Forum: Politik
CDU-Vorsitz: Wer folgt auf Angela Merkel?
dpa (3)

Angela Merkel tritt als CDU-Vorsitzende ab. Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer und Bundesgesundheitsminister Spahn wollen sie beerben. Auch andere Namen werden gehandelt. Die möglichen Nachfolger im Überblick.

Seite 17 von 26
lab61 29.10.2018, 19:31
160.

Zitat von gokahe
Na dann kann nur Philipp Amthor 25 Jahre der richtige sein. Mit 25 Jahren immerhin schon gesponsert von White & Case LLP der Liga von Merz(Umsatz sogar größer) gleichzusetzen und das mit Blackrock kann ja noch werden(60-25) in den nächsten 35 Jahren.
Es sollte nicht nur biologisch, sondern auch geistig einen Generationswechsel sein.

Was hat die CDU von einem 25jährigen, der jetzt schon den Eindruck macht, als wäre er sein eigener Großvater?

Beitrag melden
r_b 29.10.2018, 19:39
161.

Auch wenn die Afd gegen Merz und Spahn sind, halte ich gerade die beiden Kandidaten für besser geignet als LAschet, Günther, AKK und so weiter.
Ich persönlich, könnte mir auch eine Arbeitsteilung vorstellen. Jens Spahn, wäre mir noch etwas zu jung als Bundeskanzler, er ist kein Sebastian Kurz. ;)
Wäre ich CDU Delegierter, wähle ich Herrn Friedrich Merz. Und wer ist hier unloyal!? Ein Friedrich Merz, der von Frau Merkel ausgestochen wurde!? Oder eine Bundeskanzlerin, die nach einem Wahlsieg, einem Parteifunktionär auf der Bühne, Live im Fernsehen gesendet, die Deutschlandfahne aus der Hand nimmt, Frau Merkel vs Herr Gröhe, und von der Bühne wirft....Wer ist hier wohl inloyal der Bundesrepublik Deutschland gegenüber!? Frau Bundeskanzlerin Merkel oder Herr Friedrich Merz?
Frau Merkel hat solche "Gegner" die nicht ihrer Linie entsprechen abgesägt. Es sind doch nur noch Ja Sager um sie herum. AKK, würde die Politik Merkels weiter machen, Herr Günther und Laschet ebenso. Aber das, wollen die Wähler nicht mehr. Sonst würden die Volksparteien nicht derart verlieren.
Warum hat Fra Bundeskanzlerin Merkel, so ganz ohne Not, die Wehrpflicht deaktiviert? Warum hat Frau Merkel die Bundeswehr in einen derart schlechten Zustand gebracht, was man eher den Linksparteien zugerechnet hätte, aber niemals der Union!? Ohne Bundeswehr, gäbe es kein Grundgesetz mit unseren "Freiheiten". Im Vergleich mit der heutigen Türkei und Rußlands.
Herr MErz könnte den Parteivorsitz übernehmen. Dann auch das Kanzleramt. Herr Spahn würde zur nächsten Bundestagswahl Kanzlerkandidat und Parteivorsitzender der CDU.

Beitrag melden
kuac 29.10.2018, 19:40
162.

Zitat von avelyn
AKK, Laschet, Günter...da könnte Merkel gleich bleiben. Merz wäre ein Glücksfall! Er ist routiniert, überzeugend, souverän...und würde logischerweise die Ära Merkel vorzeitig beenden, denn ein Duo Merz/Merkel würde nicht funktionieren.
Welchen neuen Kurs erwarten Sie von Merz? Seine Agenda werden doch sicher von den Hedgefondmanagern geschrieben. Die Bürger haben andere Sorgen und diese kennt der Merz gar nicht.

Beitrag melden
Havel Pavel 29.10.2018, 19:43
163.

Zitat von chlorid
Wenn die CDU die Chance nicht nutzt, die sich ihr jetzt mit Friedrich Merz bietet, nutzt, ist sie schön blöd! Merz ist so was von beliebt in der Bevölkerung. Man braucht sich jetzt nur in den Foren der großen Zeitungen/Zeitschriften umzusehen. Selbst potenzielle AfD-Anhänger sprechen für ihn. Merz hat einen Riesenbonus in der Bevölkerung. Er hat sowohl politische Erfahrung als auch berufliche. Er ist perfekt für die Aufgabe.
Natürlich ist ein bestimmter grösserer Teil der Bevölkerung für Dr. Merz, er ist ja schliesslich einer von "ihnen", zumindest ist dies meine Empfindung. Aber er muss ja auch Rückhalt unter den Politikhansels finden, sonst wird das Ganz wohl nicht so recht was. Und hier denke ich eher mal an den Widerstand der Alteingesessenen, die wohl eher keinen solchen Kenner der Materie unter sich haben möchten. Daran wird es wohl scheitern können. Abgebrochene Theologiestudiengänge sind gewiss bssere Voraussetzungen um in der Politik Fuss zu fassen!

