Forum: Politik
Cem Özdemir: Grünen-Chef fordert EU-Sanktionen gegen Türkei-Machthaber
DPA

Die EU sollte Strafmaßnahmen gegen die Machthaber in der Türkei erwägen, das fordert Cem Özdemir. Der Grünen-Parteichef regt in der "Bild am Sonntag" an, Vermögen und Konten einzufrieren.

Seite 18 von 23
Das Pferd 24.07.2016, 18:05
170.

Zitat von friedrich_eckard
............ http://www.n-tv.de/politik/In-der-Tuerkei-findet-Gleichschaltung-statt-article18254726.html - nichts berichtet wird? Omertà, wieder einmal?
ein N-TV Link als Hinweis auf Informationen, die die Systempresse verschweigt? herzlich gelacht

Beitrag melden
Daiki 24.07.2016, 18:08
171. Ironie

Zitat von friedrich_eckard
Ich habe ja für den "Seeheimer in GRÜN" Özdemir nur sehr wenig übrig - aber wo er Recht hat hat er Recht, und für einen Deutschen mit türkischen Wurzeln gehört Mut dazu, sich so deutlich zu positionieren. Er wird dadurch viel Feindseligkeit auf sich ziehen, ohne dass ihm die WirsinddasPfölkischen deshalb seine Herkunft nachsehen werden, worauf es ihm, wie ich zu seinen Gunsten unterstelle, aber auch gar nicht ankommt. Also: Zustimmung und Respekt!
Mal sehen ob sie immer noch so begeistert von Özdemir sind, wenn er irgendwann mal fordert Deutsche in den Krieg gegen die Türken zu schicken.

Beitrag melden
_Mitspieler 24.07.2016, 18:23
172. Neulich in unserem Garten … (frei nach MAD comic)

Anmerkung zu: Neulich saß ich im Garten. Kam unsere Katze. Im Maul eine tote Maus. Diese legte sie voller Stolz mir zu Füßen. Ich war geschockt, denn ich mag auch Mäuse. Da nutzte ich die Gelegenheit, mein Befremden zum Ausdruck zu bringen und meine Katze zu kritisieren – auf das Heftigste: Das geht gar nicht, sagte ich mit gedämpftem Nachdruck (die Nachbarn saßen schließlich auch in ihrem Garten). Am Ende ließ ich mich unter völligem Kontrollverlust gar zu einer Verbalentgleisung hinreißen, indem ich der Katze bedeutete, dass ich so gar kein Verständnis für ihr Tun aufbringen könne. Die Katze war zwischenzeitlich gegangen – die tote Maus lag da noch, bis ich sie etwas pietätarm in die Mülltonne entsorgte. Was sagt uns das? Herrgottnochmal! Politiker! Knickt endlich die Appell-Prosa. Zeigt Kante! Erlasst glasklare Gesetze und sorgt für deren Durchsetzung. Der Özdemir lamentiert wie einer, der im Australischen Buschland lebt. Alternativlos ist überhauptnix! Hilflos ist das Gejammer eher. Er hat’s doch mit in der Hand. Ich geb‘ mal ein paar Beispiele: Verbot von Moscheen-Auslandsfinanzierung, Verbot von Imam-Auslandsfinanzierung, Verbot von Predigten nicht in Europa sozialisierter und ausgebildeter reisender Imame in Arabisch, Schließung von Einrichtungen jedweder Art, in denen grundgesetzwidrige Aufrufe ergehen, etc..

Beitrag melden
apestuipe 24.07.2016, 18:26
173. #164

Sehr hübscher Freud'scher , ansonsten dummes Zeug.

Beitrag melden
megakritik 24.07.2016, 18:27
174. bla, bla und nichts!

Jeder hat was zusagen und was passiert nichts.
Merkel und ihr flüchtlingsdiel, man sind wir erpressbar...
Bin durch und durch ein türke, Merkel nimm die Zunge vom Erdogans arsch.
Liebe Spiegel-Redaktion bitte,dass es auch kommentiert wird. Meinungs und Künstlerfreiheit...

