Forum: Politik
CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer: "Unsere offenen Gesellschaften stehen unter
DPA

Ihre erste Auslandreis im neuen Amt führte Annegret Kramp-Karrenbauer in die USA. Die CDU-Generalsekretärin glaubt weiter an das gute Amerika - aber vor der Methode Trump fürchtet sie sich auch in Deutschland.

Seite 4 von 10
dweik01 26.07.2018, 14:51
30. KK ein Lincoln Fan?

Lincoln hatte wenigstens eine Idee eine Strategie und einen Plan. KK genauso wenig wie Merkel. Stellen Sie sich den Alptraum vor, nach Merkel nochmal 16 Jahre Merkel durch KK. Ihr Sprech ist auch schon genauso inhaltsleer. Und dann wundert man such oder hat Angst vor dem bösen Mann (Banon)? Das kann ja niemandes Ernst sein. Es sind politische Anführer wie Merkel, May, ehem Hollande, Clinton die mit strategie-, plan- und alternativlosen rumpolitisieren und Appeasement die Gesellschaften erst in die Lage bringen, für etwas härtere Gangarten offen zu sein. Vor trumpschen Verhältnissen graut auch mir! Aber mit Verlaub, der liefert genau das was er vorher versprochen hat und die Welt für Menschen aus den fly over states völlig anders aus, als sie hier bei SPON kolportiert wird! Wenn die Politiker, vor allem die CDU nicht schwätzen und am Parlament vorbei regieren würde, sondern Ergebnisse lieferte, brauchte auch eine KK keine Sorgenfalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 26.07.2018, 14:51
31.

Zitat von wahrsager26
Gefahren ausgesetzt! Der rasche Zuzug stellt im Grunde einen Angriff auf die offene Gesellschaft dar.
Ach ja? Welche relevanten politischen Strömungen der Migranten gibt es denn, die unsere freiheitliche offene Gesellschaft gefährden?

Sie betreiben mit obiger Behauptung realitätsferne Hetze. Sie sind der Feind unserer freiheitlichen offenen Gesellschaft. Weder schutzsuchende Flüchtlinge sind es, noch Migranten, die sich bei uns ein besseres Leben erhoffen. Migranten und Flüchtlinge kommen zu uns, weil unsere freiheitliche offene Gesellschaft schon aus der Ferne höchst attraktiv erscheint. Die sind allesamt nicht daran interessiert, die antidemokratischen, korrupten Verhältnisse ihrer Heimatländer auch hier zu etablieren. Die sind vor diesen Verhältnissen geflohen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 26.07.2018, 14:54
32. An syracusa. Nr22

Dank für Antwort und vor allem ,das es eine sehr lange ist-nur besser wird sie nicht ,so denke ich, wie die Aussage :der Nationalstaat ist tot! Eigentlich hätte dieser Satz als Antwort schon gereicht.Etwas für Sie zum Nachdenken ,auch was Grenzen angeht: ein Sozialstaat wird nicht lange überleben,wenn Sie Ihr Denken umsetzen könnten.Übrigen ,was Sie da verfechten wird in den uns umgebenden Staaten so nicht gesehen......und sind die Deutschen wieder mal die klügeren? Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lomax3030 26.07.2018, 14:54
33.

m.m.s. : Wer hetzt und zu Gewalt aufruft, der verliert zurecht seinen Arbeitsplatz. Ich würde in meiner Firma auch niemanden mit rechter Gesinnung dulden. Das widerspricht unserer Philosophie und der meinigen und da ich der Chef bin bestimme immer noch ich wer für mich arbeitet. So einfach ist das. Wer beispielsweise dazu aufruft Flüchtlingsschiffe im Mittelmeer zu versenken zur Abschreckung, wie es ein - jetzt Ex-Kunde getan hat dessen Geld will ich auch nicht haben. Das ist unmenschlich, völlig ohne Empathie und definitiv charakterlich schwach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CSc5911 26.07.2018, 14:55
34.

