Forum: Politik
CDU und CSU: Union fällt in Umfrage auf tiefsten Wert seit 2012
AFP

Die Union im Umfragetief: Nur noch 36 Prozent der Wähler würden einer Emnid-Umfrage zufolge für CDU und CSU stimmen. Gut weg kommen hingegen die Grünen.

Seite 13 von 49
adal_ 25.10.2015, 09:18
120.

Seehofer stemmt sich gegen den Trend. Er ist bayrische Regierung und Opposition in Personalunion.

Beitrag melden
friedrich_eckard 25.10.2015, 09:18
121.

Mit Verlaub: ja, uuund? Wenn die Wahlen exakt so ausgingen wie hier vorhergesagt, dann wäre einzig schwarzrot möglich, wenn man die Möglichkeiten "schwarzgrüngelb" und "schwarzTeebeutelzgelb" ausscheidet, es änderte sich also gar nichts Wesentliches. Wenn die FDP - falls noch jemand weiss, wer oder was das war - an der 5%-Hürde hängenbeleibt, dann reicht es rechnerisch auch für rotrotgrün.

So lange nirgends Mehrheiten für CDU/CSU+Teebeutelz vorgesagt werden, braucht man noch nicht allzu heftig albzuträumen. Aber: nimm vor des Märzen Iden Dich in Acht! Je nachdem, wie die drei Landtagswahlen im kommenden Frühjahr ausfallen... ein Papen ist bekanntlich immer und überall, und wenn dann etwa der Landgraf im einstweilligen Ruhestande Roland der Hinausgeschmissene von Hessen seine Berufung zum Retter des Vaterlandes entdecken sollte und unter der Parole "Hartz-IV runter; Ausländer raus; Linke hinter Stacheldraht!" eine neue Harzburger Front unter seiner Führung zu schmieden unternimmt: dann allerdings wäre mit dem Schlimmsten zu rechnen.

Beitrag melden
Lebonk 25.10.2015, 09:19
122. Das wird so weitergehen, denn

wer so "alternativlos" sein Land an die Wand fährt, hat es nicht anders verdient. Allein die Warnung der Sicherheitsdienste vor der Instabilität unseres Landes müsste zur Änderung der Flüchtlingspolitik führen. Aber die Kanzlerin reist heute lieber nochmal und garantiert vergebens nach Brüssel. Alternative: Sofortige Anordnung, das von ihr gebrochene Recht wieder in Kraft zu setzen und die Grenzen dicht zu machen, damit Deutschland die Entscheidung darüber hat, wer reinkommt und wer nicht. Dann könnte sie mit Prof. Sauer heute nachmittag gemütlich Kaffee trinken.
Was hat diese Frau eigentlich für inkompetente Berater ?

Beitrag melden
tageskolumne 25.10.2015, 09:20
123. Wenn heute Wahlen wären...

dann gäbe es eine Wahlbeteligung, die wohl noch niedriger wäre als vor kurzem in Köln. Denn es gibt nicht mal eine klare Opposotion aszumachen. Höchstens die AfD, die aber durchaus zweifelhaften Ruf genießt und ja auch medial derart zerpfückt wird, dass sie für weite Teile der Bevölkerung vorerst kaum in Frage kommt. Es würden also vielleicht nur 30 oder 35% der Bürger zur Wahl gehen können mangels für sie wähnlbarem Angebots!
Die Basis der großen Volksparteien würde jedenfalls niemals Merkel oder Gabriel folgen. Herr Seehofer würde in Bayern zwar die absolute Mehrheit kriegen. Auf Bundesebene kann seine Gefolgschaft nicht eingeschätzt weden. Zumal er sich ja auch bei Entscheidungen immer zurück gehalten hat aus Rücksicht vor Merkel. Die Grünen, die als Speerspitze der "entfesselten Linken" (Zitat Slavoj Zizek) gerade neben der Einzelperson Merkel die treibende Kraft bei der Flüchtlings-Aufnahme darstellen, können wohl auf eine stabile Gefolgschaft ihrer Klientel hoffen. Aber was heißt das im Klartext: 5, 6 oder gar 8% (also eine kleine Minderheit) steht alleine für diese Poltiik, die von 71% der Bevölkerung als Chaos und nicht mehr tragbar bewertet wurde. Chaos also auch im politischen Spektrum!

Beitrag melden
alpha0711 25.10.2015, 09:21
124. Doch noch ....

Wie auch immer ... 36% sind eindeutig 36 % Zuviel. Die CSU ist gut beraten sich abzuspalten.

Letztendlich ist es so das die Regierung in zwei Jahren in etwa gleich aussehen wird.Minister werden wieder rotieren. Die Bevölkerung muss halt entscheiden ob das Sozialsystem kollabieren soll oder nicht.D ist derzeit auf dem Weg das Sozialsystem zu beerdigen

Beitrag melden
wassolls 25.10.2015, 09:21
125. Solche Umfragen bringen gar nichts

Es ist doch egal, wie sich die Stimmen innerhalb der Blockparteien verschieben. So war das schon in der DDR
Die Mehrheit des Volkes will keine Einwanderermassen (fälschlich Flüchtlinge genannt) aus kulturfremden Ländern.
Die Mehrheit des Volkes will wohl auch nicht ,daß Milliarden in Europa verteilt d.h. verschenkt werden u.a. an südländische Steuerhinterzieher.
Die Mehrheit will auch sicher nicht, daß deutsche Soldaten in Afghanistan , Mali, Somalia und sonstwo Kriege führen.
Noch nicht einmal der jährliche Wechsel von Sommerzeit zu Winterzeit und umgekehrt ist beliebt.
Der Euro schadet den Deutschen und anderen Völkern in denen die Leute sparen und es gibt auch Leute ,die das verstehen.. Das Volk braucht keine Inflation, auch nicht "nur" von 2%.Das haben mittlerweile auch viele verstanden.
Das alles interessiert die heutigen Machthaber nicht.
Honnecker läßt grüßen : "Ich liebe euch doch alle".

Beitrag melden
Mischa 25.10.2015, 09:22
126. Wer das wohl zu verantworten hat?

Ich glaube die Antwort weiß jeder.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 25.10.2015, 09:22
127. Diese Regierung

ist nicht mehr wählbar. Ich denke, dass es bei der nächsten Wahl in Deutschland für die Regierenden ein böses Erwachen gibt.

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 25.10.2015, 09:23
128. Tut mir leid

Ich weiss ja nicht, wie auf Grund der aktuellen Situation immernoch solche Ergebnisse zu stande kommen sollten.
Leider kann man ja gar nix mehr glauben was so geschrieben wird.

Wurden diese 2312 repräsentativ ausgewählte Menschen extra ausgesucht ein Bild zu vermitteln das sich eigentlich nichts geändert hat und alles in Ordnung ist ? Ich verstehe es nicht.

Beitrag melden
hevopi 25.10.2015, 09:24
129. Man braucht nicht viel Fantasie,

um sich die Situation 2017 vorzustellen. Die endlose Naivität der ach so guten Deutschen, der Frust bei vielen Menschen, die nach wie vor mit Recht davon ausgehen, das die Politiker ja ihre Interessen vertreten, das wird noch viele Stimmen kosten. Was ich nicht verstehe ist der Stimmengewinn der Grünen, die ja noch mehr Investment für die Asylbewerber fordern und wirklich die Grenzen der Naivität völlig hinter sich lassen. Aber warten wir´s ab, ich hoffe auf jeden Fall auf eine Regierung im Interesse der Deutschen (natürlich nicht rechts).

Beitrag melden
Seite 13 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!