Forum: Politik
Chef der Münchner Sicherheitskonferenz: Ischinger spricht sich für Bundeswehr-Einsatz
DPA

Abwehrschritte und eine diplomatische Groß-Offensive: Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz hat ein militärisches Eingreifen der Bundeswehr in Syrien gefordert. Den Nahen Osten wähnt Ischinger kurz vor einer "Groß-Explosion".

Seite 12 von 27
Modest 15.09.2015, 10:54
110. Neutral heißt nicht Hinwegsehen

Freiheit und Frieden verlangen nach Verantwortung. In dieser Welt wo die Moslimekultur gespalten und zerrüttet ist bedarf es einen klaren analytischen Verstand. Es ist und war ein Fehler sich auf den Afganistankonflikt einzulassen. Das mussßten die Russen teuer bezahlen.
Dennoch müssen/sollten Dikatoren so zur Rechschaft gezogen werden, dass diese auch für die Konnsequenzen zur Rechenschaft haftbar konkret verurteilt werden. Der Westen sollte endlich auch begreifen, welche Fehler begangen wurden und sich nicht ständig im Zick-Zack-Kurs winden. Es bedarf in der Republik Mut zur Souveränität und Wahrheit und die ist Ukraine Konflikt genauso beschädigt.

Beitrag melden
espet3 15.09.2015, 10:56
111.

Bekanntlich kommen die Flüchtlinge auch aus dem ehemaligen Jugoslawien u. sogar aus Fernost, wenn man den Medien Glauben schenken kann.
Wer glaubt, nur in einem Land militärisch Ordnung schaffen zu können, ohne andere Problemstaaten (Afrika) zu berücksichtigen, steht fern jeder Realität. Dass Menschen, die es bis nach D geschafft haben, wieder in ihre Länder zurück gehen, ist pure Naivität.

Beitrag melden
Beat Adler 15.09.2015, 10:57
112. Terroristen kaempfen asymetrisch

Heute, 09:28 von Ralf12345
Handeln
Alle Willigen Länder sollten sich zusammenraufen, eine 500.000 Mann Armee zusammenstellen und die ganze Region von Terroristen säubern. Sonst wird das nichts.
Im Anschluss muss umgehend mit dem Aufbau einer Zivilgesellschaft begonnen werden, die der Tradition dieser Region entspricht, muss also nicht zwingend eine Demokratie sein (hat dort eh nie funktioniert). Wenn man das sofort anpackt ist man in einem Jahr schon sehr viel weiter und die Menschen können zurückkehren
.................................................. .....................

Wie? "Von Terroristen saeubern":

Die ISAF Truppen haben in Afghanistan 12 Jahre gebraucht, um die Taliban zu einer gewoehnlichen Terroristenbande, die zwar noch Anschlaege durchfuehren kann aber die Macht in Kabul nicht mehr zurueckerobern wird, schrumpfen zu lassen.

Deswegen werden Obama, Hollande und Cameron niemals damit einverstanden sein, Bodentruppen in den Irak und nach Syrien zur Bekaempfung des IS zu schicken. Alle Anderen, auch Russland, werden im Fall der Faelle hoechstens den syrischen Buergerkrieg noch verlaengern.

Die jungen syrischen Maenner, die vor den Bomben Assads und vor den Kopfabschneidemessern des IS aus Syrien fluechten, verstehe ich vollkommen. Denn auch die wissen nicht, mit wem sie gegen wen zur Befreiung ihres Heimatlandes kaempfen sollen.
mfG Beat

Beitrag melden
H. Wenger 15.09.2015, 11:00
113. Dischinger hat in Teilen recht

Nachdem die USA mit ihren willigen Weggefährten, darunter auch die Bundeswehr, strategisch vollkommen sinnlos den gesamten nahen und mittlerer Osten + südliche Mittelmeeranrainer destabilisiert und z. T. in die Steinzeit zurück gebombt haben ist das Problem bei uns hier angekommen. Und wir stehen erst am Beginn.
Ich erinnere mich gut an das Geschwurble der Politiker nahezu aller Parteien wir müssen dort Verantwortung übernehmen. Die Qualitätsmedienlandschaft willig unterstützend an der Seite.
Jetzt haben wir das Desaster, und das lässt sich nur militärisch am Boden lösen. Das wiederum geht nur zusammen mit Russland, Iran und anderen.

