Forum: Politik
CDU-Wirtschaftspolitiker Pfeiffer: Unmut in Union über "Sozialklimbim"-Äußerung
Adam Berry/ EFE/ EPA

"Wir leisten uns zu viel Sozialklimbim": Diese Äußerung eines CDU-Politikers stößt nicht nur in der SPD auf Unverständnis. Auch aus der Union kommt Kritik.

Seite 9 von 15
Capetonian 17.05.2019, 18:19
80. Der Mann hat recht und unrecht

Zur Zeit werden nur noch Gute-Laune-Gesetze gemacht, die viel Geld kosten und die Parteien vor dem Untergang bewahren sollen. Der größte Sozialklimbim findet derweil im Bundestag selbst statt. Automatische Diätenerhöhung und steuerfreie Aufwandspauschale plus Überhangmandate bis zum Abwinken. Von den Nebeneinnahmen nicht zu reden. Und der Mann redet vom Sozialklimbim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Riodria 17.05.2019, 18:20
81.

Zitat von Proggy
Das ist Unsinn und das wissen Sie auch. Es geht nicht um irgendwelche Hilfen, die jemandem zustehen, der erkrankt ist und nicht arbeiten kann. Solchen Leuten muss geholfen werden, ohne wenn und aber. Darüber dürfte parteiübergreifend Konsens herrschen.
Interessant. Die Menschen die so reden wie der Herr Pfeiffer meinen niemals irgendjemanden persönlich, sondern immer nur eine verschwommene, unklar definierte Masse.

Wenn Sie dann mal konkret werden können kommt zu 99% nichts mehr.

Außerdem wurde mich schon nahegelegt mich umzubringen, damit ich dem Staat nicht mehr auf der Tasche liege - das ist die Realität im Lande. (von angeblichen Christen)

Dann schildern Sie mir doch mal, wer aus Ihrer Sicht gemeint sein könnte? #

Man fühlt sich eh schon miserabel genug, wenn man auf die Barmherzigkeit der Menschen angewiesen ist um zu überleben. Da sind solche unklaren Äußerungen wie hier nicht hilfreich.

Er sagte ja Sozialklimbim ohne konkret zu werden, da kann sich jeder angesprochen fühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cerberus66 17.05.2019, 18:22
82. Ich dachte immer, es fehle Geld für bessere Infrastruktur. ..

Zitat; "Seit 2013 seien sie von 145 Milliarden Euro auf 180 Milliarden um ein Viertel geklettert - in einer Phase des wirtschaftlichen Aufschwungs mit rapide sinkender Arbeitslosigkeit."
Da sieht man, welch Ungeistes Kind die Kritiker aus der CDU sind. In jeder Diskussion um Senkung von Steuern wird das Argument ausgekramt, dann gäbe es kein Geld für die Infrastruktur. Dieses Argument ist also offensichtlich falsch und nur zur Irreführung im politischen Diskurs bestimmt. Die zusätzlichen 35Mrd EUR hätten genauso gut in Infrastruktur investiert werden können. Und ich würde einen sehr hohen Betrag darauf wetten, dass Einnahmen aus nachgezahlten hinterzogenen Steuern plus Strafzinsen ebenfalls nicht in bessere Infrastruktur investiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Riodria 17.05.2019, 18:23
83.

Zitat von Lelas
Genau das macht die Politik immer unsympathischer und führt sie immer weiter weg vom Wähler. Da sagt mal einer klar und deutlich und für wirklich alle verständlich die Wahrheit und schon wird er selbst vom „Parteifreund“ ausgebremst.
Welche Wahrheit denn? Was ist gemeint mit "Sozialklimbim"?

Wissen Sie, das schöne an solchen Aussagen ist, dass sich jeder seine "Wahrheit" da reininterpretieren kann und "Endlich sagts mal einer!!!11" rufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Riodria 17.05.2019, 18:24
84.

Zitat von Die linke Kobra
unter Sozial-Klimbims verstehe ich jede Menge Schwachsinn, die an seltsamen Hilfen im Sozialbereich gewährt werden, während die fundierte seröse Förderung sozial Bedürftiger verbesserungswürdig ist. Allein was an Kindergeld an Phantom-Kinder ins Ausland abfließt, ist unerträglich. Terroristen und kriminelle Clans haben grundsätzlich mehrere Identitäten zum Abkassieren. Wie nennt Ihr das denn, die ihr jetzt vor Empörung ausrastet ?
Woher wollen Sie wissen, dass Herr Pfeiffer so etwas gemeint hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remedias.cortes 17.05.2019, 18:27
85.

