Forum: Politik
CDU: Doppelpass mit Eigentor
DPA

Kampagne gegen die Kanzlerin: Teile der CDU möchten Wahlkampf gegen den Doppelpass machen - treffen damit aber nur Angela Merkel. Die Revoluzzer hätten mal bei Roland Koch nachschlagen sollen.

Seite 8 von 8
Frietjoff 09.12.2016, 22:20
70.

Zitat von lobro
Wie viele Generationen lang soll denn das Spiel nit dem Doppelpass laufen[?] Irgendwann haben wir hier 20 Millionen Deutsche die gleichzeitig Türken sind, aber kein Wort türkisch sprechen und nie im Leben in der Türkei waren. Wenn die sich dann mal irgendwie benachteiligt fühlen, rufen sie dann ihren Sultan um Hilfe. (siehe Zypern, Ukraine, Krim)
Ein komplett unrealistisches Szenario.

Wenn Menschen seit 3 oder mehr Generation im Land leben und keinerlei Beziehung mehr (weder sprachlich noch durch Besuche) zum Geburtsland der (Ur-...)Großeltern haben, haben sie auch kein Interesse mehr an der Staatsbürgerschaft dieses Landes. Selbst wenn solch eine Staatsbürgerschaft theoretisch noch in Frage kommen sollte, scheiterte es an ganz einfachen Hürden, sie auch in Anspruch zu nehmen, einfach weil niemand den Papierkram aufgehoben hat, um einen etwaigen Anspruch nachzuweisen.

Das kann man ganz prima bei den Nachfahren europäischer Einwanderer in den USA sehen. Da hätten sehr viele theoretisch Anspruch auf irische, italienische oder andere Staatsbürgerschaften. Aber tatsächlich holt sich nur ein verschwindend kleiner Bruchteil den Pass der Vorfahren.

Beitrag melden
amwald 09.12.2016, 22:32
71. wie heißt es doch, glauben heißt nichts wissen

Zitat von io_gbg
Ich glaube kaum, dass z. B. türkisch-deutsche MitbürgerInnen zu größeren Anteilen Grün oder Links wählen als die sich "rein" deutsch wähnende Bevölkerung. Und ich wähle auch weder grün noch links, was es in meinem derzeitigen (vielleicht temporären) Heimatland beides gibt.
unter den Deutsch-Türken hatte bei der BT-Wahl die SPD - ergo links - die absolute Mehrheit. Die Union war weit abgeschlagen hinter der SPD ins Ziel eingelaufen, die FDP war wie bei den Bio-Deutschen auch nicht über 5% gekommen.

Ihre These ist somit glämzend widerlegt.

Beitrag melden
SmarterAlsDu 10.12.2016, 06:53
72. Das reicht als Beweis nicht aus

Zitat von amwald
unter den Deutsch-Türken hatte bei der BT-Wahl die SPD - ergo links - die absolute Mehrheit. Die Union war weit abgeschlagen hinter der SPD ins Ziel eingelaufen, die FDP war wie bei den Bio-Deutschen auch nicht über 5% gekommen. Ihre These ist somit glämzend widerlegt.
Ich kenne die Statistiken über das Wahlverhalten von Deutsch-Türken nicht, aber eine Tendenz zur SPD kommt vermutlich auch daher, dass der wesentliche Teil dieser Bevölkerungsgruppe einkommenstechnisch eher in das SPD-Profil passt. Ich gehe jede Wette ein, dass Deutsch-Türkische Ärzte oder Anwälte genauso FDP-lastig sind wie ihre Kollegen ohne Migrationshintergrund.

Zur Doppelpasskampagne der CDU lässt sich nur feststellen, dass diese lobbygesteuerte Partei unter dem Scheinargument der Menschlichkeit an allen Gesetzen dieses Landes vorbei millionenfach illegale Einwanderung ermöglicht hat. Die Wirtschaft hat im Angesicht des demografischen Wandels nach Fachkräften gerufen und Merkel hat nach dem Motto "wird schon gut gehen" die Schleusen geöffnet. Gut gegangen ist es dann letzlich nur für die AFD, der Rest des Landes (ausgenommen unsere Villenbesitzer mit Steuersparmodell) darf jetzt die Lasten dieser Entscheidung schultern.