Zitat von Capetonian
mit Ovationen feiert, hat sich längst aufgegeben. Trump bietet sich als billiges Ablenkungsmanöver an. Die Debatten sind unangenehm schrill, fast hysterisch geworden. Das ist richtig. Aber warum? ... Eine gute Begründung dürfte sein, weil die notwendigen Debatten immer ausgesessen und abgewürgt wurden. Das funktioniert nur noch im Kanzlerwahlverein, wo sich das Establishment in seiner komatösen Harmonie gestört fühlt.
Was verstehen Sie unter "Ovationen"? Möglicherweise verstehen und verwenden Sie diesen Begriff deutlich anders als die meisten Ihrer Mitmenschen - daher vorsichtshalber die Nachfrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 26.07.2018, 14:55
35. Sie muss sich überhaupt nicht fürchten,

stattdessen sollte sie die Hetzer in ihrer eigenen Fraktion der CDU/ CSU endlich zur Räson bringen. Es ist doch nicht die Bevölkerung, die von Asyltourismus, Anti Abschiebeindustrie usw. spricht oder diese Wertschöpfungen hervorbringt. Also nicht verallgemeinern, sondern in der eigenen und Schwesterpartei Sachpolitik und nicht Populismus betreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hpkeul 26.07.2018, 14:59
36. Das Volk?

Zitat von herbert
das Volk möchte! Das Volk ist es leid... Die Vatikanpartei... Eine Merkel, die ohne das Volk zu fragen....
Offenbar haben wir inzwischen ca. 80 Mio verschiedene Völker. Ein Volk mit einem großen Konsens, was denn alles gut und richtig wäre , gibt es nicht. Politik wäre so einfach, wenn nur ich wählen dürfte. So müssen wir uns mit den vorhandenen Politikern behelfen. Und meine Lieblingsbundeskanzlerin muss auch mit den Seeofers und Nahles herumwurschteln. Unter den gegebenen Umständen wohl das was wir kriegen können. Seltsam ist nur eines: das dieses Land immmer noch das beste Deutschland aller Zeiten ist. Gehen wir pfleglich damit um. Vor allem mit der Sprache. Die ist manchmal gefährlicher als Waffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 26.07.2018, 15:00
37. Und was hat das...

Zitat von freekmason
aha. und wo? in der realität erweist sich ja gerade überall das gegenteil. die besonders nationalen staaten bauen die demokratie gerade ab und wenn es eine gab auch die offene gesellschaft, siehe usa, ungarn, türkei.
...jetzt mit "nationalen Staaten" zu tun? Das hat etwas mit der Selbstorganisation von menschlichen Gemeinschaften zu tun, und ob Sie die nun Nationalstaat oder supranationale Vereinigung nennen ist völlig egal. Demokratie, egal in welcher Organisationsform, beinhaltet immer auch die Möglichkeit sich abzuschaffen. Sonst wäre es keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 26.07.2018, 15:00
38. An syracusa. Nr31

Dank für Antwort und Sie qualifizieren sich...wussten Sie das? Schon grob als Feind unserer Gesellschaft dargestellt zu werden -öffnen Sie bitte die Augen und Sie werden feststellen ( ich wiederhole nur) ,das vollkommen andere Kulturen zu uns kommen.Jetzt denken Sie bitte weiter......Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 26.07.2018, 15:02
39.

Zitat von wahrsager26
Etwas für Sie zum Nachdenken ,auch was Grenzen angeht: ein Sozialstaat wird nicht lange überleben,wenn Sie Ihr Denken umsetzen könnten.
Sie irren. Der Nationalstaat verschwindet ja nicht über Nacht, sondern in einem sehr langsamen Prozess. In der EU haben die Nationalstaaten vielleicht noch 70% ihrer vollen Souveränität, und dieser Wert wird weiter schwinden in dem Maß, in dem sich die EU von einem Staatenbund zu einem Bundesstaat entwickelt. Genau das waber wird nur durch Angleichung der sozialen und wirtschaftlichen verhältnisse geschehen, und diese Angleichung ist eine der Hauotaufgaben der heutigen EU. Wie gut die EU diese Aufgabe erfüllt, können Sie ganz leicht an der Entwicklung des BIP der neuen Mitglieder ablesen. Ohne EU wäre Polen noch heute auf dem Niveau der Ukraine.

Sehen Sie den Tatsachen ins Auge: der Nationalstaat ist tot! Er kann weder die sozialen noch die wirtwschaftlichen Probleme unserert Epoche auch nur ansatzweise lösen. Handel und Kommunikation haben die Grenzen des Nationalstaats schon längst überwunden, und dieser Entwicklung wird unausweichlich zwingend auch die staatliche Organisation folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 10