Zitat von charlybird
wir leisten uns viel zu viele Politiker. Man sollte einfach mal einen knallharten ökonomischen Massstab an die Termin-und Beitragstätigkeiten der Damen und Herren Parlamentarier anlegen. Ich glaube, da käme man auf einen soliden Kreis von vielleicht 300 bis 350 Pobacken, die auf den parlamentarischen Designermöbeln rutschen, denn der Rest ist ja meistens außer Haus um irgendwelchen Aufsichtsratsterminen gerecht zu werden. Der momentane Rest ist politischer Klimbim. :-)
Knallhart ökonomisch ? Outsourcen nach China, die Chinesen regieren uns dann billiger und womöglich effizienter....
dennoch, die SPD , die sich über "Klimbim" beschwert, vergisst, für sie ist Soziales "GEdöns" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 17.05.2019, 18:28
86.

In unserer Region gibt viele Sozialberufe z.b. in Krankenhäusern oder Pfegeheimen. 3000 Pfleger arbeiten im Landkreis der fest von der CSU regiert wird und zudem eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten in Deutschland hat. Nur es fehlt an Nachwuchs. Wenn der schrille Unionspolitiker das klimbimm nennt sägt er am eigenen Ast und auch an der wirtschaftlichen stärke der Region.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Riodria 17.05.2019, 18:29
87.

Zitat von zauberer2112
Wenn Sie das nicht merken, kommen Sie wohl von drüben. Eigentum ist böse, Kinder werden den ganzen Tag weggegeben, Einheitslohn, Einheitsrente... Fehlt nur noch die Einheitspartei. Und zum Dank wird im Osten nur gejammert. Und die gute alte BRD mit Merkel, Giffey & Co. immer weiter umgebaut - und letztendlich zurückgeworfen. Dazu tragen auch so weichgespülte Parteien wie die Grünen bei.
Nein, ich komme nicht von "drüben" (alleine schon diese verächtliche Formulierung.)

Einheitslohn: Meinen Sie den Mindestlohn?
Einheitsrente: Welche? Meinen Sie die Mindestrente, die mal kurz im Gespräch war und sowieso nicht kommen wird?
Einheitspartei: Welche? Im Moment sitzen jede Menge Parteien im Parlament?

"Und die gute alte BRD mit Merkel, Giffey & Co. immer weiter umgebaut"
Was wird umgebaut? Was wird da konkret gemacht?

Also ein wenig mehr Mühe sollten Sie sich schon geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erichbeer 17.05.2019, 18:29
88. Was Wahres dran ...

Die Sozialausgaben sind bei uns in den letzten Jahren brutal angestiegen, wir haben in der Zwischenzeit einen üppigen und überbordenden Sozialhaushalt. Was einst Schweden war sind wir jetzt, das Land mit den größten Sozialausgaben am BIP überhaupt. Gleichzeitig haben wir auch die höchste Steuer-und Abgabenlast. klar, irgendwer muß diese Ausweitung des Sozialstaates ja bezahlen. Das Schlimme ist dabei, daß die Sozialausgaben überhaupt nicht zielgenau sind, sondern oft Leute bekommen die überhaupt nicht darauf angewiesen sind. Und ebenso in manchen Fällen mehr staatliche Unterstützung wünschenswert wäre. Aber dies sind natürlich die klassichen Merkmale einer massiven Ausweitung der Sozialausgaben, oft mit der Gießkanne getätigt. Es wäre ohne Probleme möglich die Sozialausgaben zielgerichteter zu machen und an unnötiger Stelle einzusparen. Unterm Strich könnten wir hier viel Geld sparen, allerdings gibt es dazu keinerlei politischen Willen. Liegt aber auch daran, daß wer Sozialleistungen einschränken will sofort als kaltherzig und eben "unsozial" gilt. Ist ja viel sozialer die Steuern zu erhöhen für die gute Sache der Sozialleistungen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geminiape 17.05.2019, 18:32
89. Macht euch nichts vor

CDU/CSU, wenn jemand das Wort erteilt bekommt und solch ein Müll quatscht hat er Rückhalt, großen Rückhalt! Das ist alles andere als Bürgernah! Die CDU/CSU ist für Klientelpolitik gut, hier und da ein kleines Bonbon und ein kleines Pflaster für die Verlierer des „ freien Marktes“ und die dicken Steuereinnahmen gehüllt in direkten und indirekten Subventionen für die Großunternehmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 15