Forum: Politik
CDU-Streit in Sachsen-Anhalt: Blinker nach rechts
Bernd von Jutrczenka/ DPA

Ein geschasster Finanzminister, ein sozial-nationales "Denkpapier", Ärger über die Kanzlerin: In Sachsen-Anhalts CDU wird mächtig über den Kurs gestritten - auch Ministerpräsident Reiner Haseloff steht in der Kritik.

Seite 1 von 14
NixAlsVerdruss 20.06.2019, 18:47
1. Hauptsache

am Futtertrog der Macht. Demokratische Werte über Bord, die CDU war schon unter Honecker und Ulbicht eine gute und treue Linienpartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blaumupi 20.06.2019, 18:53
2. Schönfärberei

sozial-nationales "Denkpapier" ?
Wohl eher Nationalsozialistisches Schandblatt!
Hat Sachsen-Anhalts CDU keine Ahnung von dem, was 1933 abging???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Collins 20.06.2019, 18:54
3. Koalitionsgedanken

Die CDU sollte bedenken, dass eine Koalition mit der AFD dazu führen wird, dass die CDU für alle demokratisch gesinnten Stammwähler unwählbar wird. Also liebe CDUler, lasst diese Gedankenspiele und bietet endlich den Wählern eigene ordentliche Vorschläge für die Zukunft an und orientiert Euch nicht an den Rändern, an denen es eh nicht viel zu holen gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bestrosi 20.06.2019, 19:04
4. die Debatte ist notwendig

Ziemiak, AKK und Merkel werden die Debatte nicht mehr aufhalten, auch durch noch so viele Parteitags- und Vorstandsbeschlüsse nicht. Wenn man nicht, unter Bedingungen, mit der AfD kooperiert, dann verdammt man die CDU zur Regierung mit Mitte-Links, erst im Osten, dann auch im Westen. Und die einzige Alternative für den Wähler ist dann tatsächlich die AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 20.06.2019, 19:07
5.

Die AFD ist eine demokratisch Partei, mit vielen Ex-CDUlern.
Warum soll man nicht koalieren?
Insbesondere wenn eine Regierung mit Linken und Grünen droht.
In Görlitz hatte die AFD 44% und alle anderen Parteien mußten zusammenarbeiten, um den Gegenkandidaten durchzusetzen.
Das wird auf Dauer nicht reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RioTokio 20.06.2019, 19:13
6.

Zitat von Michael Collins
Die CDU sollte bedenken, dass eine Koalition mit der AFD dazu führen wird, dass die CDU für alle demokratisch gesinnten Stammwähler unwählbar wird. Also liebe CDUler, lasst diese Gedankenspiele und bietet endlich den Wählern eigene ordentliche Vorschläge für die Zukunft an und orientiert Euch nicht an den Rändern, an denen es eh nicht viel zu holen gibt.
Sie meinen Millionen AFD Wähler und sämtliche Parteimitglieder und Parlamentarier wären nicht demokratisch gesinnt?
Was genau deutet darauf hin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
def_schneid 20.06.2019, 19:14
7. Die Spinnen die...

Nur um das richtig zu verstehen, einige in der CDU wünschen das Nationale mit dem Sozialen enger zu verbinden, also national-sozialistischer zu werden. Und diese Forderung kommt aus Ost und West wie vom Ex-Verfassungsschutzpräsident Maaßen. Und wir wundern uns immer noch warum der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge blind ist und keiner mehr Verständnis für die Mehrzahl der „deutschen“ im Osten hat. Und ich Idiot habe am 9.11.89 aus Freude geheult. Jeder Flüchtling ist mir heute mehr willkommen als diese rednecks aus Ost und West. Refugees macht Deutschland great again !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
normalversiffter 20.06.2019, 19:17
8. CDU nicht lernfähig

Die CDU hat wohl noch immer nicht verstanden, dass sie demokratische Wähler vergrault, während sie die völkisch-nazionalen Hetzer nur stärken. Voller Gier nach Macht will sie sich mit der AfD zu neuen grundgesetzfeindlichen Schwarz-Braunen Haufen verbinden. Die grundgesetz- und demokratiewidrigen PGs,/POs sowie die aktuellen grenzenlosen Forderungen der CxU nach Zugriff, Überwachung, Kontrolle und Steuerung der Messenger, des Internets, Social Media und den technischen Gadgets vom Handy, Tablet, PC, Laptop, Kameras bis hin zum SmartHome muss man inzwischen als Vorbereitung eines allumfassenden Überwachungssystem betrachten, wie die Identitären und andere Ultrarechte in AfD-Umfeld ihn für ihren neuen Nazi-Unrechts-Staat erträumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_saeckler 20.06.2019, 19:22
9. Wenn die etablierten Parteien so weitermachen

wird sich die Frage von selbst erledigen. (Man beachte: ich vermeide schon mal den Begriff "Volkspartei", denn denen läuft ja das Wahlvolk in hellen Scharen davon.)
Die Frage, die sich anno 2021 nach der Landtagswahl in ST stellen dürfte wird wohl eher lauten: nimmt die AfD überhaupt Sondierungsgespräche mit der CDU auf oder tut sie sich gleich mit der LINKEN zusammen - in Italien funktioniert ja eine Populisten rechts-Populisten links-Regierung auch ganz leidlich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14