Forum: Politik
CDU vs. CSU: Endspiel
RONALD WITTEK/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Immerhin: Die CDU steht wieder hinter Parteichefin Merkel im Streit um die Flüchtlingspolitik. Doch die Auseinandersetzung mit der Schwesterpartei CSU nimmt immer heftigere Züge an. Ist der Bruch noch zu verhindern?

Seite 28 von 32
isikat 15.06.2018, 08:25
270. Man darf zurecht

den Geisteszustand der rückgratlosen CDU anzweifeln, wenn sie jetzt tatsächlich der Kanzlerin wieder Rückendeckung gibt. Ein paar mahnende Worte der Chefin reichen wohl aus, damit alles wieder kuschen und kriechen. Soviel ich weiß, haben sie jedoch lediglich der Zeitschinderei zugestimmt, d. h. diesen 14 Tagen, um die Merkel so bettelt. Was passiert in diesen 14 Tagen? Sicherlich nichts Gutes. Ich denke, da läuft gerade ein oberfaules Ei im Hintergrund ab, das uns das Recht auf nationale Entscheidungen nimmt. Wer weiß, was sie nun wieder mal im Alleingang vorhat. Vielleicht soll schon diese Regelung der UN-Länder durchgesetzt werden für die "geordnete legale Migration", so dass Deutschland gar nichts mehr zu melden hat bei der Frage, mit wievielen Migranten es geflutet wird? Ich traue dieser alten verbiesterten sturen Frau keinen Meter mehr über den Weg. Sie hat rein gar nichts zum Wohl des deutschen Volkes getan, immer nur zum Schaden und so kann in diesen 14 Tagen auch nur eine große faule Mauschelei herauskommen. SIE will sich rächen an den Menschen, die ihr ihre Zuneigung und Anerkennung entzogen haben und sie wird dabei bedenkenlos buchstäblich über Leichen gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 15.06.2018, 08:26
271. ...oder

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Seehofer zieht durch. Merkel entlässt Seehofer Seehofer zieht seine Minister zurück und verlässt die Koalition Merkel stellt die Vertrauensfrage und macht in einer Minderheitsregierung weiter. Wird nicht einfach, geht aber.
es gibt Neuwahlen. Wird nicht einfach,
geht aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leonia Bavariensis 15.06.2018, 08:32
272. Grauenvoll

Rambopolitik scheint wieder in zu sein. Mir wird übel, weil ich in dem Bundesland lebe, in dem die gröbsten und lautesten Placebopolitiker agieren ... und leider von einer Mehrheit der Bevölkerung immer wieder in ihre Ämter gewählt werden. Vernunft hat ausgedient, Egozentrik und Narzissmus sind auf dem Vormarsch. Allen Rechten in Deutschland und in der Welt kann das nur gefallen. So steigert man sich von Krise zu Krise in einen zunehmend hysterischen Ausnahmezustand hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 15.06.2018, 08:33
273. Es nervt nur noch

Die bundesweit unbedeutende Winzpartei aus der Provinz hat in einer Bundesregierung nichts verloren. Laut sein bedeutet nicht Recht zu haben. Im Bierzelt mögen sie ja die Größten sein - ansonsten nerven sie nur. Bitte Frau Merkel, werfen sie diese Luftpumpen endlich aus der Regieurng.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 15.06.2018, 08:36
274.

Als langjähriger CDU-Wähler kann ich behaupten, seit 5 Jahren ist diese Partei für mich unwählbar geworden. Mit ihrer großen Staatsratsvorsitzenden die in autokratischer Manier ihre Abnicker um sich herum vollkommen im Sack hat, steuert diese Partei, oder sollte ich sagen Kartell, mittlerweile unser Land in die Katastrophe. Aussitzen und im falschen Moment, die absolut falschen Bauch-Entscheidungen treffen, das ist die BK. Wir schaffen das und ich wüsste nicht, was ich falschgemacht hätte, diese unglaublichen Sätze fliegen ihr jetzt um die Ohren, genau so wie "BAMF-GATE. Die hat ihren Laden nicht mehr im Griff, und trotzdem sind ihre Eunuchen nicht in der Lage, die Dame aus dem Spiel zu nehmen. Mit ihren Entscheidungen in der Flüchtlingspolitik, die mittlerweile von der Mehrzahl der Bürger nicht mehr mitgetragen wird, frage ich mich allen ernstes, ist diese Frau noch zurechnungfähig. Ich bin mir sicher, ohne diese Person, würde wieder Demokratie und Rechtstaatlichkeit in unserem Land einkehren.

