Forum: Politik
Chef der Münchner Sicherheitskonferenz: Ischinger spricht sich für Bundeswehr-Einsatz
DPA

Abwehrschritte und eine diplomatische Groß-Offensive: Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz hat ein militärisches Eingreifen der Bundeswehr in Syrien gefordert. Den Nahen Osten wähnt Ischinger kurz vor einer "Groß-Explosion".

Seite 18 von 27
silverhair 15.09.2015, 11:56
170. Die Selbstkritik wird sich Europa wohl anschreiben lassen müssen!

Zitat von zursachet
Ich kann es langsam hier nicht mehr lesen. Der Westen ist also wie immer an Allem Schuld. Ganz klar. Diese Selbstkasteiung ist einem enormen Schuldkomplex entsprungen aber nicht wirklich geschichtlich haltbar. Natürlich haben westliche Regierungen viele Fehler gemacht, insbesondere das Vorgehen der Busch Administration(en) in Kuwait und Irak und die Isolierung des Irans sind hier zu nennen. Aber sie sind nicht ursächlich. Den Krieg untereinander bekamen und bekommen die Völker des nahen Ostens auch ganz gut ohne den Westen hin. Ungleiche Verteilung, keine Solidarität, Glaubenskonflikte zwischen Schiiten, Sunniten, Juden, Christen, Kurden, rückständige Patriachate und mangelnde Bildung sind die Ursachen. Und jetzt soll es der böse, ach so verkommene Westen wieder richten - wo er doch eigentlich nicht will. Wo bleibt eigentlich die Selbstkritik der arabischen Völker?
Wer hat eigentlich über Jahrhunderte , letztlich Jahrtausende sich überall in anderen Ländern die Kolonien eingerichtet , die Rohstoffe gestohlen, die Menschen zu Sklaven gemacht oder Umgebracht? Die Araber und Afrika waren das sicherlich nicht!

Und wenn das heute immer noch so geht, das EU-Trawler vor Afrikanischen Küsten denen die Fische wegfischen , weil man selber die Nord/Ost-See schon leergefischt hat, dann ist das immer noch Kolonialismus!

Man hat all diesen Völkern die Mittel geraubt und die Menschen um hier den "Wohlstand" aufzubauen, und ihnen damit die Möglichkeiten genommen selber auf die Füße zu kommen.. nicht wundern wenn jetzt diese Völker den Rohstoffen und den Leichen folgen die Europa mit seiner Kolonialen Ausbeutung erst "reich gemacht haben, und die anderen arm"!

Die waren alle mal nicht arm und ungebildet .. man hat die , so man sie nicht ausrotten konnte arm gemacht und ihnen Bildung verweigert .. da zeigen alle Finger aller Hände nur auf die Europäer und die USA!

Beitrag melden
Theodoro911 15.09.2015, 11:58
171. Der Aufruf zu einem Angriffskrieg ist nicht mehr strafbar???

Was Ischinger so vornehm mit "regime change" umschreibt ist die Umsetzung der US-Forderung "Assad muss weg" mit militärischer Gewalt von aussen. Da als Alternative zu Assad nur Al Nusra, Al Quaida und der IS organisiert bereitstehen ist die Fluchtwelle aus Syrien sehr verständlich. Der GBA Range ist jetzt gefordert umfassende Ermittlungen wegen Vorbereitung eines Angriffskrieges aufzunehmen. Oder gilt das Grundgesetz schon nicht mehr?

Beitrag melden
severin123 15.09.2015, 11:59
172. Das Gespür der Russen

finde ich genial, hoffentlich bringt es was. die Amis wollen eh nur die alte Munition los werden ansonsten wäre das echt eine Blamage .

Beitrag melden
vi.tiger 15.09.2015, 12:00
173. Nicht unserer Krieg

Deutsche Soldaten/in haben nichts in Syrien zu suchen.
Es nicht die Aufgabe den rechtmäßigen Staatschef Assad
zu stürzen.
Wir sehnen ja was in den Länder Irak,Libyen und Ägypten passiert wen man diese Systeme zerstört passiert.
Chaos bricht aus.

Beitrag melden
ronniii 15.09.2015, 12:01
174. Freiwilligen Verbände

Man sollte aus den Flüchtlingsströmen Freiwillige rekrutieren, diese top ausbilden und ausrüsten und diese Kampftruppen dann nach dem Beispiel der Fremdenlegion zur Wiederherstellung der Ordnung in die heimatlichen Krisengebiete zurückschicken. Wohlgemerkt nur auf freiwilliger Basis.

Beitrag melden
Schraube 15.09.2015, 12:03
175. Flugverbote

Auweiha, das wird den IS aber hart treffen.

