Forum: Politik
CDU: Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministerposten
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Kühle Absage an Friedrich Merz: Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht ihren Konkurrenten nicht als Minister - anders als er selbst. Ihre Wortwahl hat es in sich.

Seite 33 von 36
jo126 26.12.2018, 21:33
320. Aber...

Zitat von Hörbört
Weil es zur Zeit angesagt ist: Einem persönlichen Gespräch mit Ihnen würde ich mich nicht verweigern. Dürfen Ihre Angestellten zuhören?
Ich werde ihnen diesen Thread nicht vorenthalten. Bin gespannt auf die Reaktion... danach gebe ich einen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 26.12.2018, 21:49
321. Schreiten Sie zur Tat

Zitat von jo126
Aber ich glaube kaum, dass sie daran Interesse hätten - es sei denn, als belustigendes Zwischenspiel. So nach dem Jour fixe, beim Bier.
Sorgen Sie sich nicht um das leibliche Wohl. Als guter Gast binge ich genüssliche Geschenke mit. Wahrscheinlich sind die auch nötig, um das Gehörte zu verdauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Hermann K. 26.12.2018, 22:30
322. Ich finde ..

F. Merz ist ein Wirtschaftsmann, den AKK in ihre Planungen mit einbeziehen sollte und der nicht einfach zur Seite geschoben werden sollte, denn an kompetenten ministerialen Mitarbeitern fehlt es auch in dieser Partei! Ich bin ausserdem der Meinung, dass man Merz's Taetigkeit bei Blackrock nicht zum Grad aller Entscheidungen machen sollte, denn da gibt und gab es ganz andere, deren Lobbyarbeit durch eine anschliessende Beschaeftigung in eben diesen von ihnen "betreuten" Firmen, statt fand. Bei F. Merz ist es nun einmal anders herum gelaufen. Ich bin von diesen Verbindungen absolut kein Freund, aber dennoch plaediere ich fuer eine Mitarbeit von F. Merz an verantwortungsvoller Position in der Regierung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 26.12.2018, 22:35
323. Landesthemen

Zitat von eigener
AKK hat die Wahl zum CDU-Vorsitz knapp gewonnen. Sehr knapp. Dass sie Merz nicht einbinden will, zeigt nur, dass sie das Programm Merkel 2.0 weiter fährt. Der Riss bleibt. Und die ersten Landtagswahlen - zumal im Osten - kann man abwarten ... und den dementsprechenden Sinkflug der „Hoffnungsträgerin ...
Für die Ergebnisse der Landtagswahlen sind aber schon die hiesigen Landesparteien selbst verantwortlich - oder nicht ? Der Bund spielt hier wenn überhaupt nur eine Nebenrolle. Herr Kretschmer in Sachsen z. B. sollte sich dann schon mal eine bessere Ausrede einfallen lassen, wenn seine CDU eine Schrumpfkur vollzieht. Das fällt auf ihn selbst zurück. Er hätte dann seine eigenen Hausaufgaben nicht gemacht. So klar - so nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biobayer 26.12.2018, 22:55
324. Bundesminister für besondere Aufgaben

Seit Franz Josef Strauß selig kennt die deutsche Innenpolitik auch das illustre Institut des "Bundesministeriums für besondere Aufgaben".

Dieses Ressort wäre doch wie geschaffen für Friedrich Merz.
Die "besondere Aufgabe" für den designierten Sonderminister Merz bestünde zweifellos in der Vorbereitung auf die baldige Merkel-Nachfolge.
Ansonsten hat Friedrich Merz seinen Anspruch an sich selbst, seine Job-Beschreibung formuliert: die Rückgewinnung mindestens eines jeden zweiten von der CDU zur AfD abgewanderten Protestwählers für die Union. Dies ist ein ehrgeiziges, aber nicht unerreichbares Ziel, von dem ich eines nur sicher weiß: dass es eine Kanzler-Kandidatin Annegret Kramp-Karrenbauer mit Sicherheit nicht erreichen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 27.12.2018, 00:44
325.

Zitat von Klapperschlange
Dass Die Linke rgelrecht Angst vor Merz hat ist verständlich. Merz weiß, wie die Wirtschaft funktioniert, Die Linke weiß nur, wie man Anderer Geld verteilt.
Das weiß der Herr Merz mitnichten.
Und er hat auch nie unter Beweis stellen müssen.
Er hat sich mal etwas mit Steuerrecht beschäftigt und mit der Finanzwirtschaft.
Wirtschaft ist aber weitaus mehr, als nur Finanzwirtschaft.

Und zu guter Letzt unterscheiden wir auch immer noch zwischen Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft. Und gerade bei letzterem hat Herr Merz bisher überhaupt noch nichts von sich gegeben. Von etwas Gescheitem wollen wir da noch nicht einmal reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 27.12.2018, 00:56
326.

Zitat von jo126
Dafür hast er Ahnung von der Wirtschaft, was man weiß Gott den wenigsten Politikern vorwerfen kann...
Hat er?
Wo hat er das bisher unter Beweis gestellt?
Und was meinen Sie mit Wirtschaft?
Betriebswirtschaft? Volkswirtschaft? Finanzwirtschaft?

Letzteres vielleicht ein Stückweit. Aber genau die ist und sollte gegenüber den anderen eher von geringerer Bedeutung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 27.12.2018, 01:00
327.

Zitat von jo126
Erstmal ist nicht jeder Unternehmer reich (Sie sind offensichtlich keiner). Zweitens geht das Gejammer, soweit ich das Forum (und nicht nur dieses) verfolge, größtenteils von den links angehauchten Umverteilern und Gutmenschen aus.
Oh. Da ist es wieder. Das G-Wort....
Bitte erklären Sie mir doch mal, was ein Gutmensch genau ist.
Und bitte sagen Sie mir, warum Sie Gutmenschen so verabscheuen bzw. sich ja durch Ihre Äußerung als Counter Part positionieren.

Und noch eine Frage:
Wenn DIE ANDEREN, also die, gegen Die SIE was zu haben scheinem, "Gutmenschen" sind. Wie würden Sie dann sich selbst bezeichnen?

ALso das Gegenteil von "gut" ist ja bekanntlich "schlecht" oder auch "böse".
Sie verstehen sich also als einen Schlechtmenschen?
Habe ich das richtig verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 27.12.2018, 01:02
328.

Zitat von adal_
Dafür haben wir ja den lupenreinen Berufspolitiker Peter Altmaier, eine ausgewiesene Wirtschaftskoryphäe und Stimmungskanone.
Nun. Das zeigt eben, dass die Wirtschaftskompetenz in der CDU offenbar doch nicht so breit gestreut ist, wie es diese Partei gerne von sich behauptet.Merz und Altmeier also schon zwei wirtschaftspolitische Ausfälle. Und sicher nicht die einzigen beiden in der Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ovide 27.12.2018, 02:48
329. und wieder

geht es darum eine weitere Sau durch´s Dorf zu treiben? :D Mädels und Jungens der Presse :D ihr steht in der Verantwortung für den Schrott den ihr verbreitet :D da hilft auch kein Helfer aus den eigenen Reihen Namens Sascha Lobo der immer wieder referiert dass die Glaubwürdigkeit der Presse und deren Verlust :D Gott, die Welt, das Internet :D aber nie auch nur im Ansatz eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Presse selbst zu verantworten hat :D Spon auf dem weg zu Fox news 2.0?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 33 von 36