Forum: Politik
CDU/CSU: Werteunion will Kanzlerkandidaten per Urwahl bestimmen
Uli Deck/ DPA

Parteichefin Kramp-Karrenbauer oder doch ein anderer Bewerber? In der Union wird angesichts der GroKo-Krise bereits über mögliche Kanzlerkandidaten diskutiert. Die konservative Werteunion will darüber abstimmen lassen.

Seite 5 von 9
beu_bayer 11.06.2019, 10:16
40. Herr Brinkhaus

Sie vergessen wohl welcher Flügel Sie zum Fraktionsvorsitz gewählt hat, sicherlich nicht Laschet, Hans oder Günther
Außer Grüne + AfD mag keine Partei bei dem gegenwärtigen KLIMAHYPE in der Klimathematik, Neuwahlen.
Es gibt für die CDU/CSU nur die Möglichkeit einer Minderheitsregierung mit der FDP, das geht natürlich nur mit Friedrich MERZ, Frau AKK ist und bleibt ein Landei, Frau BK Merkel wird aufs Altenteil geschoben. Die Kanzlermehrheit beträgt 355 Stimmen, CDU/CSU-FDP haben 326 Stimmen, es fehlen also mind. 29 Stimmen vornehmstes von der SPD, (die hat dafür keine Neuwahlen + alle

Beitrag melden
ruhrpottsonne 11.06.2019, 10:16
41. Verstehe ich nicht...

Zitat von transatco
die Zeit des "Weiter So" - denn für nichts anderes stehen diese Leute- ein Auslaufmodell ist!?? Und je "Werteorientierter" ihr nächster Kanzlerkandidat ist, umso schneller wird auch die Union, wie die SPD vor ihr, den Weg alles irdischen gehen! Der Wind hat sich gedreht, und für die Probleme der Zukunft hat die CDU nicht nur keinerlei Konzept, sondern vor Allem keinerlei kreatives Personal! Das wollen die altgedienten Damen und Herren nur nicht wahrhaben! Unsere Jugend, und dafür bin ich ihr auf Knien dankbar, lässt Entwicklungen wie in den USA, der Türkei oder Ungarn nicht zu!!!
Und warum wählt die Jugend dann Grün?

Beitrag melden
appendnix 11.06.2019, 10:18
42. Hätt ich nichts dagegen!

Zitat von Gegen Zensur bei Spon
"...Selbst ein Friedrich März ist ein Politiker aus dem Gestern mit Rezepten von Gestern für Probleme von Gestern.."
Die Rezepte von gestern können nicht so schlecht gewesen sein, denn "gestern" waren wir noch frei, bei der nächsten Wahl kann die CDU sogar Wahl-Plakate von "vor-vorgestern" sinnvoll wieder verwenden. "Freiheit oder Sozialismus" hieß es damals und um nichts Anderes geht es bei der nächsten Wahl und einer drohenden GRR-Regierung!

Beitrag melden
haarer.15 11.06.2019, 10:19
43.

Zitat von shiral
Der von Ihnen verwendete Begriff "ultrakonservativ" ist polemisch abwertend und falsch. Die CDU ist unter Merkel so weit nach links abgerutscht, dass die Auffassungen der Werteunion nur eine "Wiederherstellung" der bürgerlichen Einstellungen vor Merkels "Wertewandel" darstellt
Hört auf, diese derzeitige CDU als links abgerutschte Partei zu bezeichnen. Woran wollen Sie das denn sehen - familien- und sozialpolitisch wie ökologisch ? Und ja, das Image als Klimakanzlerin von Frau Merkel ist doch schon längst weg. Nur die Medien haben es ihr unsinnigerweise aufgedrückt.

Beitrag melden
Watchtower 11.06.2019, 10:21
44. Ohne Ihre polemischen Spitzen...

