Forum: Politik
Chef des Hamburger Verfassungsschutzes: "Eine der größten Bedrohungen überhaupt"
Sean Gallup/ Getty Images

Der Hamburger Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß warnt davor, dass die Grenzen zwischen Extremisten und normalen Bürgern verschwimmen. Seinen Ex-Kollegen Hans-Georg Maaßen kritisiert er deutlich.

Seite 14 von 19
Wmeinberg 30.05.2019, 20:42
130. Wissen Sie, ...

Zitat von gastkommentar
Entgrenzte Bürger und extreme Ideologien, die schleichend in politische Diskurse eindringen, sollen also die große Gefahr darstellen. Dagegen soll ein Staat, der z B Cum Ex Deals mit Milliarden an Steuergeldern für Betrüger honoriert, Abgasbetrügereien billigt und vertuscht, Menschenhändlern indirekt das Geschäft bezahlt, die Gefahren für Leib und Leben der Bürger durch eine Täter freundliche Justiz steigert, Akten manipuliert oder vernichtet (Amri-Akte, NSU-Mordserie etc), Beweismittel verschwinden lässt (Täter-Haar in der Causa Barschel) ein Segen für Demokratie und Bürger sein... Wenn man die trivialen Äußerungen dieses Behördenleiters liest, wird einem schnell bewusst, warum dieses Land nur noch durch eine kollektive Gehorsamsverweigerung - hoffentlich schleicht sich dieser Begriff in den politischen Diskurs ein - der Bürger den den Zustand einer Bananenrepublik überwinden kann.
...all die Dinge, die Sie gerade aufgezählt haben, sind aufgedeckt worden. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie diese Sachen allein ans Tageslicht gebracht haben. Und warum wurden diese behördlichen Fehlleistungen auch Ihnen zugänglich gemacht? Na? Vielleicht weil die Demokratie und die Pressefreiheit noch so gut funktioniert und selbst "der Staat" sich nicht getraut, dies zu ändern.
Und "der Staat" lässt Sie sogar unbehelligt hier kritische Äußerungen absondern. Sie wissen überhaupt nicht, was eine Bananenrepublik ist.
Denken Sie mal objektiv darüber nach!

Beitrag melden
Stereo_MCs 30.05.2019, 20:42
131.

Zitat von Frust
Warum werde ich in den Medien immer in die rechte Ecke gestellt, nur weil ich gegen die Migrationspolitik der Regierung bin? Ich bin nicht rechtsextrem, nicht einmal rechts - aber langsam ist es mir egal, wie ich abgestempelt werde. Warum sind die deutschen Medien nicht in der Lage, auch andere Meinungen als die ihre zum Thema Migranten zu akzeptieren und ergebnisoffen zu diskutieren. Sie treiben Migrationskritiker regelrecht in die Arme der AfD.
Und was hat ihre eingenommene Opferrolle bitte konkret mit dem Inhalt des Artikels bzw. Interviews zu tun?

Außer sie flunkern und sind doch rechts bzw. ganz rechts, nach dem Motto: "bin ich nicht, aber..."
dann könnten sie evtl. Thema des Gesagten sein.

Beitrag melden
Stereo_MCs 30.05.2019, 20:46
132.

Zitat von GP1
"Interessant was hier gerade in den Kommentaren los ist. Das Interview war ganz deutlich ein Volltreffer. Anders kann man die Reaktionen nicht deuten. Danke!" Dem kann ich nur beipflichten. Beschämend, was von so etlichen "Kommentatoren/innen" abgeliefert wird.
Ich kann mir das was hier heute in diversen Foren abgeht nur mit einem gewissen Alkoholpegel am "Herrentag" erklären.
Wird man ja wohl einmal im Jahr noch sagen bzw. lallen dürfen.

Beitrag melden
hhorbach 30.05.2019, 20:53
133. Merkelhörig?

Ich bin wirklich entsetzt, welche stramm rechten Kommentare hier sogleich wieder abgesetzt werden. Aber der Kommentar von Ihnen ist ja wirklich an Dummheit nicht zu überbieten. Schämen Sie sich und lesen Sie mal eine gedruckte Zeitung und nicht nur ihre Meinungsgleichheit geschalteten Internet Foren.

Beitrag melden
Anandamid 30.05.2019, 20:55
134. Ist das peinlich

...jetzt auch noch von einem Ex-Kollegen ermahnt werden zu müssen. Wobei er in der Sache natürlich recht hat. Immerhin könnte man sogar im Fernsehen bewundern, dass es wirklich wieder eine Menge von dem rechten Pack gibt. Und frech sind sie geworden.

Beitrag melden
claus7447 30.05.2019, 20:57
135.

