Forum: Politik
CDU und CSU: Union fällt in Umfrage auf tiefsten Wert seit 2012
AFP

Die Union im Umfragetief: Nur noch 36 Prozent der Wähler würden einer Emnid-Umfrage zufolge für CDU und CSU stimmen. Gut weg kommen hingegen die Grünen.

Seite 49 von 49
Luscinia007 25.10.2015, 14:35
480.

Zitat von hoppla_h
Merkel auf ARD bei Anne Will: „Ich habe einen Plan!“ -Huch! - Zur letzten BTW wurde diskutiert, ob Merkel überhaupt für die volle Legislaturperiode anträte, ob nicht 'Plan' sei, bereits in der Mitte einen neuen KanzlerIn aufs Schild zu heben: “CDU-Kanzler-KandidatIn is ..!“ – Momentan ist Merkel weiter alternativlos: Merkel war jetzt weiter keine 'Lahme Ente'. Vielmehr hat sie die D-Karre richtig in den Dreck gefahren: Schon typisch Merkel, dass sie 'alternativlos' ihre Spur hält. Pferdewechsel? - Merkel 'bemüht' sich die Krise bis 2017 zu mangen. Frage ist: “Welchen Plan hat Merkel? UND: „Schafft sie das?“
Wir sollten allmählich dringend im Grundgesetz aufnehmen, dass in Zukunft jeder Bundeskanzler und auch jede Bundeskanzlerin jeden Plan, den er/sie hat, sofort und unverzüglich mit Ihnen persönlich absprechen muss.

Beitrag melden
Luscinia007 25.10.2015, 14:44
481.

Zitat von luiasogi
Die AfD ist für mich keine! Links-grüne auch nicht. Für erstere gilt, dass es gefährlich wäre aus Protest Rechtsextremisten zu wählen. Die Geister, die man dadurch ruft, wird man vielleicht nicht mehr los. Zweitere an der Regierung, ungeregelter, ungehinderter Zuzug von Menschen wäre die Folge. Genau wie bei Frau Merkel. Die Union rudert nun zwar gewaltig zurück. Für mich allerdings blinder Aktionismus. Wenn man argumentiert, man könnte keine Zäune in Deutschland bauen, nicht im 21. Jahrhundert. Komischerweise funktioniert es aber in den spanischen Enklaven in Marokko. Sie vermissen die SPD bei den Alternativen? Die schwanken zwischen Links-grün (Stegner) und Obergrenze (Gabriel -jedes Jahr 500 tsd schaffen wir nicht) Die kann keiner wählen, weil niemand weiß, wie die SPD -Meinung morgen sein wird. Vielleicht wäre eine bundesweit wählbare CSU eine Alternative. Dazu müsste sie sich aber von der CDU trennen. Das werden sie nicht tun. Festung Europa oder offene Grenzen. Das wird noch lustig werden.
Ich finde es jetzt schon lustig, dass hier manche meinen, dass wir ein gewaltiges und unerwartetes humantitäres Problem wie die Flüchtlingskrise eigentlich schon gestern gelöst haben müssen.

Es kommen viele Menschen. Die, die einen Anspruch auf ein Bleiberecht haben, werden bleiben. Die die keinen Anspruch haben, werden gehen.
Von denen, die ein Bleiberecht bekommen, werden einige bleiben, andere wieder gehen.
Das wird nicht einfach.

Aber jetzt schon Sand ins Getriebe werden und die einzigen Lösungsansätze, die uns aufgrund unseres Selbstverständnisses als demokratischer Rechtsstaat möglich sind, zu torpedieren, bringt uns auch nicht weiter.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass hier manche das Scheitern herbeisehnen, damit sie sich in ihrer menschenverachtenden und ausgrenzenden Denkweise bestätigt fühlen können.

Beitrag melden
GoaSkin 25.10.2015, 14:44
482. Die nächste große Koalition ist sicher wie das Amen in der Kirche

Union und SPD können beide ein paar Prozentpunkte steigen und fallen, wie sie wollen. Die AFD und die Linke sind beides Parteien, die ein paar Prozentpunkte für sich holen, mit denen aber keiner koalieren möchte. Sie leisten ihren Beitrag dazu, dass es so oder so weder für schwarz-gelb, noch für rot-grün reicht, als ob es ihre Mission sei, das Weiterbestehen einer großen Koalition zu sichern.

