Forum: Politik
CDU: Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministerposten
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Kühle Absage an Friedrich Merz: Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht ihren Konkurrenten nicht als Minister - anders als er selbst. Ihre Wortwahl hat es in sich.

Seite 21 von 36
dirkcoe 26.12.2018, 15:58
200. Also warten wir

einfach Mal, mit welchen Ideen AKK die Reihen der CDU wieder schließen und die Partei erneuern will. Gehört haben wir ja bisher nichts von ihr - was zu entscheiden war, kam von Merkel. Mein bisheriges Fazit - Schwach angefangen, dann aber stark nachgelassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beathovenr66 26.12.2018, 16:00
201. Der Schwung des Herrn Merz

Aktienkäufe für Jedermann, Asylrecht überprüfen, mit Karacho zurück nach Konservatien...auf diesen neuen
Schwung kann unser Land gerne verzichten. Es gibt keine Alibiposten für Blackrocker ! Vernunftbegabte Menschen
verstehen und erwarten das. Heilgesblechle, möchte ich Herrn Oettinger zurufen.. ohne jede Not wieder ein Fettnäpfchen gefunden, in welches Freund Schäuble bereits getappt war...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli0816 26.12.2018, 16:06
202. Sehe ich ganz anders

Zitat von haarer.15
... und ist es wohl auch. Das Heft hat die AKK jedenfalls gut in der Hand. Und das Zusammenspiel funktioniert zwischen ihr und Merkel. Deshalb wäre es eine weise Entscheidung des Herrn Merz, wenn er sich schleunigst wieder aus der Politik zurückzöge. Die CDU braucht alles andere als eine Rückwärtswende. Sein Posten beim Vermögensverwalter Blackrock ist für Merz ganz sicher die authentischere und klügere Lösung. Dort muss er sich auch nicht verbiegen.
Was AKK nicht beachtet ist die Knappheit ihres Sieges bei der Wahl zur Vorsitzenden. Da sich Merkel und einige ihrer Steigbügelhalter sehr für AKK eingesetzt haben, ist das Ergebnis mehr als schmeichelhaft.

Einfach so zu tun, als wäre die Diskussion innerhalb der Partei erledigt, weil sie einige wenige Prozente mehr bei der Wahl hatte ist ein großer Fehler. Es stehen einfach viel zu viele Leute hinter Merz, um ihn einfach links liegen zu lassen. Hier verletzt Frau AKK eine der Grundregeln der Macht: Beziehe immer deine größten Rivalen mit ein, wenn Du sie nicht komplett besiegen kannst. Und das kann AKK auf keinen Fall.

Zu Blackrock und Merz: Das wird ihm immer wieder vorgehalten, weil wir in Deutschland ein sehr neidisches Land sind. Mir z.B. ist ein Kandidat, der in der Wirtschaft sehr erfolgreich war und gezeigt hat, dass er Leistung bringt (umsonst stellt Blackrock keinen Mitarbeiter auf einen solchen Posten) wesentlich lieber als eine Dauerstudentin oder ein Politiker, der maximal irgendwo auf einem Amt gearbeitet hat und keine Ahnung von Wirtschaft hat. Deutschland ist Wirtschaftsland und nur deswegen wohlhabend, auch wenn wir seid einigen Jahren nur noch desaströse Politiker vom Schlage Merkel/Nahles und Konsorten haben.

Frau AKK ist noch lange nicht Kanzlerkandidatin, auch wenn sie es sich sehr wünscht. Die Frage ist, ob die Bevölkerung eine Merkel 2.0 bei der nächsten Wahl wählen wird. Ich habe da so meine Zweifel. Eher werden Grün, Gelb und AfD (kackbraun) Stimmen dazu gewinnen. Die Zeit wirds zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felix.milla 26.12.2018, 16:07
203.

Zitat von checkitoutple
AKK handelt eben genauso wie sie es vo Original gelernt hat, jeder der anders denkt als sie selbst also nur an sich selbst, wird von den Machtposten ferngehalten. Lieber nichts Könnerwie Unser Wirtschastminister oder unsere Kriegsministerin, aders kann man die Aufrüstungsbesessene und schwer Korruptions Verdächtige ja nicht nennen. Dann geht alles wenn jemand was kann wird er von AKK keine Chance erhalten denn dann würde es ja ihre MAcht gefährden. Man kann da nur auf den Wähler hoffen.
Macht es Ihnen eigentlich Spaß, immer dasselbe nachzuplappern, was gefühlt Tausende schon gesagt haben? Wenn Sie derselben Meinung sind, könnten Sie sich wenigstens nicht mal ein bißchen anstrengen, diese auch mit eigenen Worten kundzutun?

