Forum: Politik
CDU gegen CSU: "... stellt sich die Frage nach der Zukunft der Unionsgemeinschaft"
DPA

Im Streit mit der CSU warnen CDU-Politiker vor einem politischen Erdbeben: "Das darf sich die Kanzlerin nicht gefallen lassen." Die FDP wittert Aufwind - und bringt sich selbst ins Gespräch.

Seite 10 von 17
ErnstB. 16.06.2018, 12:47
90. Provinzpolitiker

Wenn ich an die CSU denke, dann fällt mir immer Franz-Josef Strauß ein. Speziwirtschaftler, Starfighteraffäre, Spiegelaffäre und ein Freund von Diktatoren. Es würde den Rahmen sprengen, seine speziellen Qualitäten hier aufzuzählen. Vergangenheit. Aber mir fällt kaum ein, welche Qualitäten CSU Minister bisher hervorgebracht haben außer sich permanent hervorzudrängen, auf sich aufmerksam zu machen und am Ende kaum etwas liefern. Die CSU ist für Schlagzeilen immer gut. Das war's dann aber auch.

Beitrag melden
hadriani 16.06.2018, 12:47
91. Csu ./. Cdu

wenn ich mir den Beitrag durchlese und sehe wie sich die Unionsparteien zanken, wäre es in jeder strunznormalen Familie an der Zeit ... einer zieht aus ... Die Eltern haben sich zu trennen, bevor die Kinder noch mehr leiden. Die konservativere CSU (wie Kreuzpflicht, erhebliche Probleme mit Themen wie Schwulen-/Lesbenehe usw) gegen die eher liberale Politik der CDU, und das ganze dann auf Bundesebene. Vermutlich gäbe es dann eine partielle Verschmelzung von CSU mit der AFD. Gut Nacht Deutschland

Beitrag melden
Dromedar 16.06.2018, 12:47
92. Unterschied

Zitat von Freedom of Seech
Der Vergleich mit der Endzeit Honneckers ist sicher nicht zu weit hergeholt. Aber die DDR Bürger waren gnädig mit ihm. Wenn z.B. Honnecker mit seinen Kumpanen alle fünf Jahre in die Stadt Brandenburg gefahren ist, um sich dort gemeinsam in der Justizvollzugsanstalt zu besaufen (die saßen dort alle während der NS-Zeit), dann hat das Volk auf der Fahrtstrecke durch die Stadt Brandenburg die Häuser bis zur ersten Etage schnell gestrichen und Blumen in die Fenster gestellt (die bröckelnden Fassaden darüber konnten die aus ihrer Limoasine nicht sehen ohne sich den Hals zu verrenken). Man nennt das auch Potemkinsche Dörfer. PS: die Sache mit den Potemkinschen Dörfern ist gefährlich. Alle diejenigen, die an dieser Illusion mitgebaut haben werden gemeinsam mit dem jeweiligen Machthaber gestürzt (sollten sich auch die allzu befließen Medienvertreter überlegen - dies lehrt zumindest die allgemeine Lebenserfahrung)
In der DDR gab es ganz reale Probleme: eine vollkommen marode Wirtschaft, wirklich senile Greise in der Regierung, eine alltägliche, intensive Unterdrückung , eine unglaubliche Umweltverschmutzung, verfallene Wohnhäuser überall, und so weiter.
Nichts davon ist heute irgendwo ein Problem. In Wirklichkeit leben wir sehr, sehr gut.

