Forum: Politik
CDU-Vorsitz: Wer folgt auf Angela Merkel?
dpa (3)

Angela Merkel tritt als CDU-Vorsitzende ab. Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer und Bundesgesundheitsminister Spahn wollen sie beerben. Auch andere Namen werden gehandelt. Die möglichen Nachfolger im Überblick.

Seite 16 von 26
melnibone 29.10.2018, 19:11
150. Konnten Sie schon ...

Zitat von Papazaca
Ich bin Wirtschaftswissenschafftler, trage mein Herz aber links. Trotzdem mußte Schröder die Sozialsysteme reformieren, die Arbeitslosensicherungssysteme waren nicht mehr zu finanzieren. Das alles sorgt heute für unsere gute wirtschaftliche Situation. Die Tragik von Schröder: Kam nicht gut bei den Genossen an. Das Land war ihm wichtiger als die Partei. Nur erklärt das alleine nicht den Niedergang der SPD, der sehr viel komplexer ist. Was ich anders sehe als Sie: Wenn Sie die Welt kennen würden, würden Sie nicht von Supergau des gesellschaftlichen Systems reden. So eine sprachliche Übertreibung passt eher in die BILD oder ins Cabaret. Übrigens, bin ich ein Freund von Merz? Nein! Aber respektiere Ihn als konservative, wirtschaftsafine Facette der CDU. Damit hat es sich!
ihren Heimatplaneten kontaktieren.
Über die Rückmeldung können Sie ´Hollogen-Lampen´ einsetzen wollen mögen: die Republik ... ist instabil.
Der soziale Hunger ist ... gleich einem ´räudigem´ Straßenköter.
Wer will dass, seine möglichen Nachkommen evtl. in der sechsten Generation ... zu ... jetzt kommts: zu Normalverdienern aufsteigen.
Wer will zusehen: dass alles VW-Land ist, bleibt.
Wer will das Mieten ´Normalverdiener´ unter HartzIV Niveau drücken.
Das Land war ihnen immer wichtiger als die Partei.
Die Anzugtasche ...
Ich habe selten: etwas so ´verkürztes´ von einem ´Wirtschaftswissenschaftler´ gelesen.
Haben sie soziale Beziehungen als ´Wirtschaftswissenschafftler´ zu Gas-Gert.
Diese soziale Strahlkraft der BRD reicht sicher bis zu Venus.

Beitrag melden
chlorid 29.10.2018, 19:13
151. Merz perfekt

Wenn die CDU die Chance nicht nutzt, die sich ihr jetzt mit Friedrich Merz bietet, nutzt, ist sie schön blöd! Merz ist so was von beliebt in der Bevölkerung. Man braucht sich jetzt nur in den Foren der großen Zeitungen/Zeitschriften umzusehen. Selbst potenzielle AfD-Anhänger sprechen für ihn. Merz hat einen Riesenbonus in der Bevölkerung. Er hat sowohl politische Erfahrung als auch berufliche. Er ist perfekt für die Aufgabe.

Beitrag melden
nixblicker00 29.10.2018, 19:16
152. Die Katze ist weg

und schon quillen die Ratten aus allen Ritzen hervor.

13 schwere Jahre hätte Deutschland und die CDU eine innerparteiliche Opposition gegen Frau Dr. Merkel bitter nötig gehabt. 18 Jahre hätte es ernsthafte Bemühungen Dritter um den Parteivorsitz geben müssen. Leider Fehlanzeige.

Stunden (oder Minuten?) nach Dr. Merkels Rücktritt bringt sich Herr Merz in Stellung. Rekordverdächtig! Muss man sich das jetzt so vorstellen, dass er 13 Jahre auf der Lauer lag, um bloß den richtigen Zeitpunkt zu erwischen? Wie opportun ist das denn? Und nebenbei war er zu feige und zu schwach um gegen eine nie besonders starke Frau Merkel zu bestehen.

Beides qualifiziert nicht gerade fürs Kanzleramt und um nicht weniger gehts hier gerade.

Beitrag melden
kuac 29.10.2018, 19:19
153.

Zitat von kaiservondeutschland
Nach sozialistischen Jahren mit quasi Rot-Rot-Grün in der Regierung wäre ein Regierung hilfreich, die Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit rettet, bevor es zu spät ist.....
DE macht bereits durch seinen Niedriglohnsektor alle Wettbewerber platt. Soll der Lohn noch weiter runter?

Beitrag melden
avelyn 29.10.2018, 19:21
154. Die CDU braucht einen neuen Kurs!

AKK, Laschet, Günter...da könnte Merkel gleich bleiben. Merz wäre ein Glücksfall! Er ist routiniert, überzeugend, souverän...und würde logischerweise die Ära Merkel vorzeitig beenden, denn ein Duo Merz/Merkel würde nicht funktionieren.

Beitrag melden
kulinux 29.10.2018, 19:23
155. Nach der Mumie die Zombies

Nach der Mumie, die sich nur bewegte, wenn die transatlantischen Marionettenspieler die Fäden betätigten, an denen sie hing, sollen nun also die Zombies dran kommen, die sich bereits ganz von allein in die gewünschte Richtung bewegen.
Tja, die Zombie-Filme waren und sind eben keine Dystopien, sondern Vorbereitung und Einstimmung auf die nächste Zukunft.

