Forum: Politik
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer in der Krise: Wenn nicht sie, wer dann?
dpa/ Getty Images

Die Vorbehalte gegenüber CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wachsen in der Union und in der Bevölkerung, für die nächste Kanzlerkandidatur werden zunehmend andere Namen genannt. Wer kommt dafür infrage?

Seite 6 von 14
Ichbins-ungefragt 08.10.2019, 12:30
50. Als Ungläubiger

muss ich nun doch einmal sagen: Gott bewahre mich vor dieser Dame und den Herren. Vorallem vor Schäuble. Ein alter, verbitterter und oft gehässig wirkender Mann mit Gedächtnislücken. Auch die Dampfplauderer Laschet, Merz und Brinkhaus sind für mich inakzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 08.10.2019, 12:32
51. Schäuble

Zitat von Misanthrop
Sollte Schäuble Kanzlerkandidat und später Kanzler werden, muss ich ernsthaft über's Auswandern nachdenken. Nach seinem Wirken als Finanzminister (Umgang mit Steuergeldern), noch schlimmer aber als Innenminister (Sicherheitsversprechen vor Grenzöffnung zu Polen und Tschechien), ist diese Person schlicht inakzeptabel.
sollte sich -bei allemRespekt- aus Altersgründen verabschieden und Memoiren schreiben. Gruftys for president?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottonormal22 08.10.2019, 12:32
52. Wunschvorstellung

wäre: Schwarz Gelb, Spahn Bundeskanzler, Merz Finanzminister, Lindner Wirtschaftsminister, Maaßen Inneres, Söder auch irgendwo drin.
Bei so einer Konstellation böte nebenbei die Chance, dass die AFD baden geht und die SPD sich stärkt; auf Kosten hauptsächlich der Grünen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 08.10.2019, 12:33
53. Wenn

Äußerungen von Merz in den Medien genauso kritisch behandelt worden wären wie der Gender-Witz aus AKKs Karnevalsrede, sähen die Beliebtheitswerte vermutlich anders aus.
Da hat man sich auf AKK eingeschossen, kaum ein Beitrag über sie kam ohne den Hinweis auf diesen Witz aus.
Herr Merz hat z.B. nicht weniger gefordert, als das individuelle Asylrecht in Frage zu stellen. Ein Recht, das es laut Merz nur in der BRD gäbe. Da versuche ich mir vorzustellen, diesen Satz hätte AKK gesagt. Aber es war ja Merz und der hat aus mir unbegreiflichen Gründen Narrenfreiheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watch15 08.10.2019, 12:34
54. Keine Chance!

Mit AKK wird die CDU keinen Blumentopf gewinnen. Kommt davon, wenn im Hinterzimmer die Kanzlernachfolge ausgemacht wird. Und dass man tatsächlich noch Geldkoffer-Schäuble als Kanzlerkandidat in Erwägung zieht ist ja wohl der Tageswitz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 08.10.2019, 12:34
55. Quiz

"Nach Merkel muss Deutschland wieder auf Vordermann gebracht werden", es sind nur die Kandidaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 08.10.2019, 12:36
56. AKK? Warum überhaupt?

Von den anderen Personalien einmal ganz abgesehen: Was hat denn eigentlich jemals für AKK gesprochen? Das hat sich mir noch nie erschlossen - und das konnte mir auch noch niemand erklären. Plötzlich war sie da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Buchholz 08.10.2019, 12:37
57.

Zitat von nguelk
... sollten Spahn oder Günther Lust haben, die nächste Wahl zu verlieren? Das wird die CDU in jedem Fall so erleben!
Warum sollten sie? Und warum redet jeder von Habeck als nächstem Kanzler? Selbst mit AKK steht die Union noch 5-6 % vor den Grünen. Wenn nun ein anderer Kanzlerkandidat kommt, braucht er/sie nur ein Stück weit mehr vom Merkel-Kurs Abstand nehmen, und der Abstand zu den Grünen wird noch größer. Würde er/sie in der Öffentlichkeit gar als "Anti-Merkel" in Fragen der Einwanderung und inneren Sicherheit dastehen, wieder mehr für die herkömmliche CDU stehen, würden sogar eine ganze Reihe Prozentpunkte der AfD wieder zur Union "zurückkehren".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Na Sigoreng 08.10.2019, 12:39
58. Richtig - Merz!

Zitat von Awesomeness
Er steht für die Union wie sie sein sollte. Vier Jahre Kanzler Merz und die AfD ist eine Randgruppe im Osten.
Spahn darf auf keinen Fall ans Ruder, was der sich als Gesundheitsminister geleistet hat, kriegt man als "Kassen"patient noch nicht mit, dass merken vorerst nur diejenigen, die im Gesundheitswesen tätig sind.
Alle anderen werden dann später leiden und sich fragen "wie konnte das geschehen?".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motoko_kusanagi 08.10.2019, 12:40
59. hdueker # 38

Zitat von hdueker
... Eine Ausnahme bildet auch Günther, der sich vorstellen kann,mit den Linken zu paktieren. Das wäre ein schauerlicher Pakt der CDU mit einer SED/PDS/LINKE-Partei, die lt. Waigel von der CSU nicht in den Bundestag gehört. ..
Aber Sie wissen schon, dass gerade dieser von ihnen zitierte Waigel es ist, der vor einer Woche der Thüringer CDU empfohlen hat, auf gar keinen Fall mit der AFD anzubändeln sondern in Zweifelfall eher mit der Linken eine Koalition zu bilden?
Ich hätte auch nie gedacht, dass ich diesen erzreaktionären Waigel für seine glasklaren Worte / Empfehlungen loben würde.
Das nenne ich Verfassungspatriotismus auf den Boden der FDGO!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 14