Beitrag melden
stadtmusikant123 16.06.2018, 12:50
93. xxx

Zitat von pennywise
sieht man am Polizeigesetz in Bayern. Sie will einen Überwachungsstaat für den JEDER Bürger verdächtig ist. Die CSU will eine "andere Republik". Und das wollte sie schon VOR dem Erscheinen der AfD. Die CSU hat seid Jahren auf "volkstümlicher Ebene" gehetzt und gegeifert. Zitat von Herrn Seehofer: Er werde sich in der Berliner Koalition „bis zur letzten Patrone“ dagegen wehren, dass „wir eine Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme bekommen“. Das ist Gauland Sprech vom feinsten. Wenn die Kanzlerin jetzt nachgibt, kommt bald der nächste "Masterplan", und wieder einer. Das sollten alle Seehofer Zujubler bedenken. Es gibt für mich nur 2 Erklärungen für das Gebrülle von Horsterl. Möglichkeit 1: Das Ganze ist ein abgekartetes Spiel zwischen Merkel u Seehofer, eine Showeinlage. Zutrauen würde ich dies den beiden schon. Möglichkeit 2: Seehofer (bzw. die CSU) ist in völliger Panik. Wenn Möglichkeit zugrundeliegt, bleibt Merkel nur eine Alternative: Sie stellt die Vertrauensfrage und entlässt Seehofer. Es kommt es vermutlich zu einem Bruch der Unionsfraktion. (Oder die CSU lässt den "beliebten" Seehofer über die Klinge springen und findete eine Erklärung die die CSU Wähler schlucken - Verantwortung für das VATERLAND z.B.) Bricht die Koaliton (was ich mir wünsche), dann gibt es Schwarz/Rot/Grün oder Schwarz/Rot/Gelb. Mehr Stillstand kann das auch nicht bedeuten. Neue Bundestagswahlen will niemand, außer der AfD. Die CSU ist dann auf Bayern beschränkt und im Bundestag völlig bedeutungslos. Dann müsste Söder Farbe bekennen: Verkündet er einen bundesweiten Antritt der CSU an - was den Antritt der CDU in Bayern ermöglicht? Legt er die Karten auf den Tisch und es gibt eine CSU/AfD Koaltion oder eine offene Zusammenarbeit CSU/AfD?
Ihr Schwarz - Rot - Grün , oder Schwarz-Rot-Gelb hat ja schon vor ein paar Monaten super geklappt.

Und dann ist die SPD inzwischen definitiv von einer Zusammenarbeit mit Frau Merkel restlos kuriert, oder glauben Sie ernsthaft die SPD will noch tiefer sinken?

So einfach und happy sind Ihre Konstruktionen nicht zu bekommen.

Beitrag melden
Vidarr 16.06.2018, 12:51
94. jein

Zitat von trex#1
Da hätte vor allem die CDU ein Problem. Wie man der Presse entnehmen kann, stehen große Teile der CDU hinter Seehofer und würden zur CSU übertreten, ähnlich wie die Wähler. Die AfD kann neben der CSU überleben, wie man in Bayern sieht. Dort ist sie mit SPD und Grünen auf Platz 2 gemeinsam auf einer Höhe
ohne ein bayer zu sein, denke ich, das die stärke der afd in bayern vor allem darauf beruht, das man der csu nicht zutraut sich in der flüchtlingsfrage durchsetzen zu können und man erwartet das sie einmal mehr einfach nur umkippt.
würde sie tatsächlich ihre position bis zum ende vertreten, das bündnis mit der cdu daran zerbrechen und die csu sich in der folge auf ganz deutschland ausbreiten ... ich glaube schon das man der afd einen großen teil der wähler abjagen könnte.

Beitrag melden
muekno 16.06.2018, 12:52
95. Niemand will die Reisefreiheit für EU Bürger beschränken

Zitat von cschweizer
..... Als Bettvorleger gelandet. Bisher hat die CSU durch ihr Verhalten und ihre Androhungen aus meiner Sicht schweren Schaden für die Demokratie verursacht und Wahlkampf für die AFD gemacht. Wer so brüllt, muss auch irgendwann springen und nicht als Bettvorleger landen. Rechtsbruch, Verrat an Deutschland, was haben sie merken nicht alles vorgeworfen. Passiert ist - NICHTS. Wem ein Thema so viel wert ist, dass er vom Niedergang des deutschen Volkes spricht, sollte auch die notwendigen Konsequenzen ziehen. Wobei ich aus meiner Sicht dazu sagen muss, dass es wichtigere Themen gibt als den Grenzschutzbeamten an den bayerischen Grenzen. Den ich nicht will, denn ich genieße die Reisefreiheit in Europa. Aber entschuldigung, ich habe vergessen dass es mich hier gar nicht betrifft. Ich hoffe dass die CSU sich langsam abschafft. Arbeiten tun sie ja auf jeden Fall daran.
aber
A) bereits abgelehnte Flüchtlinge
B) Flüchtlinge ohne Alters und Herkunftsnachweis, Papiere verlieren aber Hany nicht zum zweck des Betrugs. Mir kann keiner erzählen, dass er auf der Flucht die Papiere nicht aber das Smartphone schützen konnte.
C) Bereits anderswo registrierte (siehe Dublin Abkommen)
haben bei uns nichts verloren.