Beitrag melden
schmuella 15.09.2015, 11:01
114. So ...

Zitat von Ralf12345
Alle Willigen Länder sollten sich zusammenraufen, eine 500.000 Mann Armee zusammenstellen und die ganze Region von Terroristen säubern. Sonst wird das nichts. Im Anschluss muss umgehend mit dem Aufbau einer Zivilgesellschaft begonnen werden, die der Tradition dieser Region entspricht, muss also nicht zwingend eine Demokratie sein (hat dort eh nie funktioniert). Wenn man das sofort anpackt ist man in einem Jahr schon sehr viel weiter und die Menschen können zurückkehren
So wie in Afganistan, Irak und Lybien?
Alles Musterbeispiele westlicher Befriedungsbemühungen.

Beitrag melden
tommachtblau 15.09.2015, 11:02
115. Die militärische option hat ja im Irak super geklappt.

Die militärische option hat ja im Irak super geklappt vor 2012. Der Irak hat nun eine tolle Zivilgesellschaft. Es gibt keinen Terrorismus mehr und alle leben glücklich und zufiren und in Sicherheit.

Nur zur Sicherheit: das war ironisch gemeint.

Beitrag melden
Benjowi 15.09.2015, 11:03
116. Am Ende müssen es die Russen richten-man glaubt es kaum!

Perverserweise drängt sich die Idee auf, den Russen bei diesem Vorhaben Unterstützung zukommen zu lassen oder sogar mit ihnen zusammen zu arbeiten. Am Ende gibt es kaum schlimmere Zustände als die, die gerade jetzt herrschen und die Schutzzonen für Flüchtlinge müssen geradezu absoluten Vorrang haben, sonst fliegt uns halb Europa um die Ohren. Dass die USA zu einer echten Ordnungspolitik in dieser Region nicht annähernd in der Lage sind, haben sie ja im Irak hinlänglich bewiesen. Im Grunde ist ihr dortiges von keiner Ahnung getrübtes Vorgehen der Hauptgrund für die immer heftigere Destabilisierung der ganzern Region.

Beitrag melden
auf_dem_Holzweg? 15.09.2015, 11:04
117. die seblstgenannte zivilisierte Welt

um genau zu sagen vorne weg Europa, USA, Russland und China müssen sich ändern.
Solange man Kriegsspielchen aus Wirtschaftszwecken in Ländern wie Syrien abhält ist das zuerst immer gut für die Kriegskasse, Frau Merkel vorneweg macht seit über 10 Jahren mit den fettesten Deal dabei, aber der Bummerang kommt zurück.
Nun sind unsere Politiker erstaunt dass Flüchtlinge kommen - aus den Ländern, die für diese Zwecke missbraucht wurden.
Wie hoch liegt eigentlich der Durschnitts-IQ unsere Politiker?

Beitrag melden
snooky- 15.09.2015, 11:05
118.

Zitat von Joachim Kr.
Die USA sind die einzigenm die notwendige Maßnahmen treffen. Ohne deren Eingreifen wäre alles bereits viel schlimmer!
Durch die USA ist diese Katastrophe erst entstanden. Unterstützung, Bewaffnung und Trainieren der IS Rebellen ist allein der USA zuzuschreiben. Vor deren Eingreifen, 2011,war Syrien ein stabiles, friedliches Land.

Beitrag melden
christian0061 15.09.2015, 11:06
119. Russland + Flugverbotszone

Nachdem wir Russland und China in Libyen so gnadenlos über den Tisch gezogen haben ( Flugverbot=> Totalzerstörung der Regierungsstrukturen) wird das sicher nicht noch eimal zugelassen werden!

Beitrag melden
Seite 12 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!