Forum: Politik
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer: FDP spottet über "Kanzlerin im Praktikum"
Mohssen Assanimoghaddam / DPA

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer darf nach SPIEGEL-Informationen offenbar ohne Regierungsamt an der vertraulichen Morgenlage des Kanzleramts teilnehmen. Kritische Nachfragen der FDP dazu werden abgewehrt.

Seite 5 von 8
Wolfgang Heubach 24.05.2019, 17:58
40. Verfassungsrechtlich unmöglich

In diesen Tagen wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland gefeiert. Zu Recht ! Gleichzeitig wird bekannt, daß eine Parteivorsitzende, die keinerlei Regierungsamt oder Parlamentsmandat inne hat, an vertraulichen Sitzungen des Bundeskanzleramtes teilnimmt. Das ist Hohn und verfassungsrechtlich unmöglich. Vermutlich gibt es da auch sensible Geheimdienstinformationen. Es zeigt zugleich, was Merkel von demokratischen Entscheidungen wie Wahlen hält: Nichts ! Denn ob Kramp-Karrenbauer - die deutsche May in ihrer politischen Wirlungslosigkeit - einmal Regierungschefin wird oder nicht, entscheiden in letzter Konsequenz einzig und allein die Wählerinnen und Wähler. Und nicht Merkel, weil Deutschland Gott sei Dank keine Merkel-Dynastie ist und sein wird ! Kramp-Karrenbauer hat in der "Lage" nichts zu suchen. Übrigens zeigt sich wieder einmal, daß die Nahles-SPD alles mitmacht, anstatt dieses Verhalten zu beenden. Merkel, Kramp-Karrenbauer, Nahles - ein Dreierpack an politischen "Nullnummern".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.w.r. 24.05.2019, 18:03
41.

Zitat von geschädigter5
Hat schon mal als Nachrichten zu der Davos- Veranstaltung gemeldet: neben der Kanzlerin und AKK Namen auch einige Minister teil. Welche Minister wurde in den Nachrichtenblöcken nicht genannt. Es wird wohl der Versuch unternommen, hier auf kaltem Wege AKK politikfähig zu machen. Ein Mandat hat sie jedenfalls nicht!
Was für ein Mandat sollte man für eine "Davos Veranstaltung" brauchen? Frau Merkel kann Frau Karrenbauer ohne weiteres mitnehmen wenn diese eingeladen ist und die Einladung keine Rechtsverletzung darstellt,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
index77 24.05.2019, 18:10
42. Selbstvergessen

Die CDU kann nicht mehr zwischen Staat und Partei trennen. Und AKK ist wie immer ganz vorne mit dabei, wenn es peinlich wird. Kanzlerkandidat wird jemand anders. Ihre Wahl war zu knapp um durchzumarschieren. Sie hätte längst durch Kompetenz klarere Verhältnisse schaffen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincentaurelius 24.05.2019, 18:13
43. Eine Schande

Da regen wir hier uns über angeblich korrupte Länder wie Russland, Türkei oder jetzt auch die USA auf, und doch sind unsere Parteien kein Deut besser.
Es ist Milde ausgedrückt, eine Schande!
Wo ist die Instanz die dafür sorgt, das auch eine CDU sich an die Ordnung hält?
Dann wundern sich die Eliten, das das (junge) Volk kein Bock mehr auf solche Politiker hat. Und die die wählen gehen, wählen doch nur wieder schwarz, rot, gelb, blau, lila oder sonstwas - weil er es ja schon die Grosseltern taten.Oder sie wählen AFD, weil sie glauben mit inhaltslosen Protesten was erreichen zu können...
Das Land ist gerade in den Anfängen sich selbst zu zerstören.
Es kann sich jeder selber ausdenken, wo wir in zwanzig Jahren sind, wenn diese Verhältnisse so weiter fortgeführt werden. Und damit meine ich die gesamte politsche wie wirtschaftliche Führung. Bahnhöfe werden jäh durchgesetzt, gegen bestehende Gutachten und Protesten der Bevölkerung, Flughäfen werden nicht fertig, die Bahn fährt "Banane", 5G Verweigerung, fehlendes W-Lan und Lehrer für Schulen, Pflegepersonalnotstand, digitale Totalüberwachung. Die Liste wird täglich länger und alle schauen zu.
Und selbst die Medien werden blind. O-Ton Markus Lanz in einer seiner Sendungen in den vergangenen Wochen: "Unsere Politiker machen gute Arbeit". Also wenn das gute Arbeit ist, wie sieht denn dann schlechte aus?

