Forum: Politik
CDU-Parteitag: Es lauern Merkels Kronprinzessinnen
REUTERS

Machtfrage in der Flüchtlingspolitik: Auf dem Parteitag wird sich zeigen, ob die CDU hinter Angela Merkel steht. Der Autoritätsverlust der Chefin ist eine Chance für mögliche Nachfolger. Wer kann sich profilieren?

Seite 17 von 23
ber#59 13.12.2015, 17:25
160. Politilkwechsel

Wir brauchen in Deutschland keine Kronprinzessinnen, sondern eine politische Führung, die wieder Recht und Ordnung herstellt und sich um die Belange des deutschen Volkes kümmert. Von diesen Damen ist dergelichen nicht zu erwarten, sondern es dürfte eine Fortsetzung der jetzigen Politik gegen das deutsche Volk sein. Was wir brauchen ist ein klarer Politikwechsel!

Beitrag melden
rafterman 13.12.2015, 17:28
161. kanzlernachfolger

norbert roettgen. als umweltminister musdte er gehen. warum? weil er der merkel zu gefaehrlich wurde. er hat seinen job immer gut gemacht. doch schwarz sollte eh aus dem bundestag fliegen wie die fdp raus flog und hoffentlich dort bleibt

Beitrag melden
ahutter 13.12.2015, 17:32
162. Merkel muss zurücktreten

Sie wird es natürlich niemals einsehen, aber wenn ein Wahlfiasko noch irgendwie zu vermeiden ist 2017, dann nur durch ihren Rücktritt. Alleine schon wegen ihrer Fehlentscheidungen gegen ihr eigenes Wahlvolk, denn wirklich fast alle meiner konservativen Freunde werden nicht mehr die CDU, sondern notgedrungen AFD wählen. Ihre eigenen Parteifreunde sind viel zu ergeben und feige, um es auf den Punkt zu bringen. Und in Europa sind auch die meisten Länder mittlerweile nicht mehr auf ihrer Linie. Kein Wunder, solche arroganten Entscheidungen wie in ihrer Willkommenspolitik lässt kein anderer Staat mit sich machen.
Ganz einfach: so schnell wie möglich zurücktreten!!!

Beitrag melden
wug2012 13.12.2015, 17:35
163. Die Rheinland-Pfälzer wollen zwar Malu Dreyer behalten, aber*

Nein, die Rheinland-Pfälzer wollen Malus Dreyer nicht behalten. Eine überforderte Dame, welche in Merkelscher Manier agiert und eine von Machtarroganz zerfressene Rot-Grüne-Landesregierung hat sich das Land zur Beute gemacht. der Rot-Grüne Filz übertrifft alles, was man die letzten 70 Jahre in Deutschland gesehen hat. Es ist ist Zeit für einen Ruck in Rheinland-Pfalz.

Beitrag melden
PolitBarometer 13.12.2015, 17:36
164.

Geeignet sind die hier genannten Kandidaten alle nicht. Das Amt eines deutschen Kanzlers oder einer Kanzlerin erfordert ein stets wachsames Auge, ein Handeln mit Weitblick und ein sicheres, wie auch logisches Denken. Nebenbei sind Fachkompetenz und Verhandlungsgeschick, sowie erfolgreiches Taktieren und ein staatsmännisches, aber dabei nicht arrogantes Auftreten, weitere Grundvoraussetzungen.
Dazu muss man als Mensch vom Volk wie auch innerfraktionär mehrheitlich als Authorität akzeptiert sein und eine solide, länderübergreifende Reputation auch bei anderen Staatchef(s)innen geniessen. Desweiteren muss ein Kanzlerkandidat sich jederzeit seiner Rolle und Funktion in jeder auch noch so schwierigen Lage bewusst sein und ein solides demokratisches Verständis haben, das dem Allgemeinwohl uneingeschränkt dient. Dann kann man auch Kanzler.
Das liest sich jetzt zwar fast so wie bei einer Stellenausschreibung, aber im Grunde genommen ist es ja auch eine.
Jedenfalls kann ich das oben Erwähnte derzeit bei keinem der im Artikel benannten Personen auch nur ansatzweise ausmachen. Und erst recht nicht bei Frau Merkel.

Beitrag melden
josho 13.12.2015, 17:46
165. Wenn es nach der Anzahl der Talkshows ginge.....

