Forum: Politik
CDU vor Parteitag: Merkel, was sonst?
DPA

In Köln kommt die CDU zum Bundesparteitag zusammen. Angela Merkel darf auf ein Spitzenergebnis bei ihrer Wiederwahl als Vorsitzende hoffen. Aber tut sich sonst noch was in der Kanzlerinnen-Partei?

Seite 1 von 5
thomas.b 08.12.2014, 14:57
1.

Wenn Frau Merkel mal nicht mehr will, wird ein Machtkampf aus der 2. und 3. Reihe die Partei spalten, was dem bayrischen Regionalflügel sehr zu Gute kommen dürfte. Denk ich an Deutschland in der Nacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 08.12.2014, 14:59
2. .........

97% für diemParteivorsitzende.Keine unliebsamen Debatten.
Keiner wagt gegen den "Stachel zu löcken".Andersdenkende ducken sich.
Eigentlich wie seinerzeit in der DDR.Aber dieses Mal ist es eben Demokratie.

Und wie steht man zur folgenden Frage ?
Ist Jewnder, der ausländische Spione deckt und sogar mit ihnen zusammenarbeitet selbst ein Spion und Verräter oder einfach nur eine Marionette ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hahewo 08.12.2014, 15:10
3. Kanzlerin Merkel

Wenn eine Amtsträgerin aus einem menschenverachtendem diktatorischem System mit Hilfe einer christlichen Partei Kanzlerin in einer Republik wird, die das Wort Wertegemeinschaft permanent vor sich her trägt (CSU), ist etwas in diesem Staat vor Allem mit dieser Partei nicht in Ordnung. Um der Macht oder der Fleischtöpfe Willen verraten Politiker ihre Prinzipien (Grüne), wohl wissend daass damit die Politikverdrossenheit zunimmt. Aber auch das ist gewollt. Ein politisch desinteressierte Volk kann man doch viel leichter über den Tisch ziehen. Nun haben wir es, eine demokratische Parteievorsitzenden Diktatur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erwin Lottemann 08.12.2014, 15:11
4. Farce

Könnten Sie bitte mal aufhören, diese Akklamationsrituale als "Wahlen" zu bezeichnen, und deren Erfolg auch noch an Prozentzahlen im erwarteten 95+-Bereich zu messen ? Denn wenn DAS Wahlen sind, wenn immer nur ein Kandidat "zur Wahl" steht, und es nur die Möglichkeiten "Ja", "Nein" oder "Enthaltung" gibt, dann gab es in der DDR auch freie und demokratische Wahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.bartz 08.12.2014, 15:12
5. Sie haben sich formiert...

Die "schwule" CDU hat sich aufgestellt. Sie werden die Frau Merkel hinwegwählen. Die schule SPD wird dieser Stömung helfen. Die FDP gleich ganz. und auch die Grünen werden ihre Spitzen ins Rennen schicken...
Deutschland wird schwul...Ach was ein herrliches Gerangel...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomrobert 08.12.2014, 15:14
6. Die CDU ist die fortgeschrittene SED!

Es fehlt nur noch die 99% Zustimmung. Lähmung durch die "Große Vorsitzende" ist ja schon allgemein spürbar.Auch die Anbiederung. Anstatt zu den Russen , jetzt zum großen Bruder in Washington. Und die Sozialpolitik: was unten fehlt, ist dafür um so mehr oben angesammelt. Je mehr dann auf die DDR gehauen wird, um so mehr ähneln sich die Muster. Was die politische Meinungsfreiheit konterkariert ist die Drangsalierung in den Betrieben. Anstatt der politischen Peitsche spüren die Menschen die ökonomische. Über dem ganzen Land liegt ein Gesetz der Omerta an das sich die Presse und alle politischen Akteure halten um ja nicht in Ungnade und damit ins Ökonomische und gesellschaftliche Harz IV zu geraten.
Ja mit Merkel und Gaug hat man nun wirklich die Stagnation ins Land geholt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 08.12.2014, 15:15
7. Kurze Rückfrage....

Zitat von thomas.b
Denk ich an Deutschland in der Nacht...
Kurze Rückfrage: Ist das jetzt Ihre Liebeserklärung an Deutschland (im Sinne Heinrich Heines) oder gehören Sie zu der großen Masse, die dieses Zitat mangels allgemeiner Bildung regelmässig im falschen Kontext verwendet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Feuervogel1971 08.12.2014, 15:16
8. gleichgeschaltete CDU Merkels

Die Kanzlerin hat sich ein perfides System an Abhängigkeiten in ihrer Partei geschaffen, das Abstimmungsergebnisse auf Honecker-Niveau garantiert.
Persönliche wirtschaftliche Abhängigkeit vom bezahlten Mandat.

Glaubt irgendjemand, dass sich CDU-Bundestagsabgeordnete ohne Berufsabschluss eine eigene Meinung bei Abstimmungen leisten können?

Idealtypisch sei hier die CDU-Selbsthilfegruppe Düsseldorf erwähnt, dort erreicht die Quote an Bundestagsabgeordneten ohne Berufsabschluss 100%, Thomas Jarzombek und Sylvia Pantel können sich keine abweichende Meinung leisten, denn draussen im richtigen Leben wartet auf Ungelernte/Hilfsarbeiter Hartz IV bzw Altersarmut.
Aber die CDU gibt sich eben auch als Partei der Inklusion!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe_kehse 08.12.2014, 15:19
9. Deutschland steht für die Friedenspolitik......

...von Dr. Angela Merkel.

Die Friedenspolitik dient dem Frieden. Wer kann da was dagegen haben?
Und dass wir Frieden haben, wird niemand bestreiten können. Darum heute und morgen für Dr. Angela Merkel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5