Zitat von Stereo_MCs
Ich weiß dass ihr Lager es mit Fakten nicht so hat und sich lieber selber welche zusammen zimmert, aber bei angeblich " 10 Millionen Deutsche AfD Wähler" muss ich dann doch mal dazwischen funken. In D. gibt es genau 61,7 Mio. Wahlberechtigte. Nehmen wir sogar eine sehr hohe Wahlbeteiligung wie bei der letzten BTW von 76,2%, komme ich bei 12,6% AFD, von den lausigen 11% gerade nicht geredet, auf 5,9 Mio. AFD Wähler. Und dass ich gut rechnen kann sehen sie daran, dass es in Wirklichkeit genau: 5.878.115 waren. Wo genau sind da bitte ihre 10 Millionen "deutsche" AFD Wähler? Sehen so eure Wahrheiten aus?
Die Zahl ist dennoch erstaunlich. Wenn ich das durchschnittliche Engagement der Abgeordneten in BT oder LT mir betrachte, so verdichtet es sich immer mehr, das diese Menschen sich nur die Taschen vollstopfen mit Steuergeldern. Auch das Parteiprogramm hat keinerlei Differenzen Antworten auf die fragen der Zeit und Zukunft. Das Thema Mieten, Renten kommt nicht vor, Klima wird als natürliche Veränderung dargestellt (stimmt nicht ganz, die jungafdler in BW wollen das jetzt änderm) Europa soll in Nationalstaat zurück gestaltet werden.

Der Teil der AfD Wähler die noch nicht in Rente sind wissen gar nicht, wem sie den aktuellen Wohlstand zu verdanken haben: der EU.

Übrigens ist die Arbeitslosenquote die niedrigste seit Wiedervereinigung. Und H4 ist jetzt nicht brilliante, aber man sollte sich auch mal diese Leistung im Ausland ansehen. Wobei ich der Ansicht bin, das für Menschen die 30 Jahre in Brot und Butter standen, andere Regeln gelten müssen wie für jemand der noch nie eine Hand umgedreht hat.

Beitrag melden
Stereo_MCs 30.05.2019, 20:59
136.

Zitat von kaiser.friedrich
Warum werden die grauen Wölfe als größte rechtsextreme Organisation nicht erwähnt? > https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/260333/graue-woelfe-die-groesste-rechtsextreme-organisation-in-deutschland
Mal davon abgesehen, dass dieser VS Beamte diese sicher auch unter Rechtsextremen subsumiert,
haben sie ein paar Passagen vergessen zu erwähnen:

Nähe zwischen deutschen und türkischen Rechtsextremisten...
Wertschätzung.... So fand der damalige NPD-Landeschef von Hessen, Jörg Krebs, im Jahr 2009 lobende Worte: ...

Beitrag melden
three-horses 30.05.2019, 20:59
137. Bis man wieder am Anfang ist.

Zitat von hugahuga
Ihnen würde ich empfehlen mal nach "links" zu schauen und dort die gleichen Kriterien anzuwenden. Sie könnten erstaunt sein, was Sie da zu sehen und zu hören bekommen. Mag ja sein, dass Ihnen das mehr zusagt, aber das können sie nun nicht auf alle Personen gleichermaßen übertragen.
Die Feinde, so wie ich kenne, kamen immer von "links". Die Richtung wohin jede der Bundesregierungen auch zuerst geschlagen hat. Die DDR Linken, dann nur die Linken. Ich kenne noch die Zeit wo man der braune Schund am Kiosk kaufen konnte. In Bayern lag so was in der Pension/Hotel, Zeitungsecke. Die von G20 werden immer noch verfolgt...egal ob schuldig oder nicht. Die Kosten für das veranstaltete Spaß sind auf weit über 180 Millionen angewachsen. Nicht der Schaden, die Kosten. Plus die der Fahndung. Über so viel Aufmerksamkeit können die Braunen echt nur träumen.

Beitrag melden
hugahuga 30.05.2019, 21:07
138.

Zitat von claus7447
... das ihre Äußerungen teilweise schon grenzfällig sind bzw. diese überschreiten. Die wissen nicht wer hier alles mitliest. Bei strafbaren Beiträgen ist der klarnahme schnell ermittelt. :-)
Sie drohen ganz offen - sicher im Bewußtsein, auf der "richtigen" Seite zu stehen und sich das auch erlauben zu können. Sie sollten mal darüber nachdenken, dass das nicht immer so bleiben muss. Ihre ideologische Ausrichtung könnte die Falsche sein und Ihre Kommentare nebst Klarname könnten Anlass für Untersuchungen sein.
Also - Ball flach halten. Sie haben Ihre und andere eben eine entgegengesetzte Meinung zu bestimmten Fakten. Falsch oder richtig - liegt immer im Auge des Betrachters.

Beitrag melden
wahrsager26 30.05.2019, 21:08
139. An Claus. 7447 . Nr111

Dank für Antwort! Es ist keine Azsrede-Sie haben sehr viel aufgezählt-unter vier Augen könnte ich Ihnen einiges geschichtliches sagen ...und vergessen Sie nie: zum Streiten,zum Kriege führen...gehören immer mindestens zwei.....! Neutral gesagt, sind alte Zeitungen oder Abdrucke aus den zwanziger Jahren äußerst aufschlussreich. Dann erliegen Sie bitte nicht der Vorstellung, heute sei alles edel und rein.Manch Vorzeichen hat sich geändert ,das allgemeine Verhalten dagegen weniger.Es sei hoffentlich unverfänglich etwas klarer für Sie ausgedrückt: Mord und andere üble Dachen waren seit jeher dem Menschen und seinen Charakteren zugeordnet-bis heute.Bitte haben Sie Verstäbdnis, das ich nicht deutlicher formulieren kann! Danke

Beitrag melden
Seite 14 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!