Forum: Politik
CDU-Fraktionschef: Kauder klagt über Start der Großen Koalition
DPA

Unions-Fraktionschef Volker Kauder ist unzufrieden mit den ersten Wochen der schwarz-roten Koalition. Die Regierung müsse erst noch beweisen, dass sie dem Land diene. Besonders Justizminister Heiko Maas bekam die Kritik des CDU-Politikers ab.

Seite 2 von 14
bognatz 08.01.2014, 12:45
10. Hatten wir doch schon mal

Der Start von Schwarz-Rot erinnert mich an den Start von Schwarz-Gelb.
Liegt das wirklich nur am jeweiligen Koalitionspartner von Schwarz?
Oder ist Schwarz selbst das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michibln 08.01.2014, 12:47
11. GroKo schlecht für das Land?

Wer hätte das erwartet? Pech für Kauder, dass man die FDP weggebissen hat. Jetzt hat man eben die SPD am Hals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l.augenstein 08.01.2014, 12:47
12.

Zitat von sysop
Unions-Fraktionschef Volker Kauder ist unzufrieden mit den ersten Wochen der schwarz-roten Koalition. Die Regierung müsse erst noch beweisen, dass sie dem Land diene. Besonders Justizminister Heiko Maas bekam die Kritik des CDU-Politikers ab.
Der einzige Satz in seiner Ausführung, dem man zustimmen kann: "Die Regierung hat dem Land und seiner Bevölkerung zu dienen!"
Und ich füge hinzu: "Nicht umgekehrt!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ch.weichberger 08.01.2014, 12:47
13. das ist gut...

Wir werden zeugen werden wie der giftschrank der CDU CSU von SPD treudoof aufgefüllt wird möglichst schnell...und wenn es zu den halb ernst wünschen der SPD kommt ..sehen wir wie schnell diese Koalition beendet ist..SPD hat dann wieder schwarzen Peter Käufer und leckt sich die wunden ...und wird beschuldigt die Koalition verlassen zu haben...die SPD in selbstgewaehlter Geiselhaft...bedient ihre Zuhälter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klakutsch 08.01.2014, 12:48
14. Ach, Herr Kauder

meinen Sie nicht auch, es reicht mal langsam mit verpfuschten Regierungsvorhaben, die höchstrichterlich kassiert werden müssen? Herr Maas sieht das sehr vernünftig, meine ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dude-ranch 08.01.2014, 12:51
15. haha

die regierung, die dem land dient? looool

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servius 08.01.2014, 12:54
16. Lieber Herr Kauder,

Sie sollten sich nicht zu früh aufregen. Dem verpatzten Start, wird eine versaubeutelte Fortsetzung folgen, ein Kirsentreffen, und dann ein verkrachter neuanfang, dann kommt die allgemeine Ernüchterung, der folgt die Phase der Zerfleischung, welche dann vom nächsten Wahlkampf abgelöst wird. Dadurch, daß dann noch mehr Personen angewidert zu Hause bleiben reichen der CDU 15 Stimmen zur absoluten Mehrheit.Frau Merkel wird wieder Kanzlerin , und Sie ihr Schoßhündchen. Wau Wau...
Wenn Sie diesem alnd einen Diensterweisen wollen, dann treten Sie zurück.In diesem Zusammenhang: Bitte keine Sperrfristen für Politiker beim Wechsel in die Wirtschaft. Wenn wir als Steuerzahler auf diese Weise billig die charakterlosesten versager entsorgenkönnen finde ich das echt gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 08.01.2014, 12:54
17. Wühlarbeit

Die unendliche Geschichte der Vorratsdatenspeicherung wurde von Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau in diesem Redebeitrag sehr schön zusammengefasst. Fazit: von Rechts wegen ist die Datenklauberei im großen Stil vom Tisch. Endgültig. Wäre da nicht die unermüdliche Wühlarbeit der unionsgeführten Bundesregierung.

https://www.youtube.com/watch?featur...loYMT0K9E#t=84

Es ist nicht nachzuvollziehen, wie derart verfassungsfeindliche Bestrebungen überhaupt Bestandteil eines Koalitionsvertrages werden konnten, geschweige denn wie ausgerechnet die SPD ein solches Traktat unterzeichnen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alpenkraut 08.01.2014, 12:54
18.

Was war denn bei den Koalitionsverhandlungen wichtig? Neben der Maut? Die war doch nicht verhandelbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 08.01.2014, 12:55
19. Ach nee

Zitat von sysop
Im ZDF-"Morgenmagazin" sagte der CDU-Politiker am Mittwoch, die schwarz-rote Regierung sei nicht so gestartet, wie er sich das vorstelle. Union und SPD müssten nun zeigen, "dass wir eine Regierung sind, die dem Land dient".
Was soll denn erst der Bürger sagen? Der hat sich die GroKo auch nicht so vorgestellt.
Aber der Vorsatz eine Regierung zu bilden die dem Land dient ist ja schon löblich. Das wäre nämlich mal was gänzlich Neues.
Oder hat er das Wort Land etwa mit Lobby verwechselt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14