Forum: Politik
CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer: Die Kanzlerin regelt ihr Erbe
AFP

Angela Merkel bereitet die Zeit nach Angela Merkel vor. Künftig kann sich Annegret Kramp-Karrenbauer für höhere Weihen empfehlen. Im Stil ist sie der Kanzlerin sehr ähnlich - was zum Problem werden könnte.

Seite 3 von 15
Cylor 19.02.2018, 15:15
20. Tja...

Zitat von APO-Calypse
Was da war, hat Frau Merkel doch schon alles durchgebracht und auf'n Kopf gehauen, getreu dem Motto: Heut vertrinken wir dem Bürger sein klein Häuschen. Frau Merkels Erbe dürfte wohl ziemlich überschuldet sein. Man ist gut beraten, dieses auszuschlagen.
Bei dem was SPD und Grüne für Geld aus dem Fenster werfen wollte, frage ich mich:
Was hätten diese erst für Schulden produziert?

Beitrag melden
carlitom 19.02.2018, 15:16
21.

Zitat von Rechtsanwalt Abogado
Natürlich kann die Kanzlerin über die Zeit nach ihrer Kanzlerschaft nicht alleine bestimmen. Davor steht immer noch die CDU und der Wähler. Aber die Kanzlerin kann Vorschläge unterbreiten und Chancen anbieten. Und das fängt schon ......
Sie wollen keinen mit unangemessenem Ego, aber Merz? Der ist doch - vor allem von sich selbst - auch stets reichlich überschätzt worden.

Beitrag melden
Allegra_Dante 19.02.2018, 15:16
22. Wieso gleich wieder so negativ, lieber Spiegel?

Frau Kramp-Karrenbauer mit dem Zitat "Im Stil ist sie der Kanzlerin sehr ähnlich - was zum Problem werden könnte." einzuführen und danach Frau Kramp-Karrenbauer als Putzfrau auf einer Karnevalsveranstaltung abzubilden, kann man natürlich machen, liebe Spiegel-Redaktion, zeugt hjedoch nur von negativer Stimmungsmache und unprofessioneller Berichterstattung.

Ein politisch anspruchsvolles Profil hätte mich interessiert, aber da werde ich leider nicht fündig auf Ihren Seiten.
Würden Sie einen männlichen Nachfolger genauso einführen?
Denken Sie einmal darüber nach, wie Ihre Beiträge zur politischen Verdrossenheit und Meinungsbildung beitragen.

Beitrag melden
carlitom 19.02.2018, 15:17
23.

Zitat von ade
wurde als Ministerpräsidentin gewählt !! Und nicht als irgendwas . Das ist Wahlbetrug .ist die Union da passt das schon?
Sie wurde vom Parlament im Saarland gewählt, nicht vom Bürger. Der Bürger hat CDU gewählt und bekommen.
Wenn Sie sowas stört, dann bitte auch genauer hinschauen - von wegen Union. Wofür wurde Scholz denn gewählt?

Beitrag melden
carlitom 19.02.2018, 15:18
24.

Zitat von egonv
So ist das nicht korrekt. Von Ämtern kann man durchaus auch zurücktreten. Insbesondere darf sich der Wähler nicht betrogen fühlen, denn bei Landtags- und Bundestagswahlen wählt man PArteien und ggf. einzelne Direktkandidaten. Man wählt jedoch nicht MinisterpräsidentInnen oder BundeskanzlerInnen.
Es ist sinnlos, das zum xten Mal zu erklären. Ich wette, wenn man genauer hinschauen würde, würde man merken, dass sich genau diejenigen darüber besonders empören, die noch vor Kurzem gefordert haben, Merkel solle nicht die ganzen vier Jahre Bundeskanzlerin bleiben, sondern früher abgeben - möglicher- und absurderweise auch noch an die mit mehr als 10 Prozent hinter ihr liegende Partei. Aber immer, wie es gerade passt...

Beitrag melden
Europa! 19.02.2018, 15:20
25. Sackgasse

Die Generalsekretäre der CDU (aber auch der SPD) sind meistens im Amt verschlissen worden. Für das Kanzleramt kann sich AKK als Generalsekretärin nicht profilieren. Wer wählt schon eine einseitige Parteipolitikerin ins zweithöchste Staatsamt? Eine Wahl zwischen AKK und Frau Nahles möchte auch niemand. Rechnet Merkel mit einer Scholzkandidatur? Will sie AKK kaltstellen? Oder rüstet sie fürs letzte Gefecht mit den letzten Getreuen?

Beitrag melden
freenetspacken 19.02.2018, 15:22
26. Mir wäre Jens Spahn lieber gewesen

Der zeigt auch mal klare Kante. AKK hat Merkels rechtswidrige Zuwanderungspolitik erst schön geredet und klar gestützt, nur um dann im Wahlkampf mal lautstark die schnellere und konsequentere Abschiebung einzufordern. Sie hat Glück gehabt, dass die Wähler ihr vorheriges Verhalten schon wieder vergessen hatten.

Der Artikel zeigt aber auch, wes Geistes Kind der Autor ist: Da wird eine konservative Haltung als Rollback (Rückfall) bezeichnet, mit der klaren Konnotation, dass es schlecht sei oder gar schlimm. Also ob multikulti-allestotalegal in irgendeiner Weise etwas mit modern zu tun hätte statt mit Beliebig- und Rückgratlosigkeit.

Beitrag melden
Rechtsanwalt Abogado 19.02.2018, 15:25
27.

Zitat von carlitom
Sie wollen keinen mit unangemessenem Ego, aber Merz? Der ist doch - vor allem von sich selbst - auch stets reichlich überschätzt worden.
Habe ich ein bißchen mißverständlich formuliert. In der Einschätzung von Herrn Merz teile ich Ihre Auffassung. Ich meinte jedoch auch, dass man Macht schon wollen muß. Da sollte Herr Merz mal jetzt in Position gehen, und sich nicht auch noch bitten und überreden lassen.
Es kann eben auch nicht wie bei Steinmeier gehen, dem irgendwie immer die Jobs angetragen wurden.

Beitrag melden
APO-Calypse 19.02.2018, 15:26
28. @yoda56 / Nr. 16

Damit liegen Sie goldrichtig! Ich persönlich mag Frau Merkel immer dann am liebsten, wenn sie genau das tut, was sie am besten kann: Nämlich nichts!

Beitrag melden
carlitom 19.02.2018, 15:26
29.

Zitat von Europa!
Die Generalsekretäre der CDU (aber auch der SPD) sind meistens im Amt verschlissen worden.
Angie war auch Generalsekretärin.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!