Forum: Politik
CDU-Parteitag: Merkels Kampfansage an die SPD
Getty Images

"Viel kleiner kann man sich nicht machen", "NRW muss ein Rechtsstaat bleiben": Beim CDU-Parteitag macht sich Kanzlerin Merkel fast schon lustig über ihren Koalitionspartner. Was steckt hinter der Attacke auf die SPD?

Seite 18 von 19
herbert nau 10.12.2014, 14:56
170. Wenn 25% der CDU/CSU-Wähler zur einer ähnlichen -

Zitat von troubador
Die Dame sollte es mal nicht übertreiben mit ihrer Selbstherrlichkeit. So dolle Leistungen hat sie ja nun wahrlich nicht erbracht! Unter regieren verstehe ich etwas anderes, nämlich Weichenstellungen für die Zukunft. Wenn ich mir dabei die marode Infrastruktur Deutschlands als d a s Land in Mitteldeuropa ansehen, kommen mir erhebliche Zweifel an der Tüchtigkeit der Kanzlerin!
ja durchaus richtigen - Erkenntnis kommen und eine andere Partei (natürlich nicht die AfD oder ähnliche) wählen, dann wäre es mit der Selbstherrlichkeit von Merkel vorbei.

Da das nicht passieren wird und die am stärksten negativ betroffenen Wählerschichten kaum noch zur Wahl gehen, kann Merkel mit dem simplen und simplifizierenden Motto "Deutschland (uns) geht es gut und sie kennen mich ja" jede Bundeswahl gewinnen - 2017 mit der Gefahr der absoluten Mehrheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 10.12.2014, 15:03
171. Hallo, LUNY (#43)

Zitat von luny
Hallo Elikey01, die amtierende Bundeskanzlerin strebte bereits 2013 die absolute Mehrheit der CDU/CSU an. Das ging daneben, weil sie bei allem Eifer die FDP aus dem Rennen warf. Der Wunschkoalitionspartner war damit erledigt. Also neuer Versuch 2017. Nur - wieso eigentlich? In den unter der amtierenden Bundeskanzlerin geführten Koalitionen setzte immer der Koalitions- partner sein Programm um. Von der CDU kam gar nichts. Wenn sie wenigstens programmatische politische Ziele verfolgen würde, könnte man ihr Bestreben nachvollziehen. So jedenfalls nicht. Aber gut, sollte ihr es gelingen, 2017 die absolute Mehrheit zu erreichen, werden alle zumindest sehen, daß die EUR-Kaiserin nackt ist. LUNY
Merkel ist - bisher zumind. - das Zugpferd zum CDU-Machterhalt, wahrscheinlich auch wieder für 2017, so unverständlich das vielen des polit. interessierten Wahlvolks hierzulande erscheinen mag.
Angela M. wird wieder antreten (sofern sie gesund bleibt - hies. analyt. Einschätzung). Sei stellt doch erkennbar bereits jetzt die Weichen für eine Koa, sofern die angestrebte Mehrheit nicht erreichbar wird.
Unionistisch "befürchtete" Unberechenbarkeitsfaktoren könnten sein:
Signal RRG-Thür., AfD, kein Wiedererstarken der FDP, wenn sie ihren Personalkörper nicht päppeln kann, und BundesGRÜNE, die auch wieder an die Macht wollen (evtl. jedoch auch mit der Union, wenn es für RG (wieder) nicht reicht).
Die Ergebnise der nä. LT-Wahlen könnten m.M.n. ebenfalls eine mitentscheidende Rolle spielen.

Dass "die EUR-Kaiserin nackt ist" wird h.E. nur wahrgenommen werden, wenn die €-Zone "alternativlos" ein-/bzw. -zerbricht, was wohl EZB-Draghi mit aller Macht verhindern wird.
Da geht noch einiges.

Allerdings könnten auch polit. "Umstürze" in GR, F od. auch I, evtl. auch im Osten, dort womöglich bedingt durch die Causa UKRAINE, Folgen bei der Energieversorgung und evtl. Fälligkeit von ESM-Garantien mit starken sozialen Einschnitten bei der deutschen Bevölkerung (Neuverschuldungsklausel) den Sturz der "Kaiserin" zumind. einleiten - ob angekleidet od. nackt, bliebe "märchenhaft".

