Forum: Politik
CDU vs. CSU: Endspiel
RONALD WITTEK/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Immerhin: Die CDU steht wieder hinter Parteichefin Merkel im Streit um die Flüchtlingspolitik. Doch die Auseinandersetzung mit der Schwesterpartei CSU nimmt immer heftigere Züge an. Ist der Bruch noch zu verhindern?

Seite 2 von 32
geschädigter5 14.06.2018, 20:06
10. Was passiert, wenn CDU und CSU

sich trennen? Werden die, die lieber die CDU wählen würden, bei der kommenden Landtagswahl noch csu wählen, weil die cdu noch nicht antreten kann? Ich denke nicht. Das würde heißen, dass die krawallige csu noch weniger Stimmen bekommen würde. Sie kann nur verlieren. Dobrint führt mit seiner begrenzten Weitsicht ins Fiasko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wile_E_Coyote 14.06.2018, 20:09
11. @Harry Callahan

…der souveraen ist der deutsche bundestag…
abgesehen davon: woher wollen SIE wissen, was ICH will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_w 14.06.2018, 20:10
12. Putin's Pudel...

...mit dem Auftrag die EU von innen zu zersetzen. So wie die anderen kleinen und grossen Möchtegerne. Nur ist Deutschland nicht Kleinungarn oder Ö. Fällt Deutschland ist die EU im Ar#ch. Deswegen: Stoppt Seehofer und die CSU-Brut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 14.06.2018, 20:10
13. Es ist auch zu bedenken ...

... dass in Bayern inzwischen Ministerpräsident Söder das Sagen hat. Der ist aus härterem Holz geschnitzt als Seehofer. Außerdem muss Söder im Herbst die Wahl gewinnen, denn die CSU verzeiht keinem Verlierer. Harte Kante, denn die CSU kann nur im Revier der AfD wildern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
groko.fant 14.06.2018, 20:10
14.

Merkel hat von ihrer Partei die volle Rückendeckung. Auch die SPD steht jetzt wie eine Eiche. Die Grünen werden einspringen, falls die bayrischen Leichtmatrosen von Bord gehen. Alles klar auf der Andrea Dorea. Ich habe nicht den gringsten Zweifel, daß der Gipfel ein voller Erfolg wird. Europa wird einen Teufel tun und die Kanzlerin im Regen stehen lassen. Die europäische Lösung ist zum Greifen nah. Söder und Konsorten wissen das. Auf der Zielgraden wollten sie der Kanzlerin noch in die Parade fahren. Zu spät, Freunde aus München! Gut, daß die CDU-Abgeordneten das noch rechtzeitig durchschaut haben. Ende Juni kommt die Lösung in Form einer Abschlußerklärung des Rats. Die praktische Umsetzung dieses wichtigen Dokuments kann naturgemäß zwar noch ein paar Monate dauern, aber dann haben wir ein Ende der Flüchtlingskrise. Gratulation ANGIE! Mission accomplished!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wodan heerst 14.06.2018, 20:13
15. Feiglinge

Die CDU ist zu einer Truppe von Merkel-Jüngern verkommen. Wie kann man dieser Kanzlerin intern überhaupt noch irgendwas zugestehen geschweige denn den Rücken stärken. Für was ?
Menschen des Landes verweisen deren Asylantrag woanders zu bearbeiten ist ? Ist das nicht normal ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kydianta 14.06.2018, 20:14
16. abwegiges Argument

Viele der Foristen meinen, CSU und Seehofers Gebaren
sei den Wahlen in Bayern geschuldet.
Ein abwegiges Argument!

Denn was auch in diesem Fallentscheidend ist,
ist doch, nicht WEM dieser Kurs geschuldet sei,
sondern vielmehr,
ob die Argumente für diesen politischen Kurs
auch begründet sind!

Ich meine, Ja!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haenner 14.06.2018, 20:14
17. Rausschmiß

dieses limitierten CSU-Kaspertheaters aus der Regierung. Die Regierung würde nachhaltig gestärkt. Deutschland braucht diesen süddeutschen Klüngel nicht! Wird Zeit, dass die Dobrindts, Scheuers etc. endlich mal Opposition lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugotheKing 14.06.2018, 20:16
18. Richtlinienkompetenz und Leitkultur

Herr Seehofer hat häufig von "Leitkultur" gesprochen. Vielleicht sollte er mal auch an Richtlinienkompetenz von Frau Merkel denken, wenn er im Kabinett sitzt. Nicht er ist der Chef dort, sondern Frau Merkel. Und das sollte er auch als ein Mann akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theos001 14.06.2018, 20:16
19.

Wenn es bedeuten würde das die CSU als regionalpartei von künftigen Regierungen ausgeschlossen wird.....wäre es ein Gedankenspiel wert. Vieles was in den letzten Jahren aus der CSU in den Regierungsauftrag gewabert ist, war Murks. Minister aus CSU kreisen sind im Höchstfall Mittelmaß und verhunzen wichtige Projekte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 32