Forum: Politik
CDU-Parteitag: Merkel droht Putin mit Wirtschaftssanktionen
Getty Images

Gemeinsam gegen Putin - so lautet Angela Merkels Devise für Europa. Sollte der Konflikt um die Ukraine weiter eskalieren, sagte die Kanzlerin auf dem CDU-Parteitag in Berlin, seien weitere Wirtschaftssanktionen nicht ausgeschlossen.

Seite 1 von 18
MatthiasSchweiz 05.04.2014, 14:04
1. optional

Ja, ja, ja, haben wir jetzt schon genug oft gehört, das mit den Sanktionen. Gibt es im Moment irgendeinen Grund anzunehmen, die Situation könne eskalieren? Nein. Oder wenn, dann höchstens innerhalb der Ukraine selbst, kein Wunder, bei dieser Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy2000 05.04.2014, 14:08
2. Gemeinsam

Stimmt wir sollten jetzt endlich Putin seine Grenzen aufzeigen. Wenn es uns auch selbst Geld oder Arbeitsplätze kostet, egal, Putin muss lernen, dass er nicht Alleine auf dieser Welt ist. Endlich harte Sanktionen gegen Russland. Absage der Fussball-WM, Botschafter ausweisen und Landeverbote in EU für russische Airline.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 05.04.2014, 14:15
3.

Jau, drehen wir uns ihr Gas ab! Das wird sie treffen.

Und nein, es ist ganz bestimmt nicht Frau Merkel und die CDU Mischpoke, die dann im Kalten sitzt. Wie hatte Kohl mal gesagt "In unserem Land muß niemand hungern, ohne zu frieren" .. oder so ähnlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brut_dargent 05.04.2014, 14:15
4. Drohen wir der CDU mit Sanktionen

Bevor sich Frau Merkel in Sachen einmischt, die sie nichts angehen und die sie offenbar nicht mal versteht, sollte sie erstmal vor ihrer eigenen Haustür kehren und die NSA aus Deutschland rausschmeißen.

Frau Merkel ist nichts anderes als eine Erfüllungsgehilfin der USA. Peinlich! Bei der Europawahl wähle ich eins mit Sicherheit nicht: CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 05.04.2014, 14:18
5. Mit welchem Ziel

Zitat von sysop
Gemeinsam gegen Putin - so lautet Angela Merkels Devise für Europa. Sollte der Konflikt um die Ukraine weiter eskalieren, sagte die Kanzlerin auf dem CDU-Parteitag in Berlin, seien weitere Wirtschaftssanktionen nicht ausgeschlossen.
Es wäre durchaus sinnvoll,wenn man erstmal ein Ziel vor Augen hätte. Also zu welchem Ergebnis sollen die Sanktionen führen?
Rückgabe der Krimm an die Ukraine? Gegen den Willen der Bevölkerung der Krim?
Jeder, der nur einen Funken Verstand hat weiß, dass das nicht passieren wird.
Also, welches Ziel, außer der gegenseitigen Schädigung der Wirtschaft, wird mit diesen Sanktionen verfolgt?
Blinder Gehorsam gegenüber den USA? Spaltung Europas? Neuer kalter Krieg? Erneutes Wettrüsten?

Es wäre sinnvoll, wenn die Politik erstmal ein erreichbares Ziel hätte und dann einen sinnvollen Plan ausarbeiten würde.

Was jetzt geschieht ist in jeder Hinsicht nur blinder Aktionismus und kontraproduktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evolution2.0 05.04.2014, 14:21
6. optional

Mal was anderes;Kann mir jemand sagen wie man Wahlfälschungen verhindern kann?Wenn die CDU bei der Europawahl auf 40 Prozent kommt,dann sollte sich das doch nachweisen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whiteelephant1 05.04.2014, 14:21
7. Keine De-Eskalation, warum?

Mich wundert bei dieser Dame wirklich nichts mehr!
Solche Äusserungen tragen nicht zur De-Eskalation bei!
So allmählich frage ich mich, ob diese Dame noch alle ihre Sinne beisammen hat.
Hat denn niemand in diesem Bundestag genügend Eier in der Hose, um diese Dame zu stoppen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrZlich 05.04.2014, 14:26
8. Lonesomer Rider

Zitat von andy2000
Stimmt wir sollten jetzt endlich Putin seine Grenzen aufzeigen. Wenn es uns auch selbst Geld oder Arbeitsplätze kostet, egal, Putin muss lernen, dass er nicht Alleine auf dieser Welt ist. Endlich harte Sanktionen gegen Russland. Absage der Fussball-WM, Botschafter ausweisen und Landeverbote in EU für russische Airline.
Die Mehrheit der Deutschen unterstützt nach letzten Umfragen Russland und Putin. Wie sie also festellen, sie sind ein einsamer Cowboy der durch seine eigene Wüste reitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1Piantao 05.04.2014, 14:26
9.

Zitat von MatthiasSchweiz
Ja, ja, ja, haben wir jetzt schon genug oft gehört, das mit den Sanktionen. Gibt es im Moment irgendeinen Grund anzunehmen, die Situation könne eskalieren? Nein. Oder wenn, dann höchstens innerhalb der Ukraine selbst, kein Wunder, bei dieser Regierung.
Was sind Ihre Gründe und so vieler weiterer Mitforisten derartig das ukrainische Volk zu verunglimpfen ?
1. "kein Wunder, bei dieser Regierung" ? Courage und aufbegehren gegen einen Milliardenräuber Janukowitch wird hier im Forum gerne mit "Putchisten" quitiert.Dabei wissen Sie das es von Anfang an eine "Übergangsregierung" ist und am 25. Mai Wahlen stattfinden.
2. Sind 40000 russische Soldaten an der Grenze zur Ukraine und die fortdauernden Lügengeschichten Putins etwa keine Bedrohung ?
3. Sollte die Annexion ukrainischen Staatsgebiets durch Russland nicht schon lange viel härter sankioniert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18