Forum: Politik
Chaos beim AfD-Parteitag: Die Postenposse
DPA

Wenn die "Altparteien" kungeln, empört sich die AfD. Doch die Wahl von Alexander Gauland zum Co-Chef kam nun genau so zustande. Die Rechtspopulisten sind tief gespalten.

Seite 7 von 10
timi_moon 03.12.2017, 12:47
60.

Zitat von Neandiausdemtal
Da zeigt sich in Deutschland doch wieder vermehrt der Adel. Schon länger die unsägliche Gloria von Thurn und Taxis,nie nach eigenem Bekunden eher eine arme Waldbäuerin ist und keineswegs zu den absolut reichsten Menschen Deutschland gehört. Widerlich, diese Heuchelei! Dann das ungeheuer leistungsstarke bayrische "paste & copy Bürschchen" zu Guttenberg. Und nun eine völkisch nationale Doris von oder zu oder aus oder was auch immer Sayn-Wittgenstein, bei der man sich allenfalls die Frage stellen kann, ob sie lieber das erste, das zweite oder ein weiteres Reich zurückhaben will. Und in allen Fällen finden sich Menschen, die solche Gestalten gut finden, deren herausragendstes Merkmal ein ebenso über die Jahrhunderte wie über die Maßen geschrumpfter Genpool sein dürfte.
Ich verteidige ja ungern die alte Adelsklasse, aber mit Adel hat die Dame so viel zu tun, wie jede andere Doris im Land auch - gar nichts. Sie ist irgendwie, Kauf, Adoption, Heirat o.ä. an den Namen gekommen, wie zig andere Sayn-Wittgensteins auch. Der echte Namensträger ist entsprechend erbost. Wobei es Adel seit über hundert Jahren nicht mehr gibt. Sie hat halt ihre Visitenkarte aufhübschen wollen, dabei aber übersehen, dass ein "Doris" vor "Sayn-Wittgenstein" schon sehr verdächtig klingt. Der Adel ist nämlich, vor allem bei der Namensgebung, nach wie vor, traditionsbewusst.

Beitrag melden
seppfett 03.12.2017, 12:55
61.

Zitat von TonSteineZappa
nicht immer um den heissen Brei herum ! Ich fühle mich manipuliert wenn immer von DEN RECHTEN gesprochen wird. Will mir da jemand suggerieren dass die Hitler zeit wieder entstehen wird wenn die AfD was zu sagen hat ! Will mir da jemand den Bären aufbinden dass wieder Leute in Lager gesteckt werden ? Dass wieder Bücher verbrannt werden ? Was soll diese Drohkulisse mit der ich in Richtung links gelenkt werden soll ? Für wie blöd haltet ihr mich ?
Die Mitte reicht, sie müssen nicht nach links. Und glauben Sie den Alten, dass es die Mehrheit 1933 auch nicht geglaubt hatte, dass die Nazis Menschen in Lager stecken, Deutsche und Europäer jüdischen Glaubens ausrotten, Bücher verbrennen und 20 Millionen junge Menschen in Kriegen in den Tod schicken.
Wehret den Anfängen, denn ich will nicht, dass jemand deutsche Politiker irgendwo entsorgen will - dazu muss man nicht links stehen.
Und tatsächlich, lassen Sie sich von niemandem einen Bären aufbinden

Beitrag melden
karlm99 03.12.2017, 12:56
62. Offenbarend

war die Veranstaltung dennoch. Sie zeigte, dass die AfD eigentlich aus zwei Parteien besteht und nicht aus rivalisierenden Flügeln. Früher oder später muss dieser Gegensatz zur Entscheidung kommen. Als koalitionsfähige CDU 2.0 hat die AfD jedenfalls keine Zukunft. Sie ist ein natürlicher Katalysator der wachsenden Wut vieler Biodeutscher gegen das linksliberale Establishment und die linke Reaktion.

Beitrag melden
chico 76 03.12.2017, 12:58
63. Was wissen wir natürlich?

