Forum: Politik
CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer: Die Kanzlerin regelt ihr Erbe
AFP

Angela Merkel bereitet die Zeit nach Angela Merkel vor. Künftig kann sich Annegret Kramp-Karrenbauer für höhere Weihen empfehlen. Im Stil ist sie der Kanzlerin sehr ähnlich - was zum Problem werden könnte.

Seite 2 von 15
ade 19.02.2018, 14:51
10. Sie

wurde als Ministerpräsidentin gewählt !! Und nicht als irgendwas . Das ist Wahlbetrug .ist die Union da passt das schon ????

Beitrag melden
APO-Calypse 19.02.2018, 14:59
11. Welches Erbe denn?

Was da war, hat Frau Merkel doch schon alles durchgebracht und auf'n Kopf gehauen, getreu dem Motto: Heut vertrinken wir dem Bürger sein klein Häuschen. Frau Merkels Erbe dürfte wohl ziemlich überschuldet sein. Man ist gut beraten, dieses auszuschlagen.

Beitrag melden
egonv 19.02.2018, 15:11
12. Das muss man im deutschen Wahlsystem schon differenzieren

Zitat von ade
wurde als Ministerpräsidentin gewählt !! Und nicht als irgendwas . Das ist Wahlbetrug .ist die Union da passt das schon ????
So ist das nicht korrekt. Von Ämtern kann man durchaus auch zurücktreten. Insbesondere darf sich der Wähler nicht betrogen fühlen, denn bei Landtags- und Bundestagswahlen wählt man PArteien und ggf. einzelne Direktkandidaten. Man wählt jedoch nicht MinisterpräsidentInnen oder BundeskanzlerInnen.
Das ist angesichts der aktuellen Situation auf Bundesebene auch gut so (früher habe ich das anders gesehen), da sonst z.B. 2005 Gerhard Schröder ohne Mehrheit im Bundestag gewählt worden wäre. Sowas würde eine stabile Regierung noch schwieriger machen.
Auf der Ebene der CDU als Partei mag ich hingegen durchaus ein Defizit an demokratischem Verständnis erkennen. Da ist mir eine lebhafte innerparteiliche Debatte wie in der SPD - wenn das auch nicht optimal ist - lieber...

Beitrag melden
APO-Calypse 19.02.2018, 15:11
13. @burgundy / Nr. 2

Der einzige Schulz-Effekt, den es nachweislich gegeben hat, war der, der die SPD in Richtung auf die 16%-Marke geführt hat.

Beitrag melden
carlitom 19.02.2018, 15:11
14.

Zitat von mullertomas989
... und eine fähige Frau. Allerdings bezweifle ich stark, dass die Deutschen nach 16 Jahren Merkel direkt eine weitere "Epoche" mit einer Frau an der politische Spitze wollen. Das ist (endlich) die Chance für OLAF! Schöne Grüße aus dem Norden. :)
Komischer Gedanke. In den Jahren 1949 bis 2005 hat es auch nie jemanden gestört, dass auf Mann Mann folgte. Was für Ängste verbinden Sie als Mann oder als "Deutscher" denn mit der Regierung einer Frau? Sollte das ein Unfall sein, der sich keinesfalls wiederholen darf? Warum? Was genau sind da Ihre Probleme? Wie wenig gefestigt ist Ihre Männlichkeit, wenn das für Sie ein Thema ist?

Beitrag melden
vonschnitzler 19.02.2018, 15:13
15. Merkel ist ja auch nicht blöd...

Zum einen muss man Post #2 Recht geben. Momentan ist die Frau nichts weiter als die vorgeschlagene Kandidatin für ein Parteifunktionärsamt - das dies ein erstes Zeichen dafür ist, dass sie mal Kanzlerin wird, ist Spekulation. Und ob sie es wird hat (hoffentlich) viel mehr die Basis als Merkel selbst zu bestimmen. Aber natürlich mach Merkel damit in gewisser Weise klar, dass sie (auch) AKK für höheres empfiehlt. Ob diese Empfehlung angenommen wird, steht aber in den Sternen und das ist auch gut so. Und Merkel ist auch nicht so blöd hier jemanden zu 'befördern', der in der Basis keinen Rückhalt hat.

Beitrag melden
yoda56 19.02.2018, 15:13
16. Kann Frau Merkel für ihre "Freunde"...

...eigentlich noch irgend etwas richtig machen? Regelt se nix, ist das Mist - regelt se was, ist das noch größerer Mist. Meine Güte, ich habe die Frau bzw. deren Partei noch nie gewählt, aber muss denn alles kaputt geredet werden? Meine ausländischen Freunde schütteln über dieses verbale Eindreschen bei jeder sich bietenden Gelegenheit nur noch den Kopf.

Beitrag melden
Cylor 19.02.2018, 15:13
17. Wahlbetrug?

Zitat von ade
wurde als Ministerpräsidentin gewählt !! Und nicht als irgendwas . Das ist Wahlbetrug .ist die Union da passt das schon ?
Es steht doch klar drin: Sie tritt von dem aktuellen Amt zurück!
Das ist kein Betrug sondern ein Vorgang der nicht unüblich ist in der Politik!

Dazu was die anderen Vorposter geschrieben haben... Von wegen Monarchie etc...
Es ist üblich das der Vorgänger seinen Nachfolger mit bestimmt.
Das ist auch in allen Parteien üblich. Oder meint hier etwa jemand das Gabriel nicht über Schulz mitbestimmt hat.
Wer sollte es auch sonst machen als der aktuell amtierende?
Und ja, wir sind eine Demokratie! Aber: Wir wählen den/die Kanzler/in eben nicht direkt sondern die Partei.
Und natürlich stellt jede Partei dazu im Wahlkampf die Person vor die es werden soll....
Hier irgendwelche Verschwörungstheorien aufzustellen ist echt merkwürdig. Oder sind hier einige noch im Karnevalmodus? Dann sollten man aber auch ein /TÄTÄ TÄTÄ an jeden Post hängen!

Beitrag melden
Semmelbroesel 19.02.2018, 15:14
18. Das...

...wird kein leichtes Erbe, soviel ist gewiss. Vielleicht lehnt AKK das Erbe auch ab.

Beitrag melden
carlitom 19.02.2018, 15:14
19.

Zitat von eigene_meinung
Wann ist endlich Schluss damit, dass die Vorsitzenden der großen Parteien ihre Nachfolger bestimmen? Leben wir in einer Monarchie oder in einer Demokratie?
Ähm, wer genau hat denn so seinen Vorsitzenden bestimmt? Und wer tut das jetzt? Bisher gibt es nichts als eine Nominierung zur Generalsekretärin. Alles andere ist Interpretation. Selbst wenn das der Plan ist, hängt es ja immer noch von der Bundes-CDU ab, ob der so umgesetzt wird. Niemand bestimmt hier was. Und auch bisher hat niemand seinen Nachfolger bestimmt oder war Schröder für Merkel? Kohl für Schröder? Wollte Kiesinger Brandt oder Brandt Schmidt? War Schmidt für Kohl? Was verzapfen Sie hier?

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!