Forum: Politik
Chef des Hamburger Verfassungsschutzes: "Eine der größten Bedrohungen überhaupt"
Sean Gallup/ Getty Images

Der Hamburger Verfassungsschutz-Chef Torsten Voß warnt davor, dass die Grenzen zwischen Extremisten und normalen Bürgern verschwimmen. Seinen Ex-Kollegen Hans-Georg Maaßen kritisiert er deutlich.

Seite 15 von 19
wahrsager26 30.05.2019, 21:14
140. An rloose. Nr117

Ich verstehe nicht: wer sind die gewählten Volldeppen ( Ihre Worte?) Sie glauben also,es ginge ohne Nationalstaaten? Dann mal los.....und ziehen Sie Erkundigungen bei anderen Staaten ein! Nur weil bei uns eine unausgegorene Doktrin herumgeistert( aufgehen in der Union?!) heißt das noch lange nicht, ein beliebiges Gesellschaftsgebilde zu erschaffen,das weder kulturell noch sonstwie den Aufgaben gerecht wird. Verzeihung,diese Gesellschaft wäre amorph( gestaltlos) ,do. dass global,weil zu Hause alles in Unordnung ist ,auch nicht gehandelt werden könnte! Danke

Beitrag melden
Oihme 30.05.2019, 21:15
141. Ohne ...

Zitat von Immanuel K.
...Sie leben. Schauen Sie mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Todesopfer_rechtsextremer_Gewalt_in_der_Bundesrepu blik_Deutschland Und da wird noch differenziert zwischen Angaben des BKA (bis 2015: 75 Tote) und denen der Amadeu Antonio Stiftung (188 Tote) - die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte -
... das jetzt irgendwie generalisieren zu wollen, aber mir sind seit den 90iger Jahren berufsbedingt zwei Todesopfer durch linke Gewalt bekannt geworden, die - um bloß keine rechten Märtyrer zu schaffen! - von den Staatsanwaltschaften als "Streit unter Jugendlichen" bzw. "Beziehungstat" - man muss es so sagen! -hingebogen wurden.
Insbesondere seit Rostock und Solingen herrschte zwischen Politik, Justiz und Presse ein stillschweigendes Einvernehmen, in dieser Hinsicht kein Wasser auf die Mühlen der Braunen zu schütten, teilweise gab es sogar interne, behördliche Anweisungen und redaktionelle Veröffentlichungsbeschränkungen.
Unbestreitbar ist die Zahl der Opfer der rechten Gewalt bedeutend höher, aber dass es umgekehrt keine Toten gab, würde ich seitdem nicht mehr unterschreiben.

Beitrag melden
claus7447 30.05.2019, 21:18
142.

Zitat von hugahuga
Sie drohen ganz offen - sicher im Bewußtsein, auf der "richtigen" Seite zu stehen und sich das auch erlauben zu können. Sie sollten mal darüber nachdenken, dass das nicht immer so bleiben muss. Ihre ideologische Ausrichtung könnte die Falsche sein und Ihre Kommentare nebst Klarname könnten Anlass für Untersuchungen sein. Also - Ball flach halten. Sie haben Ihre und andere eben eine entgegengesetzte Meinung zu bestimmten Fakten. Falsch oder richtig - liegt immer im Auge des Betrachters.
Glauben sie ich fürchte mich. Die Gesetze müssten sie und die Hetzer erst machen. Solange das Grundgesetz hier Gültigkeit hat fühle ich mich sicher, im Gegensatz zu ihnen offensichtlich.

Beitrag melden
wahrsager26 30.05.2019, 21:23
143. An claus7447. Nr140

Vorsicht, Sie bringen einiges durcheinander! Deutschland war,sehr zum Ärger anderer europäischer Staaten mit Wirtschaftswunder und auch danach, ein äußerst potentes Land.Würden Sie Aussagen anderer Regierungschefs berücksichtigen,so wollte man keinen 'Hegemon' und war sehr daran interessiert, das die DM aufgegeben wird. Alles vor der heutigen 'Union'. Mittlerweile weis man, das sich manch Land an dieser 'Kröte' verschluckt hat.Dann bedenken Sie, wofür wir in der werten Union haften ...gegengerechnet zu Ihrer Ansicht! Außerdem: wer sagt denn ,das prinzipiell alles an der EU schlecht ist? Aber bitte mit Augenmaß! Danke

Beitrag melden
escherischiacoli 30.05.2019, 21:24
144. Gut und böse

dr Verfassungsschutz soll seinem Wesen nach genau das tun, was der Name sagt. Die Meinung des Hamburger Verfassungsschutzes teile ich 100 %. Natürlich ruft der Artikel auch viele zur Schreibfeder, die zum Zielpersonenkreos des Verfassungsschutz gehören, haha... aber ich kann hier nicht deutlicher werden, wie sie sicher verstehen, weil mich sonst die Illuminaten mit einem toten Fisch schlagen

Beitrag melden
wahrsager26 30.05.2019, 21:30
145. Immer wieder lese ich

Kraftausdrücke,quasi Klassifizierungen derer, mit denen man nicht politisch konform geht.Besser wird dadurch gar nichts und es gäbe dazu noch eine Überlegung: Liest man das zu oft ,könnte der eine oder andere zu sich sagen: so nicht...und bei passender Gelegenheit ist gerade deswegen das 'Kreuzchen' an anderer Stelle! Danke

Beitrag melden
three-horses 30.05.2019, 21:34
146. Die Pleite der Kämpfer, ein Fidel Castro Schicksal.