Beitrag melden
carahyba 25.10.2015, 14:49
483. Nein ...

Zitat von alsterhai
Viele mir bekannte CDU-Wähler hätten niemals gedacht, derart vorgeführt zu werden. Es gelten - seit Frau Merkel es so wollte - plötzlich diverse nationale- und europäische Vereinbarungen nicht mehr. Ich bezweifle, dass die 36% für die Union zutreffen und schon gar nicht zu halten sind. Wenn jetzt z.B. die SPD die Gunst der Stunde erkennt und durchdachte Alternativen zu Merkels-Chaos-Politik aufzeigt, werden die Menschen in großer Zahl der CDU den Rücken kehren.
Das geht nicht, denn das wäre ja "Kommunismus" und wir wären alle verloren. (Na ja jetzt sind wir das auch, aber das ist was anderes).

Beitrag melden
sokrator 25.10.2015, 14:50
484. Falsche Zahlen...

...in meinem Bekanntenkreis habe ich aus Neugierde mal 10 CDU Waehler gefragt. Von denen wuerden bei der naechsten Wahl noch 2 die CDU waehlen!!! Das ist zwar nicht repräsentativ, aber ich glaube den Angaben aus dem Artikel nicht. AfD und FDP werden viel besser abschneiden. Die Fluechtlinge zu integrieren ist bei diesem Ansturm schlicht unmoeglich. Sie sprechen kein Deutsch und sind meistens schlecht ausgebildet. Wie soll das funktionieren??? Die ganzen Gutmenschen mit den Faehnchen leben in einer Maerchenwelt fernab von der Realitaet.

Beitrag melden
kira01.hund 25.10.2015, 14:59
485. da sind wir schon 2 ;-)

Zitat von regnis
Unfassbar, dass die Werte der CDU noch auf so hohem Niveau verharren. Unfassbar, dass diese Politik weder in der Fraktion, der Partei, noch beim Wahlvolk zum Ruf nach Konsequenzen zu führen scheint. Unfassbar, dass Fr. Dr. Merkel selbst noch nicht den Anstand hat, die Verantwortung für Ihre Fehleinschätzungen zu übernehmen. Zur Erinnerung: Jeder Halbwüchsige, der unbedarft zu einer Facebookparty einlädt, bekommt die juristische Quittung. Eine Bundeskanzlerin, die meint, sich für jeden Mobiltelefonschnappschuss bereithalten zu müssen, hat jede Eignung für dieses Amt verwirkt (ach so: "das Internet ist Neuland für uns alle") Mein Wunsch für 2016: Neuwahlen!
ich denke auch, dass Neuwahlen so schnell wie irgend möglich durchgeführt werden sollten - allerdings ohne Frau Dr. Merkel als Spitzenkandidatin der Union. Denn umso länger das "alternativlose" Migrantenchaos anhält (und dessen Folgen ja erst noch richtig "Fahrt" aufnehmen werden, wenn erstmal auch bei den letzten Flüchtlingen angekommen ist, dass sie unter völlig falschen Annahmen in´s "Wunderland" gelockt worden sind) - so werden immer mehr Wähler (und auch derzeitige Nichtwähler) ihr Kreuz bei der AfD setzen. Und das kann doch wohl nicht im Sinne der Union sein.
Aber ob Frau Merkel das auch so sieht? Eher Nicht.

Beitrag melden
carahyba 25.10.2015, 15:02
486.

Zitat von Luscinia007
Ich finde es jetzt schon lustig, dass hier manche meinen, dass wir ein gewaltiges und unerwartetes humantitäres Problem wie die Flüchtlingskrise eigentlich schon gestern gelöst haben müssen. ...
Nein, das war ja alles nicht absehbar, weil Fr. Merkel vor einem Jahr noch erklärte, dass nach dem Dublin-Abkommen dies Problem nur Italien und Griechenland beträfe.
Da waren auf Lesbos schon über 50.000 Flüchtlinge angekommen. Und an der türkisch-giechischen-bulgarischen Grenze standen schon über 200.000 Menschen.
Da wurden auch noch diverse Bürgerkriegsgruppen von den USA, GB und FR finanziert. Na ja, es ging wie immer nur um R2P (responsability to ...). Ich mags nicht mehr aussprechen, dann wird mir schlecht.

Beitrag melden
Seite 49 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!