Forum: Politik
CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin: Allein an zwei Fronten
Michael Kappeler/ dpa

Chefin der CDU und im Verteidigungsministerium: Annegret Kramp-Karrenbauer muss sich künftig gleich um zwei Großbaustellen kümmern. Kann das funktionieren?

Seite 2 von 5
bran_winterfell 18.07.2019, 21:15
10. @4 Unterfinanzierung

Zitat von telarien
Ich bestreite entschieden, dass die Bundeswehr zu wenig Geld hat. Die Heerscharen von Beratern sprechen eine eindeutige Sprache. Es wurde nur nicht zweckgerichtet eingesetzt. An dieser Stelle muss der Hebel angesetzt werden. Aber das hätte ein Mann aus der Truppe besser einschätzen können. Diese Chance hat die CDU den eigenen Führungsspielen geopfert. Hoffen wir, das der Wähler dies nicht vergisst.
Also "ein Mann aus der Truppe" würde bestimmt sagen, dass die Bundeswehr zu wenig Geld hat. Geld ist immer zu wenig da, grundsätzlich. Und dass der Bundeswehr in den letzten Jahren real deutlich(!) weniger Geld zur Verfügung stand als Ende der 80er, ist eine Tatsache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Omegatrust 18.07.2019, 21:22
11. Ein Erfolg für AM

Merkel hat auf strategisch wichtigen Punkten ihre Verbündeten positioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 18.07.2019, 21:26
12. Unter normalen Umständen...

würde mir AKK leid tun und ich würde sagen, sie verdient eine Chance. Naja, diese Chance verdient sie ohnehin, was bleibt uns auch übrig? Aber die Umstände sind nicht normal. Unter VdL ist eine Menge Mist ans Licht gekommen, während sie wenig Rückhalt im Militär hatte. Das liegt garantiert auch ein wenig daran, dass sie nunmal eine Frau ist, was in Führungspositionen in der BW auch heute noch absolut ungewohnt ist. Jetzt ist AKK an der Reihe und sie ist nicht nur eine Frau, sondern hat auch keine Ahnung vom Militär UND tritt das Erbe von VdL an. Wenn sie das schafft und ihre Arbeit gut macht, dann traue ich ihr alles zu. Aber das liegt leider nicht nur an ihr. Sie hat nämlich bestenfalls einen negativen Vertrauensvorschuss und das macht ihr die Arbeit verdammt schwer. Dazu kommt noch, dass die BW heute völlig in der Luft hängt. Anders als im Kalten Krieg gibt es keinen wirklichen Gegner und die Umstellung von einer Wehrpflichtigen- zu einer Berufsarmee unter diesen Umständen war irgendwie fast unmöglich und ist es immer noch. Sie muss jetzt die Verteidigungspolitik einer Republik leiten, die eigentlich keine militärischen Gegner hat. Was macht man daraus? Ich weiß es nicht. Mal sehen, ob sie es weiß. Selbst eine EU-Armee (gute Idee eigentlich) hinge genauso in der Luft. Muss man sich da einen Feind suchen, wenn sich freiwillig keiner meldet? Oder wie macht man das? Einfach auflösen kann man den Verein ja auch nicht, denn wer weiß und was macht mit so vielen arbeitslosen Soldaten? Da sind richtig kreative Lösungen gefragt und ich bin mal gespannt, worauf sie da kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thilog 18.07.2019, 21:32
13. Das ist purer Politkitsch!

Zitat "Eine Nacht hat sie jetzt schon hinter sich mit einem Telefon am Bett, um jederzeit erreichbar zu sein, wenn eine Soldatin oder ein Soldat im Einsatz stirbt - das gehört zur Last einer Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt
Mit Verlaub, dieser Beitrag sprengt die Grenzen der politischen Lyrik - das ist schlicht Kitsch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pharisaer 18.07.2019, 21:33
14. Der Spiegel vergisst