Zitat von tuedelich
Genau darauf läuft es doch hinaus. Wobei mir nicht ganz klar ist, wieso sich diese selbsternannte "Werte"union von der eigentlichen CDU/CSU unterscheiden will. Hat die Mehrheit der CDU/CSU selbst keine "Werte"? Dabei ist Frau AKK doch bereits weit nach Rechts gerückt und hat sich somit den Pseudo-Werten der "Werte"union extrem angenähert. Was braucht es dann noch einen Rechtsaußen wie Friedrich Merz. Mal sehen, was die paar AfDnahen "Werte"unionisten ausrichten können, damit die gesamte CDU/CSU ganz nach Rechts rückt ..... Ich persönlich finde es köstlich, wie sich jetzt auch diese Konservativen selbst zerfleischen. Hat halt nicht nur die SPD unter dieser unseligen GroKo zu leiden ..... Klasse!
die auf Herrn Merz und sein nationales und internationales Netzwerk sowie wirtschaftliche Kompetenz abzielen, zu kommentieren, ist Herr Merz ein Mann, der unser Land mit Konzept und Augenmaß den neuen Herausforderungen zuführen kann und das im übrigen ohne materiellen Druck. Es wäre interessant, zu erfahren, wen Sie mit einer vergleichbaren Souveränität dagegen stellen wollen.

Beitrag melden
Frittenbude 11.06.2019, 10:23
45.

Zitat von haarer.15
(...) Da müssen wohl ganz andere profilierte Geister her. Nur wen hat die Union da überhaupt aufzubieten ? Die agieren alle mutlos.
Mir fällt da zumindest der Name Daniel Günther ein.
Der könnte den Wählerschwund Richtung Grüne bremsen oder sogar umkehren.
Und den Wählern, die der Union in Richtung AfD den Rücken gekehrt haben, sollte man in der CDU keine Träne nachweinen, sondern das auch intern als bereinigenden Kehraus begrüßen.

Beitrag melden
Watchtower 11.06.2019, 10:28
46. Wirtschaftliche Kompetenz und berufliche Meriten ...

Zitat von n.wemhoener
Welche Professionalität erwirbt man denn in einer 14jährigen Tätigkeit in der Abschöpfungsbranche der Geldindustrie ? Warum wird jemand dadurch kanzlertauglich ?
scheinen in Ihrem Sprachschatz nicht vorzukommen. Erfolg ebensowenig....

Beitrag melden
Frittenbude 11.06.2019, 10:32
47.

Zitat von Watchtower
die auf Herrn Merz und sein nationales und internationales Netzwerk sowie wirtschaftliche Kompetenz abzielen, zu kommentieren, ist Herr Merz ein Mann, der unser Land mit Konzept und Augenmaß den neuen Herausforderungen zuführen kann und das im übrigen ohne materiellen Druck. Es wäre interessant, zu erfahren, wen Sie mit einer vergleichbaren Souveränität dagegen stellen wollen.
Dass der Kanzler-Job ein paar Nummern zu groß für ihn ist, hat Merz schon deutlich bewiesen, als er seine nahezu sichere Wahl zum CDU-Vorsitz vergeigt hat....

Beitrag melden
man 11.06.2019, 10:34
48. Und ich dachte mit Brinkhaus

kehrt frischer Wind in die CDU ein, weit gefehlt. Ich halte den Vorschlag der Urwahl für richtig.

Beitrag melden
österreichischeschule 11.06.2019, 10:36
49. Keine Kanzlerin

AKK wird am Ende nicht Kanzlerin, da die CDU mit Ihr an der Spitze die nächste Wahl gegen die Grünen verlieren wird. Aber auch die anderen Kandidaten würden es schwer haben: Merz wird aufgrund seines Erfolges außerhalb der Politik, von vielen misstrauisch betrachtet, Laschet verfügt nicht über das notwendige Charisma. Ich glaube es würde der CDU mal gut tun in die Opposition zu gehen und dann schauen wir uns mal an, wie Grün-Rot-Rot das Land steuert. Wird schon schief gehen....

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!