Beitrag melden
woodyallen 29.10.2018, 19:47
164. Aber hallo

Zitat von Triestino
Mir ist es wirklich wurst, welche sexuelle Ausrichtung jeder Mensch privat hat und ich toleriere das auch. Anders sehe ich das bei öffentlichen Ämtern. Herr Spahn ist bekanntlich homosexuell und würde als Kanzler deswegen enorme Schwierigkeiten haben im Ausland. Beispielsweise in allen moslemischen Ländern wäre er als Represäntant der Bundesrepublik untragbar. Ds ist die Realität. Diese Überlegung sollte man in die Wagschale werfen bei der Auswahl der geeigneten Kandiaten.
Ganz schön retro ihre Aussage. Unabhängig davon, ob Herr Spahn geeignet ist oder nicht, kann man doch seine Nominierung nicht aufgrund der mangelnden Akzeptanz seiner Homosexualität in muslimischen Ländern ablehnen! Das wäre ja noch schöner, dass wir auf Erdogan und Konsorten "Rücksicht" nehmen müssen. Dann hätte eine Frau ja auch nicht Kanzlerin werden dürfen. In eben diesen Ländern ist das Frauenbild ja auch sehr fragwürdig. Die AFD kann ja gegen einen Homosexuellen als Parteivorsitzenden schon mal nichts haben...

Beitrag melden
Nobody227 29.10.2018, 19:50
165. Mir fällt nur "Carsten Linnemann" ein !

Zitat von isi-dor
Nichts braucht die Union jetzt mehr, als ein junges, gebildetes, unverbrauchtes neues Gesicht, das unser Land voran bringt, jenseits aller Hass- und Spaltungspropaganda. Die Zeit der Altherrenriege ist hoffentlich vorbei. Es muss doch da Leute geben, auf die das zutrifft. Bitte keine 50, 60, oder 70jährigen mehr!
Mit Merkel-Lemmingen oder anderweitig schwerbeschädigten Personen wie Jens Spahn oder Friedrich Merz kann es die CDU gerne versuchen. Christian Lindner und Robert Habeck - anstelle wie bisher Alexander Gauland - werden dieses Geschenk gerne annehmen.

Beitrag melden
chlorid 29.10.2018, 19:59
166.

Zitat von kuac
Welchen neuen Kurs erwarten Sie von Merz? Seine Agenda werden doch sicher von den Hedgefondmanagern geschrieben. Die Bürger haben andere Sorgen und diese kennt der Merz gar nicht.
"Die Bürger" gibt es nicht. Mir ist jemand, der sich mit Finanzfragen auskennt, sehr recht. Halte ich für sehr wichtig in unserer heutigen Zeit und für ein ganz großen Vorteil von Merz.

Beitrag melden
biesi61 29.10.2018, 20:01
167. Bloß nicht diesen neoliberalen Transatlantiker!

Ein Kandidat Friedrich Merz vermag mir den Abend zu vermießen! Europa muss sich endlich von den USA emanzipieren und seine eigenen Interessen verfolgen. Da wäre Merz das völlig falsche Signal.

Beitrag melden
karl15 29.10.2018, 20:04
168. Cumcum

Vor allem auch Blackrock war an der Plünderung der deutschen Steuerkasse über die Cumcum-Geschäfte beteiligt. Und der Blackrock Chefkontrolleur Friedrich Merz soll CDU-Vorsitzsitzender werden?

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/cum-cum-geschaefte-auch-die-deutsche-bank-soll-betroffen-sein/13538358-2.html

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/personalien/friedrich-merz-wird-lobbyist-des-investmentriesen-blackrock-a-1082798.html

Beitrag melden
geschwafelablehner 29.10.2018, 20:06
169. bloß nicht Merz

bloß nicht Merz, der ist doch bei der FDP besser aufgehoben;
und wenn die CDU grad beim Aufräumen ist, sollten sie die Auto(matic)-Allianz mit der CSU beenden, und beide Parteien in allen Bundesländern zulassen; ein großer Teil der letzten wirren Entscheidungen der Koalition sind durch Egomanen aus der CSU durchgesetzt worden.

Beitrag melden
Seite 17 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!