Beitrag melden
elikey01 24.07.2016, 18:30
175. Faktenressistenz

Zitat von jea820
Wer glaubt, dass es Cem Özdemir um Menschrechte oder Freiheit geht, der irrt gewaltig. Als kühl kalkulierender Karrierist weiss Cem Özdemir, dass schwarz-grün bei der nächsten Bundestagswahl eine reale Option ist. Sollte es zu einer schwarzgrünenen Koaltion kommen werden die Grünen, als kleinerer Partner, den Außenminister stellen. In diesem Bewusstsein versucht sich Cem Özdemir mit seinen Äußerungen über die Türkei und die Armenienresolution als "Außenpoltiker" zu profilieren und für den Posten des Außenministers in Position zu bringen. Schäbig und billig nennt man das, was Herr Özdemir da treibt...
@ea820,#135
Meinung od. nur undifferenzierter Rabulismus der polit. Konkurrenz od. der "Freunde RTEs" gg. einen Özdemir, der begründet, zu Recht und im Konsens mit Bevölkerungsmehrheiten hierzulande einen kritischeren Umgang der Berliner Politik insb. mit dem verlängerten Arm Erdogans, den Imamen der ca. 600 DITIP-Moscheen fordert?

Egal aus welcher Partei dgl. Stimmen kommen: Inhaltlich ändert das nichts an einer Realität, vor der deutsche Politik viel zu lange bequemes Wegschauen pflegte und das als Toleranz bezeichnete. "Graue Wölfe" und analoge Gruppierungen der türk. "Blut-und-Boden"-Genese sowie vom türk. Religionsministerium bezahlte Imame dürfen hierzulande seit Jahren den islamist.-nationalist. "Erdogan Geist" beschwören, inzw. noch ungenierter.

Die Frage, wer hier "gewaltig irrt", beantwortet ein sachlich objektiver Blick auf Realitäten und diffamierenden Äußerungen eines "Staatspräsidenten" zu türk.stämmigen deutschen Parlamentariern einschl. deren Bedrohungen sehr viel exakter als polemische parteiische Behauptungen.

Beitrag melden
bermany 24.07.2016, 18:30
176. Zeitungsinterview

Ein Interview in einer regierungskritischen, türkischen Zeitung ist ganz sicher nicht der richtige Weg. Es muss schon ein direktes Gespräch geben, ansonsten bin ich seiner Meinung. Doch was nutzt das? Die Frau würde eher Urlaub in der Türkei machen als harte Worte zu ergreifen.

Beitrag melden
Leser161 24.07.2016, 18:30
177. Ja

Bzw. machen wir es kurz. Genosse Putin ist zwar auch bedenklich, aber gegenüber Erdogan ist er ein Waisenknabe.

Beitrag melden
recepcik 24.07.2016, 18:40
178. Die DITIB

Moscheen sind die Propagandazentren von Erdogan in Deutschland. Dort ist Erdogan inzwischen zum Propheten erhoben und der Hass auf all seine Gegner geschürt.

Beitrag melden
mac4me 24.07.2016, 18:43
179. 0 % ist falsch...

Zitat von foran1988
Na klar. Die Türkei war bedingungslos laizistisch bis die Ära unter der AKP began. Und wieviele waren bis zu dem Zeitpunkt für einen EU-Beitritt der Türkei in Europa, realistisch ? 0 % mehr oder minder. Diese Rübe funktioniert nicht mehr. Diejenigen die die EU-Türkei Beziehungen und ihren widerhall in der Bevölkerung die letzten 30-40 Jahre beobachtet haben, wissen alle, das die Ablehnung des EU-Beitritts der Türkei rein gar nichts mit der AKP/Erdogan zu tun hat. Diese Ablehnung gab es schon immer. Die Türkei als vorwiegend muslimisches Land wird niemals in den christenclub den die EU darstellt aufgenommen werden.
...aber es war immerhin eine starke Minderheit. Die deutsche Linke war sogar mehrheitlich für eine perspektivische Aufnahme der Türkei in die EU, nur die CDU war dagegen. Immerhin hat selbst sie sie dann in der Großen Koalition die Gespräche nicht vollends blockiert.

Diese Minderheit hätte man mit einem konsequenten Ausbau der Demokratie, einer Politik des Ausgleichs gegenüber den Kurden und einer Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte noch vermehren können.

Heute dagegen ist es eine verschwindende Minderheit - Erdogan sei dank. Ihn scheint es nicht zu scheren.

Beitrag melden
Seite 18 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!