Nun auf dem Rücken der seit Jahrzehnten hier lebenden und hier geborenen Menschen mit und ohne Doppelpass billige Prozente zu machen, wird nicht funktionieren. Die Kampagne von 1998 bzw. 1999 hatte auf der Gegenseite Rot-Grün. Eine neue Kampagne hätte eine Gegenseite, die dieses Wählerpotential sowieso schon abdeckt.

Beitrag melden
Mvk 10.12.2016, 06:57
73.

Kaum ein Gegner der doppelten Staatsbürgerschaft kann die Gründe nachvollziehen warum jemand zwei Pässe haben will oder zum Teil auch muss (und dann spielt natürlich auch der Neidfaktor eine große Rolle). Und wirkliche Argumente gegen mehrere Pässe habe ich auch noch nicht gelesen, nicht 1999 beim Wahlkampf der CDU in Hessen und auch jetzt nicht.

Beitrag melden
clearglass 10.12.2016, 08:36
74. Was soll man jetzt glauben?

Dass 60 % der Wähler, die in Deutschland leben und einen türkischen Pass haben, die AKP Erdogans gewählt haben? Oder doch die SPD bei der vorherigen BT-Wahl?
Glauben heißt nicht Wissen - stimmt. Schlimmer ist aber bei weitem: Glauben zu wissen!!! Immer gucken, wer, wo, wie, was und warum. Schließlich sind die Studierten und Profedsionellen unter den Antifaktischen die, die antifaktische Zeiten anprangern.

Beitrag melden
voiceecho 10.12.2016, 09:41
75. CDU ! Oh je !

Warum wählt man ein Thema, was völlig belanglos und definitiv nicht umsetzbar ist?!
Sollte die CDU wirklich mit Hetzthemen gegen Ausländer den Wahlkampf machen wollen, wird sie am Ende nur die Wahl verlieren und R2G möglich machen! Die CDU hat massive Angst vor der AFD und versucht tatsächlich die Gruppierung rechts zu überholen, was angesichts der rechtsradikalen Ausrichtung der AFD nicht so einfach wäre, gleichzeitig propagiert diese Partei die Integration von Ausländern und Flüchtlinge in Deutschland!
Jeder normaldenkende Mensch wird sich fragen, was das sein soll?
Der CDU geht es beim ganzen Thema nur darum, ihrer Chefin zu ärgern, dabei vergessen sie aber dabei, dass sie der eignen Partei massiven Schaden zufügen, die öffentliche Wahrnehmung bewirkt, dass viele Menschen die CDU als zerstritten und Orientierungslos finden und dementsprechend andere Parteien Auftrieb geben!
Ferner weiß jeder, dass diese Forderung eh nicht umsetzbar, da sämtliche infrage kommende künftige Koalitionspartner die Forderung nach Abschaffung des Doppelpasses vehement ablehnen!
Die CDU ist anscheinend nur noch ein Fähnchen im Wind!

Beitrag melden
Server 10.12.2016, 11:48
76. Aufklärung

Zitat von clearglass
Dass 60 % der Wähler, die in Deutschland leben und einen türkischen Pass haben, die AKP Erdogans gewählt haben? Oder doch die SPD bei der vorherigen BT-Wahl? Glauben heißt nicht Wissen - stimmt. Schlimmer ist aber bei weitem: Glauben zu wissen!!! Immer gucken, wer, wo, wie, was und warum. Schließlich sind die Studierten und Profedsionellen unter den Antifaktischen die, die antifaktische Zeiten anprangern.
Spiegel Artikel 5.8.2016:

"... stimmten bei der Bundestagswahl 2013 64 Prozent der türkischstämmigen Wähler für die SPD. Grüne und Linke holten jeweils zwölf Prozent, die Union kam nur auf sieben Prozent.
...
Bei der jüngsten Parlamentswahl am 1. November 2015 wählten 59,7 Prozent der 570.000 türkischen Wähler in Deutschland die türkische Regierungspartei AKP (von rund 1,4 Millionen Wahlberechtigten). "

Lieber Vorredner, ich hoffe Sie werden nicht auch den Spiegel als postfaktisch bezeichnen.

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!