...dann wäre Frau Klöckner schon jetzt Kanzlerin. Die von ihr erfundene "Integrationspflicht" ist eine Lachnummer für sich und allein der kommenden Wahl geschuldet. Die Leute sind vor Bomben und Terror geflohen - niemand hat sein Land freiwillig verlassen.
Sie wollen so bald wie möglich wieder heim-niemand wird ihnen das verdenken. Warum sollten sie sich da mit einer "Integrationspflicht" befassen?

Beitrag melden
ah-ist-wahr? 13.12.2015, 17:46
166. Mama, ich glaube die Erde ist hohl.

Die Forderung nach der "Obergrenze" zeigt eins sehr genau und zwar, dass derjenige, der sie fordert keine Ahnung von sowohl Wirtschaft, als auch Politik und Prozesssteuerung hat.

Falls derart große Bewegungen wie die Flüchtlingsströme in Gang gesetzt werden, kann man sich nicht einfach gegen den Sturm stellen und vor allem keine Obergrenze fordern!!

Eine Obergrenze würde einzig das fatale Signal senden: Bitte kommt alle so schnell wie möglich, bevor ihr nicht mehr reinkommt!

Sie setzen mit einer vermeintlichen Obergrenze - die sowieso ohne Minengürtel und scharf Schießen auf Flüchtlinge kaum durchsetzbar und somit ernstzunehmen wäre - mit sofortiger Wirkung weitere Menschenmaßen in Gang, welche noch als letzte durch die sich schliessende Tür wollen und welche uns mit entsprechender Zeitverzögerung schlicht überrollen würden.

Mir ist unerklärlich wie man dies mit gesundem Menschenverstand fordern kann.
Meiner Meinung nach ein Rücktrittsgrund, weil eine derartige Forderung die deutsche Sicherheit und Stabilität gefährdet.
Ebenso wie die Forderung, dass Merkel doch bitte eingestehen soll, dass wir "das nicht schaffen"??
Haben Sie eine vage Idee davon, was uns am nächsten morgen für eine Götterdämmerung am Kapitalmarkt erwartet, wenn Merkel dies tun würde???
Und sowieso was ist denn die Alternative? Bürgerkrieg?

Ich habe noch nie CDU gewählt und habe das auch nicht vor, aber ich kann nur sagen: Danke, Merkel, ausnahmsweise mal gute Arbeit!

Allen offensichtlich verwirrten Alpha-Rüden und Grundschulmathematikern wie Seehofer und Co. wünsche ich, dass Sie von ihrer eigenen Inkompetenz und fehlenden Weitsicht befreit werden oder umgehend zurücktreten.

Beitrag melden
tulius-rex 13.12.2015, 17:53
167. Völlig falsch

Zitat von Enguerrand de Coucy
unterschätzen. Früher oder später hat sie noch jedem Widersacher das Messer in den Rücken gestoßen.
Schauen Sie sich den Verlauf aller Demontagen an: Merkel-Widersacher haben sich samt und sonders selbst und durch eigene Einfältigkeit zur Strecke gebracht. Merkel kann nichts dafür (siehe Wulff und andere), sie musste nur abwarten.
Es wird mir immer unbegreiflich bleiben, wie man ihr den Ruf einer "Schwarzen Witwe" anzuhängen versucht. Sie wartet ab und ist eben schlauer.
Frau Merkel werden wir nur los, wenn sie selbst nicht mehr will.

Beitrag melden
meerschweinchen 13.12.2015, 17:54
168. Alles, nur nicht wieder eine Bundeskanzlerin!

Sie kann nichts, sie sitzt alles aus und wenn sie sich doch mal bewegt, macht sie alles falsch. Nur noch getoppt vom politisch dummen Wahlvolk in Deutschland.. Beispiel: Erst verlängert sie die Laufzeiten der Atomwirtschaft per Gesetz und dann steigt sie kurz danach von heute auf morgen aus der Atomindustrie aus. Folge: Jetzt muss Deutschland Milliarden Entschädigung an die Stromwirtschaft zahlen, da Merkel kurz vorher die Laufzeiten verlängert hat. Beispiel 2. Griechenland nach dem wir jetzt mit ca. 140 Milliarden deutschen Steuergelder bürgen, bin ich mal gespannt, wie die "alternativlose Politik" dieser Dame weiter geht..

Beitrag melden
hans.lotz 13.12.2015, 17:57
169. Das große Irrtum

Erforderlich ist die parteiübergreifende Verständigung zur Herstellung von Konsens zur Beseitigung der verursachten Fehlentwicklungen in Deutschland und Europa.

Beitrag melden
Seite 17 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!