Gruss
vincentaurelius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 24.05.2019, 18:14
44. Schon klar...

...daß sich die Neoliberale Partei nun mit den "Morgenlagen" im Kanzleramt beschäftigen muss.
Denn an eigenen Themen - jenseits von Steuersenkungen für Reiche und Privatisierungen aller Art - hat diese Truppe doch wirklich überhaupt nichts, womit sie mehr Wähler als die 5%-Traditionsyuppies hinter dem Ofen hervorlockt. Oberschlauheit und gelegentliche Jovialität werden schnell als "heiße Luft" durchschaut und kommen gar nicht gut an...das sollte man im Ollenhauer-Haus mal bekanntmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 24.05.2019, 18:23
45. platz da hier kommt die FDP...

immerhin mehr % wie die CSU und nach kurzem politischen Nickerchen noch gar nicht richtig wach... außer Herr Lindner der stets jedes Mikrofon mitnimmt ohne es mit Sinn und Verstand zu füllen. gleiches liefert auch AKK nur ab. man redet viel und sagt doch garnix... die hohe Kunst des um den heißen Brei labberns auch genannt. dem Bürger sind die Defizite bekannt ... sagt man es ist man a) ein bezahlter googlebot b) schulpflichtig unter 18 ,da wird einem auch stets nix beantwortet und weiter so gemacht wie zuvor... "ein Mövenpicker hackt der schwarzen Krähe schon kein Auge aus"... Akk wird auch nicht Kanzlerin, die darf nach Abgang Frau Merkels den Unionsteppich ausbaden( all das nicht erreichte,all das vergessene,all das falsch gelaufene)und wird es nicht bis zur Bundestagswahl sauber kriegen... dafür sorgen UvdL, super Horst und co... wie nen VW Diesel mit versteckten von langer Hand vorgeplanten Extras versehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 24.05.2019, 18:35
46. Freut euch!

Zitat von ernstmoritzarndt
Die einzigen, die hier nicht reif sind, dürften bei der FDP zu suchen sein. Morgens fordern sie die City - Maut und nachmittags machen sie sich über die Auswahl der Personen lustig, die von Frau Merkel in ihrem engsten Arbeitsumfeld zur Morgenlage zugezogen werden. Die FDP hat keine Themen, erst geht sie in Verhandlungen mit CDU/CSU und Grünen, um diese anschließend werbewirksam platzen zu lassen. Von der Möwenpicksteuer wollen wir an dieser Stelle gar nicht erst reden. Die anderen Parteien sind hoffentlich auf diese Leute nicht für Koalitionen angewiesen. Das, was dort produziert wird, um sich in den Vordergrund zu spielen ist schlicht kindisch.
1) Klar braucht ihr in Deutschland keine liberale Partei (und auch keine Sozialdemokratie). Geht halt (mal wieder) populistischen Neo-Nazis, Neo-Kommunisten und (grünen) Weltverbesserern auf den Leim.
2) Freut euch – solange ihr noch könnt – über den Niedergang des deutschen Liberalismus (und der deutschen Sozialdemokratie). Die Folgen werden wohl nicht allzulange auf sich warten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 24.05.2019, 18:47
47. Was hat eine CDU-Parteivorsitzende im Sicherheitsbereich zu suchen?

