Forum: Politik
CDU und Lebensschutz-Bewegung: Radikal - aber nur ein bisschen
DPA

Kritiker sehen im Paragraf-219a-Kompromiss ein Zugeständnis an fundamentale Abtreibungsgegner - und die wähnen sich im Aufwind. Wie nah sind sich Union und militante Bewegung noch?

Seite 1 von 7
mirage122 21.02.2019, 16:20
1. Nun denn!

Unsere zukünftige Bundeskanzlerin, Frau Anneliese aus dem Saarland, hat sich diesbezüglich ja bereits klar definiert. Das sollte doch reichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynischereuropäer 21.02.2019, 16:35
2.

"Christliche" Lebensschützer... wenn ich das schon höre. Setzen Himmel und Hölle in Bewegung um Frauen vorzuschreiben, was sie zu tun haben, aber scheren sich gleichzeitig einen Dreck um die dann geborenen Kinder.
Warum belassen wir die Entscheidung nicht bei denjenigen, denen die Natur das in die Hand gelegt hat, den Frauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 21.02.2019, 16:36
3. Ein Hin und Her...

und eigentlich ist das Ganze eine Entscheidung der Frau. Da hat niemand irgendwelche Ansprüche oder Rechte gelten zu machen oder Gesetze zu formulieren, die die Entscheidung der Frau beeinflussen. Was bilden sich diese "Lebensschützer" eigentlich ein? Aber so ist das ja oft mit ideologisch verblendeten Menschen. Die glauben, dass deren eigene Meinung selbstverständlich auch von Anderen geteilt werden muss. Und wenn das nicht so ist, drangsaliert man den Gegner und diffamiert ihn öffentlich, bis er Ruhe gibt.

§218 ff gehören abgeschafft. So einfach ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paule Paulson 21.02.2019, 16:57
4. Na, herzlichen Glückwunsch...

Über ein Jahr Diskussion, und im Ergebnis eine minimale Änderung an einem völlig unwichtigem Paragraphen; ich bin mir sicher, dass keine abtreibungswillige Frau ihr Kind dann doch bekommen hat, weil sie den passenden Arzt nicht per Google finden konnte. Und ich bin mir ebenso sicher, dass niemand jetzt doch abtreibt, weil auf der Homepage des Frauenarzt ein entsprechender Link angebracht ist.
Aber es kommt ja noch besser "Auch mit dem Kompromiss ist der Streit noch nicht vorbei." Super. Das alles zeigt doch mit maximaler Deutlichkeit: Viele Menschen in Deutschland haben keine ernsthaften Sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 21.02.2019, 16:59
5. Von den christlichen Lebensschützern

hörste und siehste nix, wenn es um Kinderarmut, Teilhabe und allgemeiner Unfähigkeit geht, ein Kind angemessen großzuziehen oder eben großziehen zu können.
Die Auswirkungen bleiben dann bei den schon jetzt überforderten Sozialbehörden und Jugendämtern hängen, während die christlichen Lebensschützer ihre Kreise drehen, Ärzte und Sozialarbeiter schikanieren und beleidigen und sich beim Beten überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
utib 21.02.2019, 17:06
6. Weg mit dem alten NAZI-Gesetz!

Warum wird das nicht endlich kommentarlos entsorgt? War etwa doch nicht alles so schlecht damals?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldsiamsir 21.02.2019, 17:08
7. Realsatire

Zitat von misterknowitall2
und eigentlich ist das Ganze eine Entscheidung der Frau. Da hat niemand irgendwelche Ansprüche oder Rechte gelten zu machen oder Gesetze zu formulieren, die die Entscheidung der Frau beeinflussen. Was bilden sich diese "Lebensschützer" eigentlich ein? Aber so ist das ja oft mit ideologisch verblendeten Menschen. Die glauben, dass deren eigene Meinung selbstverständlich auch von Anderen geteilt werden muss. Und wenn das nicht so ist, drangsaliert man den Gegner und diffamiert ihn öffentlich, bis er Ruhe gibt. §218 ff gehören abgeschafft. So einfach ist das.
Merken Sie eigentlich, dass man Ihren Beitrag mit exakt denselben Worten kommentieren könnte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 21.02.2019, 17:12
8. Männer an die Kette.

Zitat von misterknowitall2
und eigentlich ist das Ganze eine Entscheidung der Frau. Da hat niemand irgendwelche Ansprüche oder Rechte gelten zu machen oder Gesetze zu formulieren, die die Entscheidung der Frau beeinflussen. Was bilden sich diese "Lebensschützer" eigentlich ein? Aber so ist das ja oft mit ideologisch verblendeten Menschen. Die glauben, dass deren eigene Meinung selbstverständlich auch von Anderen geteilt werden muss. Und wenn das nicht so ist, drangsaliert man den Gegner und diffamiert ihn öffentlich, bis er Ruhe gibt. §218 ff gehören abgeschafft. So einfach ist das.
"und eigentlich ist das Ganze eine Entscheidung der Frau"...das ist richtig. Nur war hier bei Speigel auch zu lesen, in einem Artikel von eine Frau geschrieben, Name vergessen, die Frauen macht es nur glücklich. Das so was wie „post-abortion syndrome“, posttraumatischen Belastungsstörung nicht existend ist. Habe und kann es auch nicht selbst erleben. Nur Frauen sind einmal wie die Hunde, ist positiv gemeint, und vergessen eine schlechte Behandlung nie. Muss also ein besonders glückliches Ereignis sein. 2x, 3x mal im
Jahr so nebenbei. Und der/die Gynäkologe die Spuren auch deuten kann. Die physische Spuren. Dann kann der/die mitlachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 21.02.2019, 17:13
9.

Zitat von oldsiamsir
Merken Sie eigentlich, dass man Ihren Beitrag mit exakt denselben Worten kommentieren könnte?
Naja ... so richtig Frauenfreundlich sind sie in ihren alten Beiträgen auch nicht aufgefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7