Forum: Politik
CDU-Chefin gegen YouTuber: Die Selbstentblößung der @AKK
Getty Images

Da hilft auch kein Zurückrudern: Mit ihren beleidigten Gedankenspielen über "Meinungsmache" und deren Kontrolle bestätigt Annegret Kramp-Karrenbauer die Kritik der jungen YouTuber - und offenbart ihr autoritäres Denken.

Seite 44 von 94
rst2010 28.05.2019, 09:54
430.

Zitat von pansatyr
war das Meinungsmache, was dieser Renzo da produziert hat. Politische Verantwortung muss er ja nicht tragen; da lässt es sich leicht lästern.
aber natürlich ist auch jedes wahlplakat meinungsmache.
und das alles ist vom grundgesetz abgedeckt, ja sogar ausdrücklich erwünscht.
die cdu ist eine grundgesetzfeindliche partei: akk, seehofer & co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K. Larname 28.05.2019, 09:54
431.

Ist es zu satirisch, wenn ich schreibe "AKK ist die Nahles der CDU"?
Huch? Wo ist denn der Artikel von Gestern hin "Nahles ist Sinnbild der Erfolglosigkeit"?
Einstweilige Verfügung? Oder nur meine Inkompetenz beim Suchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 28.05.2019, 09:54
432.

Zitat von pegoce
hat auch einen zweiten Absatz und der lautet: (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. Was ist also falsch daran, die Menschen genau an diese Schranken zu erinnern? Aber es kam ja von AKK und damit ist es per se falsch. Es lebe die Meinungsdiktatur. Wer am lautesten schreit hat Recht.
Ok, welche allgemeinen Gesetze verbieten Rezos Video?
Welche gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend verbieten Rezos Video?
Ach sie meinen AKK fühlt sich in ihrer persönlichen Ehre verletzt?

Ah, ich sehe woher der Wind weht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dgbmdss 28.05.2019, 09:54
433. ewig gestrige katholische Quotenfrau

die zeigt, dass Merkels Günstlinge nicht in der Lage sind mit den Herausforderungen der aktuellen ( gar nicht mal ) neuen Medien umzugehen oder Antworten auf die aktuellen Fragen zu geben. Der CDU stirbt die Machtbasis weg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 28.05.2019, 09:55
434.

Zitat von PolitBarometer
Unabhängig davon, was und wie AKK jetzt etwas dazu gesagt hat, gilt: Der Mißbrauch eines mächtigen, digitalen Mediums wie Youtube, kann so nicht gutgeheissen werden. Zumal die virale und massiv meinungsbeinflussende Wirkung von Youtube gerade bei der jüngeren Zielgruppe, zu der auch die Gruppe der jetzt (erstmals) Wahlberechtigten zählt, hinreichend bekannt ist. Der Aufruf zu einem Wahlboykott gegen ganz bestimmte Volksparteien hat NICHTS mit Meinungsmache zu tun, sondern ist ähnlich wie Volksverhetzung von eher strafrechtlicher Bedeutung. Dies sollte auf jeden Fall dahingehend verfolgt werden.
Was für ein Unsinn. Auf welcher rechtlichen Grundlage wollen sie ein solches Video verbieten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 28.05.2019, 09:55
435.

Zitat von stadtmöwe
an einem Samstag vor einer Bundestagswahl, einen fetten Wahlaufruf für die Union auf der Titelseite gehabt. Das musste mir nicht gefallen, aber ich bin froh, dass ich in einem Land lebe, in dem wir uns auf Meinungsfreiheit geeinigt haben. Insofern war auch das Ok. Ich glaube, das war der 17.09.2005. Und vielleicht hat sie das auch öfter gemacht, das weiß ich nicht.
Nicht nur die "WELT", auch die FTD hat schon Wahlempfehlungen abgegeben. Im angloamerikanischen Raum ist das übrigens Standard. Oder anders gesagt: AKK hat sich mal wieder bis auf die Knochen blamiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 28.05.2019, 09:55
436. Wozu die Aufregung?

Die CDU schafft sich Stück für Stück ab. Das ist doch prima.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 28.05.2019, 09:57
437. Haben Sie..

Zitat von l.augenstein
... die 20 %-Marke rutschen will, sollte sie sich schleunigst von dieser AKK trennen! Eine Bundeskanzlerin in spe AKK ist mit solchen Aussagen und solchem Unsinnsgeschwafel wirklich nicht vorstellbar.
.die Statistik zur Alterspyramide der CDU/CSU Wähler gesehen?In 10 Jahren dürfte die CDU/CSU bei 10% liegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.wemhoener 28.05.2019, 09:58
438.

Wir brauchen noch viel mehr Rezos als Ausgleich gegen die Meinungsmache von Friede Springer und Liz Mohn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasodorek 28.05.2019, 09:58
439.

Zitat von kj.az
des juengst gefeierten Grundgesetzes gilt fuer alle, wie ich den o.a. Bericht entnehme. Das stimmt allerdings nicht oder nicht ganz bei Kommentaren in diesem Forum. Meinungsfreiheit bedeutet naemlich auch, dass diese Meinung anderen zugaenglich gemacht wird. Und das stimmt in sehr vielen Faellen beim SPON-Forum nicht, da kann man noch so "Netiquetten"-getreu argumentieren; sobald der Inhalt unbequem fuer die Redaktion ist, wird er schlichtweg nicht veroeffentlicht. Deshalb sollte gerade auch dieses Magazin sich daran halten, was es selbst einfordert.
Natürlich gilt das Grundgesetz für alle, Sie können daraus aber nicht das Recht ableiten, immer und überall Ihre Meinung zu sagen. Sie können z.B. eines Lokals oder eines Geschäftes verwiesen werden, wenn Sie sich dort nicht den Regeln entsprechend verhalten. Das Gleiche gilt auch für Online-Foren, dort gelten die Regeln des Seitenbetreibers und dieser hat das Hausrecht und kann dieses durchsetzen. Das Internet ist entgegen der landläufigen Meinung eben kein öffentlicher Raum, sondern eine Ansammlung von privat betriebenen Seiten, die alle ihre eigenen Regeln machen und durchsetzen können.

Sie können allerdings unbehindert von staatlicher Seite jederzeit Ihr eigenes Forum eröffnen und dort alles schreiben was in Rahmen der freien Meinungsäußerung erlaubt ist.

Falls Sie des Englischen mächtig sind, hilft dieser Comicstrip möglicherweise Ihre Verwirrung zu mildern.

https://xkcd.com/1357/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 44 von 94