Lackmustest: Wer im Zusammenhang mit AKK das Wort "Klon" benutzt, ist selber der xtausendste Klon von "Merkel-muss-weg"-Schreiern und sollte sich ernstlich fragen, ob er eines eigenen Gedankens überhaupt noch für fähig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 26.12.2018, 16:09
204.

Zitat von Pedro1000
März der ideale Kandidat als Minister
Merz will Kanzler werden. AKK auch. Darum geht's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yippieh 26.12.2018, 16:09
205. Wird AKK unterschätzt? Merz überschätzt?

Der Vergleich mit Merkel bietet sich an. Aber ob er stimmt...glaub kaum und Frau AKK weiss, sie muss anders reagieren und reagieren. Und Kommunizieren. Sonst haben alle Absänger recht.
Und NUN einmal andersrum: Würde Merz Frau AKK sofort einbinden? Vielleicht irgendwo unter ihm. Und auf die Idee, dass jemand anderes Kanzler werden sollte/dürfte würde man bei den Männern dort niemals kommen.
Die Zahlen bei der AfD sind ein Verzweiflungsruf vor allem nach innerer Sicherheit, kann ich verstehen wenn ich jeden Tag in die Zeitungen schau, und das ist bei unseren Volksparteien anscheinend immer noch nicht angekommen. Dazu vieles mehr, natürlich, um das sich Merkel nicht/nie kümmert mit ihrer ach so sozialdemokratischen Politik für Konzerne, Reiche und Kriminelle. Ausser "Ach Gottchen" wenn etwas aufgedeckt oder Sorgen benannt werden kommt da nicht (mehr).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert 26.12.2018, 16:11
206. Merz ist ein Top Mann aus der Wirtschaft

vergleichbare gibt es wenig in den Parteien.
Viele Medien und auch der deutsche Michel hat gar nicht verstanden was sein jetziger Arbeitgeber Blackrock macht.
Da werden irre Meinungen abgegeben.
Aktien werden verteufelt !

Das aber gewisse Laender (Norwegen, arabische Staaten etc) riesige Aktienfond angelegt haben um die Renten damit zu finanzieren ist in Deutschland fast unbekannt.
Warum wird das nicht in Deutschland gemacht, damit die Renten nach oben gehen?
Daher schon ist Merz willkommen!

Die Merkel sitzt alles aus und die AKK als Copie einer Merkel ist dem deutschen Volk nicht mehr zu zumuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felix.milla 26.12.2018, 16:12
207.

Zitat von derbelgarath
schwächt AKK nicht etwa Friedrich Merz, der einen Einstieg ins Kabinett nicht nötig hat, sondern für den es ein Gang nach Canossa rein aus Parteidisziplin wäre, sondern sie verpasst dem konservativen Flügel ihrer Partei, der Merz gerne in dieser Rolle sähe, eine schallende Ohrfeige - und schwächt damit letztendlich nur sich selbst!
Hä? Von welchen "verbalen Eskapaden" bezüglich AKK reden Sie bitteschön?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 26.12.2018, 16:14
208.

Zitat von haas-siegfried
Mit Merz als Kanzler würde auch ich CDU wählen, und sicher nicht nur ich.
Nice to know. Die wirklich interessante Frage ist aber, welcher Saldo sich ergibt, wenn wir diejenigen, die wie Sie nur mit Merz die CDU wählen würden, gegen diejenigen rechnen, die wegen Merz die CDU nicht mehr wählen würden. Nur darauf kommt es an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 26.12.2018, 16:15
209. Merkel 2 verhält sich wie Merkel 1

Beide Damen mögen keinen starken Leute um sich. Es ist ein altbekanntes Zeichen von Schwäche, lediglich Speichellecker um sich zu versammeln, die als Hofschranzen gut zu händeln sind. Merz hat ein eigenes, selbstbewusstes Profil, ist politisch wie wirtschaftlich von ausgewiesener Kompetenz. Er ist zu gefährlich für Merkel und ihr Abuehbild AKK. Schade. Das treibt noch mehr Leute zur AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 36