Diesen Typen von der Münchner Sicherheitskonferenz ist einzig wichtig, dass sie in Kriegen mitmischen. Was das für Folgen oder ob das überhaupt einen Zweck hat, ist gänzlich sekundär.

Beitrag melden
Havel Pavel 15.09.2015, 12:03
176. Was sagt der Mann eigentlich was jedem klar denkenden Menschen schon lange klar ist?

Was dieser nette Herr hier anspricht sollte doch jedem Menschen der die Situation mitverfolgt hat und einen klaren Verstand hat absolut klar sein. Es muss ein Ende haben, dass jedes Land, insbesondere die weit entfernten USA, unter Missachtung der Menschenwürde der dort lebenden Bevölkerung ausschliesslich eigene Interessen vertreten. Ein entschlossenes Vorgehen zur Befriedung der Region ist endlich voranzubringen, wobei auch kein falscher Stolz gegen die notwendige Einbeziehung von Russland, Iran, den Kurden, etc. im Weg stehen darf. Schliesst man weiterhin bestimmte Länder aus wird es niemals zu Frieden in der Region kommen. Allen Terrorgruppen, insbesondere dem IS muss klar gemacht werden, dass die gesamte Welt gegen ihre Terroraktionen ankämpfen wird und sie von keiner Nation Unterstützung erwarten können. Ich denke wenn man dies wirklich will und die Supermächte sich nicht weiterhin gegeneinander ausspielen lassen könnte dies zu einem Erfolg führen. Es ist nun die Aufrichtigkeit und Mut der jeweiligen Regierenden gefragt. Auch Deutschland muss sich hier klar positionieren, auch wenn dies mit einer Wackelkanzlerin, wie Merkel nun einmal gestrickt ist, schwerfallen dürfte. Aber wir sind eine Demokratie und es gibt auch noch andere, vielleicht fähiger Politiker, die hier ein Betätigungsfeld hätten sich nicht nur in Deutschland sondern vor aller Welt zu profilieren. Vielleicht wird daraus ja ein neuer Kanzlerkandidat oder vielleicht auch Kandidatin:

Beitrag melden
sagichned 15.09.2015, 12:03
177.

Zitat von spon_3064063
Lasst Putin mal ran. Der denkt sich: Was die Amerikaner können, kann ich auch.ich spiele jetzt auch Weltpolizist! Offensichtlich nichts von Afghanistan gelernt. Gute Nachrichten für die Ukraine würde ich sagen!
Von Afghanistan hat man schon in Tschetschenien gelernt. Ausländische Unterstützer werden wenn es denn nötig ist dann auch mal im Ausland eliminiert.

Beitrag melden
Beat Adler 15.09.2015, 12:03
178. Freiwillige

Heute, 11:48 von babbaschor
Syrische Armee aufbauen
Es kommen doch gerade hunderttausende in die EU. Warum nich einige Freiwillige daraus rekrutieren, ausbilden, mit Waffen ausstatten und nach Syrien schicken um ihr Land zu befreien? Mit Luftunterstützung von uns....
.................................................. ...................
Freiwillige? Wer soll mit wwm gegen wen inm syrischen Buergerkrieg kaempfen?

Die jungen syrischen Maenner, die vor den Bomben Assads und vor den Kopfabschneidemessern des IS aus Syrien fluechten, verstehe ich vollkommen. Denn auch die wissen nicht, mit wem sie gegen wen zur Befreiung ihres Heimatlandes kaempfen sollen. Diese Maenner lassen sich, zu Recht, nicht rekrutieren. Sie machen sich keine Illusionen uber die Zukunft Syriens.

Der Auf –und Einmarsch der russischen Streitkraefte in Syrien wird den Buergerkrieg nicht beenden, hoechstens verlaengern.
mfG Beat

Beitrag melden
kosmischerkater 15.09.2015, 12:06
179. Das wird so nicht klappen. Dann hat man

Zitat von Ralf12345
Alle Willigen Länder sollten sich zusammenraufen, eine 500.000 Mann Armee zusammenstellen und die ganze Region von Terroristen säubern. Sonst wird das nichts. Im Anschluss muss umgehend mit dem Aufbau einer Zivilgesellschaft begonnen werden, die der Tradition dieser Region entspricht, muss also nicht zwingend eine Demokratie sein (hat dort eh nie funktioniert). Wenn man das sofort anpackt ist man in einem Jahr schon sehr viel weiter und die Menschen können zurückkehren
nach ein paar Monaten die gleichen Probleme wie vorher. Siehe Irak. Wenn dort wie von Ihnen vorgeschlagen, militärisch eingegriffen würde, müßte die gesamte Regierung nebst Verwaltung entmachtet werden. Es müßten komplett neue Strukturen ohne "die alten Kader" gebildet werden. Dann wäre es notwendig, die Region konsequent zu entwaffen.

Beitrag melden
Seite 18 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!