Das Angela Merkel nie Ministerin und CDU Vorsitzende war. Sie war CDU Vorsitzende und Bundeskanzlerin. Und das, ergibt ganz andere Möglichkeiten. Als sie AKK jetzt hat. Sie ist zwar Parteivorsitzende, aber durchsetzen konnte sie wenig. Im Verteidigungsministerium wird sie wohl wieder die 2. Geige spielen. Einen höheren Wehretat wird es mit Herrn Scholz wohl nicht geben. Ob die Dienst.- Wehrpflicht Debatte final umgesetzt wird, in dem die Wehrpflicht wieder aktiviert wird, darf bezweifelt werden. Obwohl eine reformierte Wehrpflicht ein Teil der Personalprobleme lösen könnte. Das, sind 2 wichtige Eckpunkte um die BW in Lot zu bringen. 1. Ein höherer Wehretat, mit wenigstens 53 Milliarden Euro. Möglichst ab nächstem Jahr. Damit man an England und Frankreich dran ist. 2. Die Wehrpflicht ist dringender denn je, gerade in diesen unruhigen Zeiten. Die Truppe, würde von den Bürgern entfernt. Mit einer Wehrpflicht, würde die Truppe wieder sichtbarer werden, im Alltag. Freitags, fahren Rekruten mit dem ÖPNV nach Hause. 3. Die Bundeswehr muss grösser werden um die Landesverteidigung garantieren zu können und um all seine Bündnispflichten wahrnehmen zu können. Eine vernünftige Kopfgrösse wäre eine Truppenstärke von 285.000. Das 4. Die Bundeswehr muss wieder unabhängiger von der Industrie werden. Die Marine benötigt wieder ein 2. vollwertiges Marinearsenal mit der Personalstärke von Wilhelmshaven. Mit einem Schwimmdock, das man Reparaturen auch wieder selbst ausführen kann. Zudem sollte die BRD sich an einer Werft finanziell beteiligen. Zb, könnte man sich an der Werft HDW beteiligen und an der Wolgaster Werft. Panzerwerkstätten müssen erhalten bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durchblicker23 18.07.2019, 21:34
15. Zweifel sind evtl. angebracht...

Schon krass, wie Berufspolitiker glauben, jeden Job ausfüllen zu können. Bleibt nur zu wünschen, dass wir die Bundeswehr weiterhin nicht ernsthaft brauchen... Ich würde mich mit Experten an solchen wichtigen Positionen deutlich wohler fühlen, und das kann man gut und gern auf andere Ministerien wie Gesundheit, Wirtschaft, Bildung, Umwelt... übertragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pan-orama 18.07.2019, 21:38
16. Hübsches Bild.....,

....AKK als wandelnde Lichtgestalt.
Sie wird mit ihrem Stammischumor, ihrer Provinzialität und mangelnder Redegewandheit sicher bald ein Wohlgefühl in den Stäben der BW u. des BmfV herstellen.
Als Übergangsposition gedacht, in der BW u. dem BmfV als solches erkannt, wir man ihr die Zeit bis 2021, gerade mal so etwas mehr als 2 Jahre, so angenehm wie möglich gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jodelkaiser1 18.07.2019, 21:40
17. Neubewertung

Frau KK hat noch vor 14 Tagen geäußert, keinesfalls ein Ministeramt anstreben zu wollen.
Heute tut sie das. Sie hat eben die Lage komplett neu bewertet, sagt sie.
Cool! Was lernen wir daraus? Alles, was Frau KK in der Zukunft verlautbart, steht unter dem Vorbehalt einer kompletten Neubewertung. Innerhalb weniger Tage. Na dann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 18.07.2019, 21:40
18. Keine Chance

AKK ist doch schon am Ehrenamt Parteivorsitz gescheitert - als Fulltime Job. Wird es zwei nicht erledigte Arbeiten gehen - Parteivorsitz und Ministerium. Aus einem Ackergaul wird kein Rennpferd, auch wenn es das einzige Pferd im Stall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 18.07.2019, 21:41
19.

Zitat von bran_winterfell
Also "ein Mann aus der Truppe" würde bestimmt sagen, dass die Bundeswehr zu wenig Geld hat. Geld ist immer zu wenig da, grundsätzlich. Und dass der Bundeswehr in den letzten Jahren real deutlich(!) weniger Geld zur Verfügung stand als Ende der 80er, ist eine Tatsache.
Ja, aber Ende der 80er war der Zeitpunkt, in dem die Bundeswehr 40 Jahre lang einen Feind hatte (den Ostblock, bzw. im Osten die NVA gegen den Westen). Wer ist heute eigentlich der Feind, gegen den man sich militärisch militärisch verteidigen müsste? Ja, ein souveräner Staat braucht ein Militär (das ist eine historisch recht gut belegte Tatsache), aber ohne Feinde, gegen die man sich konkret verteidigen müsste (oder die man gar erobern will), ist jeder ausgegebene Euro irgendwie verschwendet oder wirkt jedenfalls sehr leicht so. Das geht so irgendwie nicht weiter. Die Mängel der BW sind immer einen Aufreger wert, aber letztlich: Macht das einen konkreten Unterschied? Im praktischen politischen Alltag irgendwie nicht wirklich. Das sind irgendwie alles noch nicht einmal Sandkastenspiele. Darauf muss AKK eine Antwort finden und das ist kein leichter Job und garantiert ein politischer Job und kein militärischer. Vielleicht ist sie deshalb gar nicht so verkehrt an diesem Platz. Wir werden sehen. Ich fand sie erst unmöglich in dieser Rolle, aber so langsam finde ich, das hat vielleicht was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5