema zu hinterfragen dann kann man von Meinungsmacher sprechen....
Das ist ehrlich übel - der hat blaue Haare, daran muss das liegen.

Wie kommen Sie darauf, dass seine Statements nicht hinterfragt sind?

Er belegt eindeutig weshalb verschiedene Politiker unfähig sind (zu deren Gunsten, die Alternative wäre nämlich dass die wissentlich so agierten wie sie es tataen). Er belegt auch eindeutig welche Ziele sich die Partei gab und wie sie diese verfehlte. Er hält sich mit weiteren Versagensvorwürfen an den wissenschaftlichen Konsens (welcher auch von den Parteien die kritisiert werden anerkannt wird).

Aber natürlich - er hat blaue Haare und deshalb rennen die anderen hinterher?

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Americanet 28.05.2019, 08:44
328. Self-Fulfilling prophecy

Ich finde es geradezu amüsant zu sehen, wie irgendeine CDU-Grande jeden Tag einen neuen Schenkelklopfer herausbringt und damit höchst eindrucksvoll demonstriert, dass Rezo nur mit einer Sache unrecht hatte: Das mit der Zerstörung, das kriegt die CDU ganz alleine hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xai16275 28.05.2019, 08:45
329.

Also ganz ehrlich, natürlich sollte das Video von Rezo auch kritisch hinterfragt werden. 1. steltl er es online mit seinen Fakten. Selbst Spiegel hat einen Faktencheck durchgeführt und ein paar Fehler gefunden. Gibt es deswegen eine Stellungnahme auf seinem Kanal? Nein. Also seine Follower bekommen nicht mit, dass da vielleicht irgend etwas nicht stimmt. Zum anderen verweigert er sich jeglichen Diskurs, bzg. stellt er sein über Wochen erstelltes Videos so spät ins Netz, dass darauf nicht reagiert werden (selbst wenn die CDU meint, sie hätte ein Antwortvideo glabue ich, kann in so kurzer Zeit nichts sinnvolles entstanden sein). Das heißt, er verweigert sich dem politischen Diskurs. Und das sollte eigentlich auch einer Redaktion wie dem Spiegel klar sein und so dargestellt werden.

Wo war eigentlich ei Antwort des Spiegels gestern, warum sie nicht mit 70 anderen Verlagen kurz vor der Wahl gegen die CDU wettern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 94