Forum: Politik
CDU: Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministerposten
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Kühle Absage an Friedrich Merz: Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht ihren Konkurrenten nicht als Minister - anders als er selbst. Ihre Wortwahl hat es in sich.

Seite 30 von 36
Klapperschlange 26.12.2018, 18:44
290. Tja, die Aktie dieses Konzerns bringen...

Zitat von Hörbört
Und immer nur in eine (1) Firma investiert. Köstlich.
z. Zt. 5,11 % Rendite! Sollte auch Ihnen möglich sein diesen Konzern zu identifizieren! Ich habe mehrere 100.00 Euro verdient. Schauen Sie sich doch die Historie an und bedenken dabei, dass durch Verkauf und Neukauf während der Bankenkrise die Anzahl der Aktien verdreifacht werden konnte.
Ich bin kein Banker, bin Architekt und handle von zuhaiuse aus mit diesen Aktien.
Sie mögen es köstlich finden, ich finde es sagenhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 26.12.2018, 18:47
291.

Zitat von olli0816
Frau AKK ist noch lange nicht Kanzlerkandidatin, auch wenn sie es sich sehr wünscht.
Wenn Sie bis zur nächsten Bundestagswahl CDU-Vorsitzende bleibt - und davon ist erst einmal auszugehen, weil die CDU ihre Vorsitzenden nicht so schnell austauscht, wie die SPD - ist sehr wohl davon auszugehen, dass AKK die nächste Kanzlerkandidatin der CDU wird.

Denn auch darin unterscheidet sich die CDU von der CSU.
Das traditionelle Zugriffsrechts des Parteivorsitzenden auf die Kanzlerkandidatur wird von der CDU eigentlich immer auch durchgeführt, während sich in der SPD Vorsitzende wie Gabriel ja mehrfach vornehm zurückgehalten haben, ums ich die Schmach der voraussichtlichen Niederlage zu ersparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 26.12.2018, 18:49
292. Spekulatius

Zitat von jo126
Ich weiß ja nicht, mit wem Sie so reden oder gar wo Sie empirische Studien erhoben haben. In meinem Bekanntenkreis (inklusive mir selbst) ist AKK eine Nullnummer. An dieser Tatsache kommt man auch nicht vorbei. Aber vielleicht haben Sie belastbares Zahlenmaterial?
Reine Spekulation. Die Delegierten der Landesverbände haben auf dem Bundesparteitag AKK gewählt. Letztlich in der Erwartung, dass die Gewählte 2021 als K-Kandidatin mehr Stimmen holen wird als ihre Parteitags-Konkurrenten. Ob sie damit richtig liegen, weiß kein Mensch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo126 26.12.2018, 18:56
293. Stimmt!

Zitat von alter Schwede 1965
Merz wurde von AM, wie so viele andere Hoffnungsträger der Union, als gefährlicher Konkurrent kaltgestellt.
Hat Merkel seinerzeit noch von Kohl gelernt (ja, der Bimbes-Kanzler). Ich weiß noch genau, wie Merkel exakt wie Kohl alle gefährlichen Konkurrenten kaltgestellt hat. Und Merz war einer von ihnen, gescheit, debattenstark, mutig. Wie Politiker vor der Kohl-Ära. Warum hat sie wohl die völlig ungefährliche AKK nach vorne geholt? Die kriegt jetzt die Strippen angelegt, an denen Mutti sie dann tanzen lässt. Das wäre mit Merz sicher nicht gegangen. Zudem der wirtschaftlich unabhängig ist - im Gegensatz zu AKK.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karit 26.12.2018, 18:56
294. Wäre ja mal nett, wenn es wieder um Arbeit ...

... und die Erfolge oder eher Misserfolge der Politiker ginge als um Ämter. Dieses Gschacher ist so wiederlich und überflüssig wie die meisten der inkompetenten Politiker und Politikerinnen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 26.12.2018, 19:00
295.

Zitat von lupenrein
darf nicht vergessen, warum Merz letzten Endes in die Wirtschaft ging. Das war nicht etwa, weil er wie andere in ihrer Gier nach erfolgloser Politik oder/und der Gnade Merkels verdankend auf einen Vorstandsposten gehievt wurde, für den er gar keine "Qualifikation hatte, schließlich in die Finanzwirtschaft gewechselt wäre.Nein. Merz wurde gefeuert, weil er wegen seiner politischen Befähigung einer Kanzlerin gefährlich zu werden schien.
Sein Abgang fand bereits Jahre vor der Wahl von Merkel zur Kanzlerin statt. Frau Merkel hat seinerzeit als CDU-Vorsitzende für sich den Posten der Oppositionsführerin um Bundestag beansprucht, was traditionell der Fall ist, wenn die eigene Partei in der Opposition sitzt und deshalb nicht den Kanzler stellen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo126 26.12.2018, 19:04
296. Ja?

Zitat von böseronkel
Herr Merz ist ein exzellenter Fachmann für Produkte der Finanzindustrie. Dafür nähert sich seine Ahnung von der Wirtschaft asymptotisch Null.
Woher wissen Sie das? Oder nur mal, um was zu sagen? Weniger Ahnung als etwa ein (Wirtschaftsminister) Altmayer wird er wohl aber kaum haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
all-about-mindset 26.12.2018, 19:08
297. Vielleicht

gibt es eine hidden agenda von Mr. M.
Er scheint auf hd Fall finanziell nicht abhaengig zu sein von einem PolitikerJob. Muss nicht am Stuhl kleben...und vorauss. Auch nicht nach Bruessel spaeter outgesourced werden-a la Mr Oettinger. Der dort sinnlos u.a. Mein Steuergeld kostet, vulgo verbrEt.

Alles aber auch alles waere besser als Mrs KK oder gar Hr Oettinger. Weiss immer weniger weshalb ich waehlen soll. Wenn ich vom Ausland auf Deutschland schaue staendig ein Hick Hack.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 26.12.2018, 19:10
298. Heiterkeit

Zitat von böseronkel
Herr Merz ist ein exzellenter Fachmann für Produkte der Finanzindustrie. Dafür nähert sich seine Ahnung von der Wirtschaft asymptotisch Null.
Dafür haben wir ja den lupenreinen Berufspolitiker Peter Altmaier, eine ausgewiesene Wirtschaftskoryphäe und Stimmungskanone. Altmaier im Bundestag zum Aktionsplan Stromnetz: "Wenn ich ein halbes Jahr im Amt bin, werde ich jede problematische Leitung persönlich kennen und besucht haben.... Das Protokoll vermerkt an dieser Stelle „Heiterkeit“...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 26.12.2018, 19:10
299. Nur Fachleute, wohin das Auge blickt

Zitat von jo126
Ich weiß ja nicht, mit wem Sie so reden oder gar wo Sie empirische Studien erhoben haben. In meinem Bekanntenkreis (inklusive mir selbst) ist AKK eine Nullnummer. An dieser Tatsache kommt man auch nicht vorbei. Aber vielleicht haben Sie belastbares Zahlenmaterial?
Trotz unermüdlichen Arbeitseinsatzes als Leistungsträger (heute jedoch eher als Leistungskommentator) sollten Sie ein bis zwei Minuten ihrer kostbaren Zeit darauf verwenden, den Begriff der "anekdotischen Evidenz" zu erforschen. Geht heutzutage ja recht flott, wg. Digitalisierung und so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 36