So wie es diesmal aussieht, wird die CSU nicht mehr vor der großen Alleinherrscherin einknicken. Dafür steht zu viel auf dem Spiel und dafür danke ich dieser Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so-long 15.06.2018, 08:38
275. Schengen und Asylrecht

Sowohl die Väter des Grundgesetzes (wo bleibt der Gender-Aufschrei von Frau Barley?) als auch (EU) Politiker wie Kohl, Merkel, Junker, Mitterand, etc. und auch SPON. konnten sich damals nicht im entferntesten vorstellen, welche Völkerwanderung eines Tages einsetzen würde. Für so etwas wurden diese Regeln/Gesetze nicht geschaffen. Das verkraftet kein Nationalstaat. Bis das Frau M. dämmert, werden noch viele kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 15.06.2018, 08:43
276. Und was macht die Tante Merkel,

Zitat von divisor
Was bilden sich diese Alpen-Ayatollahs Seehofer und Söder (jeder nur ein Kreuz) aus Bavaristan eigentlich ein? Wackelt jetzt der Schwanz mit dem Hund? Mir reicht es jetzt endgültig mit dieser Hinterwäldlerpartei! Es kann nicht angehen, dass dieser Jodlerverein die Politik der gesamten Republik in Geiselhaft nimmt, nur weil dort im Herbst Wahlen sind. Merkel sollte Seehofer entlassen, im Bundestag die Vertrauensfrage stellen und bei positiven Votum des Parlaments bei einen abzusehendem Bruch mit der Chaos-Truppe mit einer Minderheitsregierung weitermachen. Würde auch der Streikultur im Bundestag gut tun.
wenn die Vertrauensfrage ein negatives Votum bringt?

Meine Güte. Mir reicht es auch. Die Kohle aus Bayern wird im Länderfinanzausgleich gerne genommen, um so fortschrittliche und "soziale" Gebilde wie Bremen weiter betreiben zu können.

Und auch der Rest hält gerne sie Hand auf. Aber so ist es eben, erst das Fressen und dann die Moral. Wenn man auf anderer Leute Kosten lebt, sollte man sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Und by the way - die "Hinterwäldler" sind momentan die Einzigen, die die gesamte Problematik halbwegs wach und nüchtern betrachten. Der Rest ist doch immer noch besoffen vom Großmut etwa zwei Millionen nicht ausgebildeter Migranten auf Dauer zu alimentieren. Total gaga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austromir 15.06.2018, 08:43
277. Nach dem Endspiel

Nach dem Ende der Regierung Merkel wird es nur zwei mögliche Varianten geben.
1. Die CSU paktiert wieder mit der CDU - und macht sich damit unglaubwürdig nach rechts.
2. Die CSU tut da spricht und provoziert damit eine Spaltung des konservativen Lagers in Bayern mit einer bayerischen CDU.

Es mag für Seehofer und Dobrindt ein persönlicher Erfolg sein, Merkel zu beschädigen. Für die CSU bedeutet es vermutlich den Abmarsch in die Bedeutungslosigkeit. Entweder als 25% Regionalpartei oder als Landesverband der AfD. FJS würde Seehofer jetzt wohl ein pr ernste Fragen stellen.

Bundesweit dürfte das ganze der AfD nutzen. Denn wenn sich konservative darüber streiten, welche Positionen der AfD man übernehmen soll, hilft das extremen Parteien immem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptiker97 15.06.2018, 08:48
278. "Ihre Leute"

Wenn Merkel "ihre Leute" hinter sich bringt, wird das wenig helfen. Wenn sich einige Parteioberen im geschlossenen Kreis Dinge einreden, die mit der Stimmung im Lande nichts zu tun haben, ist das keine Lösung. Im Prinzip hat die CDU noch die Wahl: Entweder sie schubst ihre Gallionsfigur über Bord und geht in der Asylpolitik einige sinnvolle und überfällige mutige Schritte oder sie bleibt bei Merkel und wird mit den weiter wachsenden Problemen nicht mehr fertig werden. Merkel selbst ist eigentlich nicht mehr zu helfen. Sie hat sich zu sehr in die Probleme verrannt und ihre Weigerung zu Korrekturen nehmen ihr jede Chance, den wachsenden Problemen zu entkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlogBlab 15.06.2018, 08:51
279. Probleme durch die Migration

Zitat von sekundo
Sie sind nicht auf dem neuesten Stand! Die Bronx ist seit geraumer Zeit ein ziemlich angesagter Teil von New York City!
Die Bronx ist immerhin der Bezirk mit der zweithöchsten Kriminalitätsrate von New York City. Mittlerweile steht Brooklyn diesbezüglich an erster Stelle.
https://www.addressreport.com/blog/safest-neighborhoods-in-nyc-most-dangerous-neighborhoods-in-nyc/

Man könnte als Beispiel aber auch die Banlieus französischer Großstädte nennen, deren Probleme auch durch die Migration entstanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 32