Beitrag melden
sequel 29.10.2018, 19:23
156. Altersheim

Naja, da ja nun die Generation die 50 bis 70 Jährigen in Politik und Wirtschaft so langsam den Halt verliert wäre es an der Zeit mal den 30 bis 50 Jährigen das Feld zu überlassen. Das wiederum wird nicht passieren. Diese alten Damen und Herren in Politik und Wirtschaft klammern so sehr an ihrer Macht dass sie erst gehen wenn sich Deutschland wieder auf Schwellenlandniveau befindet. Wird nicht passieren? Schaut euch mal um in wie vielen Bereichen es schon so ist. Der letzte große Industriezweig die Automobilindustrie wird in der nächsten Dekade komplett zusammenbrechen. Dafür sind wir zu wenig dort wo andere schon lange sind. Und das kann man auf ALLE Zukunftstechnologien extrapolieren. Liegt an der Geration der Führenden in Politik UND Wirtschaft. Waren die Damen und Herren zur Dotcom Zeit (Die Etablierung des Internets) so um die Mitte der 30er, so sind sie jetzt kurz vorm Rentenalter. Also in zwei Entscheidenden Phasen damals wie heute zu alt und garnicht mit dem notwendigen Schuhwerk für diese Bergtour versehen. Nur, stehen wir vor noch größeren digitalen Umwälzugen als vor 25 Jahren. Diese Generation war damals wie heute zu alt um aktiv zu verstehen, zu gestalten, aber sie steuert dieses Land. Was funktionierte, da dieses Land entwicklungstechnisch nach wie vor Ende der 90er fest hängt. Die nächste Dekade wird uns wohl massivst abstürzen lassen. Denn der Weg ist nicht nur nicht geebnet, er wurde noch nichtmal beschritten. Die Automobilindustrie wird der Ausgangspunkt sein. Deren Zusammenbruch wird Deutschland alles kosten woüber man heute fettgefressen grinst. Und dann beginnt das Domino. Jede Wette. Ich danke den 1950 bis 1970 Geborenen für so viel Selbstsucht. Sie haben die Erneuerung des Landes verhindert. Und sie werden auch in zehn Jahren noch die Politik und Wirtschaft dominieren. Die dann nur noch ein Schatten seiner selbst sein wird. Amazon und Apple allein sind mehr wert als der gesamte DAX. Und Tesla wird in fünf Jahren mehr wert sein als VW, Daimler und BMW zusammen.Von chinesischen Tech Riesen wie Baidoo, Tencent usw ganz zu schweigen. Dann ist es vorbei in diesem Land. Und verantwortlich dafür dafür
sind die jetztigen Leitwölfe in Politik und Wirtschaft. Dividenden, Wahlergebnisse, Diäten sowie Bonizahlungen waren wichtiger als die Investition in die Zukunft. Deshalb werde ich die meinige im Ausland verbringen und weinend auf den Absturz meiner Heimat blicken. Denn diese wird kommen nach 20 Jahren Stillstand. In digitalen Zeiten ist ein verlorenes Jahr zwei. Das liegt an der zugrunde liegenden exponentiell wachsenden Technologie. Wir haben 20 Jahre gestanden. Also sind wir was IT angeht theoretisch 40 Jahre im Rückstand. Was nicht mal richtig ist denn wir sind garnicht vertreten. 2020 bis 2030 wird die Dekade in der wir in ökonomische Bedeutungslosigkeit fallen werden.

Beitrag melden
kuac 29.10.2018, 19:23
157.

Zitat von Papazaca
Kennen Sie Merz persönlich? woher wissen Sie das er ein verbrauchter Politiker ist? Und ist jeder, der gegen Merkel verloren hat, kein guter Politiker? Kohl, Schröder.... ? Und wenn er Geld durch Hedgefunds verdient? Ist er damit kriminell?...
Nicht kriminell, aber die Menschen brauchen keinen Lobbyisten der Spekukantenindustrie als Kanzler.
Er hatte gegen Merkel verloren und hatte sich vom Acker gemacht. Das ist doch ein schwaches Zeichen.

Beitrag melden
woodyallen 29.10.2018, 19:25
158. Spahn sollte es machen !

Ich frage mich bei den meisten Beiträgen hier, wer denn überhaupt als Kandidat wenigstens ansatzweise akzeptiert würde. Aber nur rummosern ist immer das Einfachste. Meine Meinung: Wenn man einen wirklichen Wechsel in der CDU möchte, dann ist von den genannten Kandidaten nur JS geeignet. Merz ist zu lange raus aus dem Politikbetrieb, AKK und Laschet sind nur bessere Merkelkopien. Spahn ist jemand, der auch mal klar Stellung bezieht, und nicht nur rumeiert. Man sollte Ihm eine Chance geben, und nicht gleich wieder in den Vorverurteilungsmodus gehen. Aber ich glaube, dass die CDU nicht die Eier hat, JS zum Vorsitzenden zu machen.

Beitrag melden
eckawol 29.10.2018, 19:26
159. Warum denn Merz,

wenn er zuvor nach einem Machtkampf mit Merkel sich zurückzog. Merkel möchte bis 2021 Kanzlerin bleiben und sich dann politisch völlig zurückziehen. Soll bei dieser Konstellation mit Merz/Merkel ein interner Verschleiß Machtkampf willentlich herbeigeführt werden ? Wäre überflüssig!

Beitrag melden
Seite 16 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!