Zitat von h.hass
Irgendwie werden Sie damit klar kommen müssen, dass ein Medium wie SPON über den Parteitag der AfD berichtet. Dass diese Partei die Presseberichterstattung am liebsten verbieten lassen würde, wissen wir natürlich.
Phönix durfte den ganzen Tag aus dem Parteitag berichten, objektiv schien mir.
Es fehlte auch nicht an Gesprächspartnern aus der Partei.
Das Kasperletheater, dass momentan von den Altparteien aufgeführt wird beschert ihnen neue Wähler, zurecht.
Wer, wie Schulz mit dem Parteivorstand, selbst nach dem scheitern von Jamaika, eine grosse Koalition ablehnt, den kann man pol. nicht ernst nehmen.

Beitrag melden
seppfett 03.12.2017, 12:58
64.

Zitat von j.cotton
Sind daran nicht besagte "Presse die Nase nicht an die Scheibe - Vertreter" auch mit schuldig? Wenn ich mir deren Geschreibsel von "Zerrissenheit" vor Augen führe, und dann sehe, was in meinem Ländle Bayern parteipolitisch momentan so abgeht, grade an deren Basis...werden da ähnlich markante Artikel geschrieben? Auch ganz schön gruselig!
Erstens ist Bayern nicht das Ländle und zweitens macht es das auch nicht besser, dass AFD und CSU sich kopieren.

Beitrag melden
GeMe 03.12.2017, 13:03
65. @k.michael62 Heute, 12:33: Als liberaler Demokrat

Zitat von k.michael62
Als ebenfalls liberaler Demokrat wähle ich solange die AfD, bis abweichende Meinungen auch zu kontroversen Themen in Deutschland wieder thematisiert werden dürfen, ohne dass Polizeiaufgebote den Veranstaltungsort schützen müssen. Nur so erhalten wir eine streitbare Demokratie anstelle eines Meinungsfaschismus.
Die AfD wird nicht nur von Rechtsradikalen gewählt, sondern auch von Menschen, die Rechtsradikale an der Macht sehen wollen.

Beitrag melden
ayberger 03.12.2017, 13:04
66. Ein neues Auto - ein neuer Motor

müssen sich auch erst einmal einlaufen, so ist es auch bei einer neuen Partei, also keine Panik, das wird sich einrenken und ich als Konservativer setze große Hoffnungen in die Langlebigkeit diese Partei, auf die ich über 50 J. gewartet habe!

Beitrag melden
undercover.agent 03.12.2017, 13:06
67. Wäre schön, wenn so ...

... kritisch auch über den SPD-Parteitag nächste Woche geschrieben werden würde, wo es wohl noch heftiger hinsichtlich der Zerstrittenheit über eine erneute GroKo zugehen dürfte. Im Übrigen ist die AfD noch eine junge Partei, die es schon jetzt zur drittstärksten Kraft im Bundestag geschafft hat.

Beitrag melden
Proggy 03.12.2017, 13:06
68. Wo haben Sie diese Infos her

Zitat von Grummelchen321
Na hoffentlich lesen das alle die diese Partei gewählt haben.Es war klar das sie sich über kurz oder lang selbst entlarven als genau die selben wie die alten Parteien.Klüngel,Bimbes oder einfach nur die Suche nach dem Platz am Diätentrog der Landes und des Bundesparlaments.
Wenn Sie den Parteitag in der Live-Übertragung verfolgt hätten, wären Sie wahrscheinlich anderer Meinung und müßten nicht aufbereitete und entsprechend 'gewichtete' Berichterstattung vertreten.
Leider lässt man sich mittlerweile sehr oft bereits 'vorgedacht' und interpretiert informieren. Möglichst polarisierend, kurz und bequem von Headline-Textern.

Beitrag melden
noregrets 03.12.2017, 13:09
69. AFD hat nichts zu bieten und zerfleischt sich selbst

Genau das hat dieser "Parteitag" mal wieder gezeigt. Diese Populisten sind dermaßen arm an konkreten Ideen das sie sich lieber selbst in endlosen Diskussionen aufreiben. Aber wie war es mit DVU und Co.? Irgendwann kam für die das AUS. Genauso wird es dieser Partei ergehen, mangels Themen, Kompetenz und Charakteren in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!