Forum: Politik
CDU und CSU: Union fällt in Umfrage auf tiefsten Wert seit 2012
AFP

Die Union im Umfragetief: Nur noch 36 Prozent der Wähler würden einer Emnid-Umfrage zufolge für CDU und CSU stimmen. Gut weg kommen hingegen die Grünen.

Seite 12 von 49
v.papschke 25.10.2015, 09:12
110. Herr Schäuble

schätzt die Lage in der CDU richtig ein. Besser jedenfalls als der zu Optimismus verpflichtete Generalsekretär Herr Tauber. Man kann das aber auch von der Bevölkerung insgesamt sagen. Denn die Probleme fangen erst an. Daß man alle Flüchtlinge integrieren könnte ist leider ein Ammenmärchen. Es wäre glaube ich sehr hilfreich, den Menschen die sich auf den Weg machen wollen, darüber reinen Wein einzuschenken. Sonst gibt es möglicherweise eine riesige Enttäuschung, die durchaus das Zeug hätte , in Gewalt umzuschlagen.

Beitrag melden
stand.40 25.10.2015, 09:12
111. Eine einzige

Frau verändert in kürzester Zeit durch Aussagen : der Islam gehört zu Deutschland und der Ausruf der Willkommenskultur die Politlandschaft. Und niemand hält sie auf.Welche Macht.Auch hat sie Junker geholfen seinen Platz in Brüssel zu bekommen und er dankt es ihr in Absagen um Hilfe In der Flüchtlingskatastrophe.

Beitrag melden
Havel Pavel 25.10.2015, 09:14
112. Es gibt trotzdem keine ernstzunehmende Alternative

Merkel weiss genau, sie ist "alternativlos"! Genau deswegen geniesst sie "Narrenfreiheit"!

Beitrag melden
ackergold 25.10.2015, 09:14
113.

Die Merkel bekommt jetzt die Quittung, dass sie ihren Laden nicht im Griff hat und die Rechtsaußen ungebremst laufen läßt. Wer wählt eigentlich noch diesen unchristlichen Verein?

Beitrag melden
mymindisramblin' 25.10.2015, 09:15
114. Na super

Da fehlt ja dann nicht mehr viel und es reicht nicht mal mehr für 'ne große Koalition. Vielleicht ändert sich dann mal was an unserem Einheitspolitikbrei und es wird wieder Politik für die Menschen und nicht nur für die eigene Karriere gemacht. Ich befürchte nur dass die Rechten stärker werden...

Beitrag melden
rageagainstthemachine 25.10.2015, 09:15
115. 36%

sind immer noch 36% zu viel.

Beitrag melden
gunpot 25.10.2015, 09:15
116. mal sehen, wie die Lage

für die CDU in einem Jahr aussieht; in der Politik sollte man nicht immer modernistischen Eintagsfliegen hinterherlaufen. Irgendwie bekommt man die Flüchtlingskrise in den Griff, die ersten qualifizierten Einwanderer bekommen Arbeitsplätze dort, wo wir kaum noch deutsche Staatsangehörige für bestimmte Jobs zur Verfügung haben, die Abschiebung von Asylbewerbern aus sicheren Herkunftsländern wird mehr und mehr greifen, die Türkei wird in der Flüchtlingsfrage in die richtige Richtung marschieren, die EU wird ein brauchbares Minimalkonzept in die Wege leiten, etc....Mittlerweile wird die CDU für die Grünen immer koalitionsfähiger. Merkel sollte sich nicht beirren lassen, da müssen wir durch und nicht schon am Anfang dieses langen Weges zu wackeln beginnen.

Beitrag melden
iytat 25.10.2015, 09:15
117. Hoffe

sehr das es Merkels letzte Amtszeit ist. Die Frau kümmert sich zu viel um andere Dinge anstatt sich mehr auf die Belange des Volkes und inländische Probleme zu konzentrieren.

Beitrag melden
axel1958 25.10.2015, 09:16
118. Fantastische Nachrichten.....

CDU/CSU nähern sich der SPD an...ich hoffe bis 2017 sind sie gleichauf....und das die AFD noch kräftig zulegen kann.Was ich allerdings überhaupt nicht verstehen kann ist das immer noch gute Ergebnis der Päderastenpartei....haben wir soviele sexuell Verwirrte in Deutschland....???

Beitrag melden
der:thomas 25.10.2015, 09:17
119. Na Klasse...

Ich seh das schon kommen:

In ein paar Jahren haben wir dann die gagroko (Ganz-Große-Koalition)
(CDU/SPD/Grüne/AfD/FDP) stabiel regieren mit zusammen 55% - der Rest Linke und Splitterparteien. Das bei 25% Wahlbeteiligung..

Zur Vereinfachung nennen wir dass dann CEP unter der Vorsitzenden Merkel.

Beitrag melden
Seite 12 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!