Grundsätzlich fehlt es mir an Respekt vor Beliebigkeits-Politikern, allen voran dieser Kanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja!! 10.12.2014, 19:25
172. Eine Frechheit von Frau Merkel

Will die Kanzlerin nun knapp drei Jahre vor der nächsten Wahl den Wahlkampf gegen ihren Koalitionspartner einleiten? Und die Genossen sollen den Kakao, durch den sie gezogen werden womöglich auch noch trinken. Die Kritik an der -unabhängigen- Entscheidung des Thüringer SPD Landesverbandes über die Koalition mit der Linken zeigt mal wieder das mangelhafte Demokratieverständnis der Kanzlerin. Man kann der SPD nur raten: Geht raus aus der GroKo und überlasst Euren Platz den Grünen! Und macht selbst ehrliche Oppositionsarbeit. Denn etwas besseres als den Tod durch die GroKo findet ihr überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 10.12.2014, 22:26
173. Die SPD hat aber jetzt allen Grund ...

Zitat von Steve Holmes
Es könnte Frau Merkel nichts besseres passieren als dass die SPD die Koalition aufkündigt. Bei vorgezogenen Neuwahlen hat sie gute Chancen alleine oder mit der AfD zu regieren.
... das Bündnis mit Merkel aufzukündigen. Das geht nicht ewig gut. Kanzler ist man nur auf Zeit - jedenfalls nach unserem Demokratieverständnis. Der Stern von Mutti sinkt und das mit jedem Tag mehr. Sie hat ihre beste Zeit schon hinter sich. Die Dame hat leider kein Projekt außer Machterhalt. Traurig genug. Die AfD kann man vergessen, ist viel Schein und wenig Sein. Wofür steht diese Truppe eigentlich konkret ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 10.12.2014, 22:32
174. Die meisten Deutschen ...

Zitat von ingenör79
fühle mich nicht verraten. Den meisten Deutschen geht es gut und Merkel hat eine Zustimmung die über 60% liegt. Dieses ewiege merkern ist doch langweilig.
... hat man doch gar nicht gefragt ob es ihnen gutgeht. Beamten sicher doch, vielleicht gehören Sie dazu ? Aber die Jungen, die in den beruflichen Startlöchern stehen dürften das ganz anders sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandy123 10.12.2014, 23:07
175.

Zitat von Alfred Ahrens
Bleiben Sie gesund und uns erhalten ! Gruss aus dem roten Berlin !
Sie meinten das doch sicher ironisch, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandy123 10.12.2014, 23:15
176. Merkel sucht jetzt schon einen Koalitionspartner für 2017

Wie muss sie sich geärgert haben, dass in Thüringen rot-rot-grün an die Macht kam.
Merkel fürchtet, dass sich Rot-Rot-Grün in Thüringen als Erfolgsmodell entwickelt und dass die SPD auf Bundesebene in 2017 abspringt.

Hat sie da nicht gleich das Dresdner Amtsgericht gebeten, sich den Ramelow vorzunehmen? Und das Dresdner Amtsgericht beantragt gehorsamst auch gleich die Aufhebung der Immunität von Ramelow?
Ich denke schon, dass dieser zeitliche Zusammenhang diese Schlussfolgerung aufdrängt.

Ich frage mich immer mehr, wieso eine Partei, die sich so unchristlich verhält, mit dem C (für Christlich) im Namen weiter auf Stimmenfang gehen darf.
Das müsste doch als Betrugsversuch verboten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandy123 10.12.2014, 23:17
177.

Zitat von "Armenhaus"
Murksel mobbt - ja was glaubt ihr macht die bei ihren steuerzahlenden Kleinbürgern welche sich zur Wehr setzen..- Was charakterloses und Verkommeneres als das gab es hier seit Jahrzehnten nicht mehr ...!
So sehe ich das auch. Und alles unter dem heuchlerischen Namen der Partei: Christlich...etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie67 11.12.2014, 06:51
178. Die war schon immer so

um zu erreichen was sie will würde sie auch den einen Bund mit dem Teufel eingehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 11.12.2014, 11:49
179. stimmt! Viel kleiner kann man sich nicht machen!

Zitat von kimmberlie67
um zu erreichen was sie will würde sie auch den einen Bund mit dem Teufel eingehen.
das trifft aber voll und ganz auf "Madame" Merkel zu. Denn wer sich einer derart abgestürzten Partei anbiedern muss, steht wirklich selbst am dunklen Abgrund! Alles! Nur nie wieder FDP - sonst bezahlen wir bald für jedes Aspirin, 10 € aufwärts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 19