Zitat von Oihme
... das jetzt irgendwie generalisieren zu wollen, aber mir sind seit den 90iger Jahren berufsbedingt zwei Todesopfer durch linke Gewalt bekannt geworden, die - um bloß keine rechten Märtyrer zu schaffen! - von den Staatsanwaltschaften als "Streit unter Jugendlichen" bzw. "Beziehungstat" - man muss es so sagen! -hingebogen wurden. Insbesondere seit Rostock und Solingen herrschte zwischen Politik, Justiz und Presse ein stillschweigendes Einvernehmen, in dieser Hinsicht kein Wasser auf die Mühlen der Braunen zu schütten, teilweise gab es sogar interne, behördliche Anweisungen und redaktionelle Veröffentlichungsbeschränkungen. Unbestreitbar ist die Zahl der Opfer der rechten Gewalt bedeutend höher, aber dass es umgekehrt keine Toten gab, würde ich seitdem nicht mehr unterschreiben.
Die Frage ist, was alles nach links zugeordnet wird. Ein Plakat am Fenster, "ich kann die Miete nicht mehr bezahlen" reicht schon. Komisch nur, nicht die Linken, die Schwarzen haben Deutschland in den Ruin getrieben. Was für eine Ironie.

Beitrag melden
wahrsager26 30.05.2019, 21:38
147. An Claus. 7447 . Nr 146

Nun,auf dem Sofa ist man gerne mutig-ganz salopp geschrieben.Aber so unrecht hat 'hugahuga 'nicht...alles ist möglich .Was aber auffällt,durchgängig, das ist die Einseitigkeit der Betrachtungen .Selten aber geht es so zu im Leben-eher sind Sie zwei Seiten einer Medaille ausgesetzt.Wie wäre also eine gesunde Mischung aus links/rechts? Oder glauben Sie an einen ' Alleinvertretungsanspruch ? Oder hat eine Seite,die herrschende ,immer recht,so dass sich weiteres erübrigt? Danke

Beitrag melden
peter.eberl.pe 30.05.2019, 21:40
148. 89, 70, 128

89: eine linksorientierte deutsche Partei, die Nachfolgepartei der SED, welche für ca. 140 Todesopfer an der innerdeutschen Grenze verantwortlich und als Mutter die KPdSU Stalins, eines millionenfachen Massenmörders aufweist, sitzt unbehelligt im Deutschen Bundestag und schweigt sich über eine Aufarbeitung dieses Teils der deutschen Vergangenheit aus. Soviel zur unbescholtenen Linken.
70, 128: unterzieht man sich der Mühe, die einzelnen Fälle der Liste der Amadeu Antonio Stiftung zu Tötungsdelikten mit rechtsradikalem oder rassistischen Hintergrund anzuschauen, so muss man feststellen, dass ein sehr großer Teil dieser Taten schlichtweg von Soziopathen oder Psychopathen aus niederen Beweggründen (Geldgier, persönliche Überempfindlichkeit, Heimtücke etc.) begangen wurden, wobei die Täter der rechtsradikalen Szene angehörten oder zugeordnet wurden; die zugrundeliegende Ursache ist jedoch in erster Linie die gravierende Persönlichkeitsstörung der Täter und nicht deren Bedürfnis, eine Weltanschauung mit Gewalt durchzusetzen. Woraus sich die Frage ergibt, warum die rechtsextreme Szene Soziopathen und Psychopathen anzieht. Merkwürdig erscheint diese Liste auch, weil sehr viele dieser Fälle nachträglich "offiziell" gemacht wurden; auch ist der Fall Kiesewetter zugeordnet, bei welchem die Motive der Täter bis heute nicht geklärt sind.
Man muss das Problem dieser Tötungsdelikte zweifellos angehen, aber angehübschte Zahlen vermeiden und ursachenorientiert behandeln.

Beitrag melden
hugahuga 30.05.2019, 21:45
149.

Zitat von peaceonearth
Warum erinnern mich Leute wie Sie immer an jene "braven Bürger", die in den 30er Jahren applaudiert haben, wenn jüdische Menschen auf deutschen Strassen öffentlich gedemütigt wurden?
Lassen Sie ruhig Ihre Keule stecken, erstens wirkt diese nicht mehr (wegen zu häufigen Gebrauchs) und zweitens hat der Forist "Frust" nichts Undemokratisches gesagt, wenn er sich gegen die Migrationspolitik ausspricht. Dass Sie hier offensichtlich versuchen, ihn mundtot zu machen, indem Sie ihn in die Naziecke zu stellen versuchen, zeigt Ihre ganze Verlogenheit. Der Forist äußert seine Meinung - sie gefällt Ihnen nicht - und gut is. Alles, was darüber hinausgeht bezeichne ich als infam.

Beitrag melden
Seite 15 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!