Zitat von Wolfgang Heubach
In diesen Tagen wird das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland gefeiert. Zu Recht ! Gleichzeitig wird bekannt, daß eine Parteivorsitzende, die keinerlei Regierungsamt oder Parlamentsmandat inne hat, an vertraulichen Sitzungen des Bundeskanzleramtes teilnimmt. Das ist Hohn und verfassungsrechtlich unmöglich. Vermutlich gibt es da auch sensible Geheimdienstinformationen. ....
Ganz genau so ist es, die teilnehmenden Spitzenbeamten dürften in Gegenwart von Klein-AKK überhaupt keinerlei Informationen ausgeben, auch wenn Merkel dies noch so fordert, weil die CDU-Parteivorsitzenden hier absolut nichts zu suchen hat, ja allein schon das Betreten des Sicherheitsraum für die Dame schlicht und einfach verboten ist, AKK hat keinerlei Regierungsamt, keinerlei Regierungs-verantwortung und damit auch überhaupt keineSicherheitseinstufung, da ist ja der Pförtner und die Putzfrauen des Kanzleramtes noch eher geeignet, die haben nämlich eine Sicherheitseinstufung,

das ist schon ein Skandal allererster Güte und jetzt ist es wirklich höchste Zeit, die Alte - Merkel - endlich aus dem Kanzleramt zu tragen, oder was soll die noch alles anstellen bis 2021 endlich Schluß ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skitime 24.05.2019, 18:48
48. selbstherrlich

Wie immer ist die CDU selbstherrlich... Man muss sich das als Wähler merken und sein Kreuz wo anders machen... Die CDU hat so viel Filz angesetzt, dass Ihr die Opposition über viele Jahre gut tun wird.
Ich hab die noch nie gewählt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 24.05.2019, 18:53
49. Schon Ihre Überschrift

Zitat von nixblicker00
Das eigentliche Problem: Die totale Nullnummer der Opposition! SPD, Grüne und FDP stehen Schlange, um mit der CDU zu koalieren. Die AfD würde ja auch gerne, darf halt noch nicht. Fehlt nur noch die Linke ... aber das wird sicher auch bald noch. Wenn sich niemand traut, gegen eine in vielen Punkten wirklich fragwürdige Politik der Groko unter der Richtlinienkompetenz der noch-Kanzlerin Dr. Merkel Opposition zu machen, dann kommt halt sowas bei raus. Die CDU könnte einen Sandsack zum Kandidaten machen - der würde eine parlamentarische Mehrheit bei der Kanzlerwahl finden. Nullnummer SPD: Guckt lieber zu, wie Eure Umfragewerte absacken. Hauptsache, man darf bisschen Minister(in) mitspielen. Nullnummer FDP: Ihr seid nur ausgestiegen, weil ihr es nicht ertragen konntet, dass Frau Dr. Merkel die Grünen lieber hat. Nullnummer Grüne: Bloß niemanden vergraulen. Umwelt? Egal. Demnächst lieber Koalitionspartner. Nullnummer Alle: Könnt ihr wirklich mit der Wirtschafts-, Sozial- und Umweltpolitik einverstanden sein? Wer soll denn da noch mit Freude sonntags ein oder zwei Kreuzchen machen. Das ganze Umfeld steht für garnichts mehr. Und freut Euch nicht zu früh, ihr AfD-ler und Linke. Wer stereotyp immer nur jeweils eine These vertritt, sollte lieber gleich ganz die Klappe halten. Was wir wirklich brauchen ist ein Aufbruch und neues demokratisches und rechtsstaatliches Bewusstsein. Da muss man sich über jedes Kind und jeden Jugendlichen freuen, das, der, die freitags streikt. Zieht Euch warm an, ihr Profis (denen man laut H. Lindner die Themen überlassen sollte). Ich hoffe, die Kids fegen Euch alle weg. Und nein. dabei gehts nicht um jung gegen alt. Dabei gehts um schneidig versus weichgespült, um Haltung und Rückgrat versus Angstschweiß, um Gestaltungswille versus Trägheit, um Ideen versus Desinteresse.
zeigt deutliche Defizite in Ihrer politischen
Bildung. Nicht 1000 CDU-Delegierte
entscheiden über die Kanzlerschaft
sondern über den Kanzlerkandidaten/in!
Der/die Kanzler/in wird je nach
Mehrheitsverhältnissen vom Deutschen
Bundestag gewählt!
Zumindest das sollte ein mündiger
Wähler wissen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8