Nachweislich Kriegsflüchtlinge dürfen rein und gehören wenn die Gefahr vorüber ist zurück in ihr Land.

Beitrag melden
dirk1962 16.06.2018, 12:52
96. Wer braucht denn die CSU?

Diese Winzpartei aus der Provinz ist bundesweit ohne jede Bedeutung - und genau so sollte sie sich auch verhalten. Im Bierzelt sind Seehofer, Dobrindt und Söder vielleicht große Nummern - den Rest der Republik nervt das hysterische Gekreische dieser Kleingeister nur noch.

Beitrag melden
tales.dom 16.06.2018, 12:52
97. Sich?

Zitat von rainercom
tut sich diese Frau das an?
Uns!

Beitrag melden
Zaunsfeld 16.06.2018, 12:53
98.

Zitat von rolantik
Hinterher sind alle schlauer, wie auch Sie mit Ihrer einfältigen Argumentation, die davon zeugt, dass Sie keine Ahnung von europäischen Zusammenhängen haben und dazu noch sagen, dass die Mehrheit der Bevölkerung so denken würde wie Sie. Das wäre nicht nur traurig, sondern würde den "Erfolg" der AfD erklären, der Sie scheinen gedanklich nahe zu stehen.
"Hinterher sind alle schlauer" ist ein wohlfeiler sinnfreier Spruch. SIE und Frau Merkel sind erst hinterher schlauer.
EIn Großteil der Bevölkerung, ein Großteil der CDU-Basis, die gesamte CSU und viele andere haben schon 2015 gesagt, dass da keine Ärzte und Facharbeiter und Ingenieure nach Deutschland kommen, sondern dass da zu 90% bildungsferne, verarmte und gesellschaftlich rückständig geprägte, teilweise religiös extremistisch geprägte Leute aus archaischen, patriarchaischen Kulturen zu uns kommen und dass uns als Steuerzahler und Zahler in die Sozialversicherungskassen das Ganze auf Dauer Hunderte Milliarden Euro kosten wird. Diese Leute verursachen Kosten von fast 30 Milliarden pro Jahr, wenn man mal eine Vollkostenrechnung aufstellt.
Und 75% dieser Leute werden NIE einen einzigen Euro in die Steuerzahlerkasse oder in unsere Sozialsysteme einzahlen. Sie werden bis zur Bahre von den deutschen Steuer- und Beitragszahlern finanziert werden müssen.

SIE und Frau Merkel mögen wie gesagt erst hinterher schlauer sein, aber ein Großteil der deutschen Bevölkerung und auch die CSU waren 2015 schon schlau genug, das zu erkennen.

Beitrag melden
Freedom of Seech 16.06.2018, 12:58
99.

Zitat von rolantik
Sie ziehen ein falschen Schluss und meinen, dass durch einen Rücktritt Merkels das Problem europäisch gelöst wäre. Welch einfältige Ansicht. Genau das Gegenteil würde eintreten. Sie ist die Einzige, die noch die europäische Fahne hochhält und an die Menschen denkt, die unsere Hilfe brauchen. Stellen Sie sich doch selbst einmal vor, Sie müssten fliehen, wenn in Deutschland Krieg wäre. Also bitte erst ein wenig nachdenken und dann schreiben!
Frau Merkel hält nicht die europäische Fahne hoch. Typisch deutsch versucht sie ihre Nachbarn mit ideologischen Fantasien zu beglücken - das stößt im Ausland sehr viele ab - am BREXIT trägt Frau Merkel Mitschuld. Europapolitik funktioniert so jedenfalls nicht. PS: Ich habe einen großen Teil meines Lebens im Ausland verbracht und hätte im Falle eines Krieges in Deutschland kein Problem zu fliehen. In gewisser Form habe ich sogar bereits eine solche Erfahrung gemacht - in Deutschland macht man sich schnelle jede menge Feinde wenn man gegen den Mainstream schwimmt - das war nicht nur vor 70 Jahren so, das Land ist bis heute voller Rechthaber (sowohl auf der rechten als linken Seite des politischen Spektrums). Letzteres ist vermutlich genetisch bedingt, selbst Trump mit seinen deutschen Wurzeln neigt dazu.

Beitrag melden
Seite 10 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!